Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Heilbronn. (PM) Die Heilbronner Falken unterlagen dem SC Riessersee am Ende verdient mit 3:4. Trotz zweimaliger Führung zeigten sich die Käthchenstädter stark verunsichert und...

Heilbronn. (PM) Die Heilbronner Falken unterlagen dem SC Riessersee am Ende verdient mit 3:4. Trotz zweimaliger Führung zeigten sich die Käthchenstädter stark verunsichert und konnten den Sieg der Bayern nicht mehr verhindern.
Verzichten mussten die Falken erneut auf die beiden Goalies Kevin Nastiuk und Domenic Bartels, sowie die Verteidiger Michail Kozhevnikov und Pat Baum. Letzterer erlitt beim Spiel am Mittwoch eine Fraktur der Rippe. Dafür rückte wieder Chris Capraro zurück ins Team. Sein letztes Heimspiel für Heilbronn bestritt Jonathan Bernier, der als Ersatz für die verletzten Stammtorhüter verpflichtet wurde.
Die Heilbronner Falken kamen wild entschlossen aus der Kabine und schnürten den Gast förmlich im eigenen Drittel ein. Doch bereits nach sechs Minuten – die erste Strafzeit des Spiels wurde fällig – brachen die Käthchenstädter urplötzlich ein. Nun passte nicht mehr viel zusammen im Spiel der Einheimischen. Trotzdem gelang in der 11. Minute die Führung. Adriano Carciola nutzte das erste Powerplay und erzielte nach einem Abpraller aus kurzer Distanz die Führung für die Falken. Doch bereits zwei Minuten später glichen die Gäste ebenfalls in Überzahl durch Andrew Lord aus. Damit ging es auch in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt dauerte es bis zur 31. Minute, ehe die Falken erneut im Powerplay in Führung gingen. Calce wurde an der blauen Linie nicht angegriffen und nutze seinen Freiraum für einen strammen Schuss in den Winkel. Allerdings hielt der Vorsprung nicht lange, denn schon im folgenden Überzahlspiel der Garmischer glich Jared Ross erneut zum 2:2 aus. Michael Rimbeck setzte sogar noch einen drauf und brachte die Gäste erstmals in Führung (39. Minute).

Jonathan Bernier wird seine Zelte in Heilbronn wieder abbrechen – © by Eishockey-Magazin (MK)

Im letzten Abschnitt hatten sich die Mannen von Trainer Rico Rossi einiges vorgenommen, und so nutze David Fischer einen Konter über F. Carciola und Brent Walton zum Ausgleich. In dieser Phase hatten die Falken auch Glück, denn Garmisch setzten den Puck zum vierten Mal an diesem Abend an das Gestänge des Tores. Doch in der 53. Minute gelang den Gästen der entscheidende Treffer zum 4:3. Topscorer David Appel musste den Puck nur noch über die Linie drücken.
Am Sonntag geht es nun für die Käthchenstädter zum Tabellenführer nach Schwenningen, ehe die Deutschland Cup Pause auf die Falken wartet.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später