Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Landshut. (PM EVL) Der EV Landshut geht mit einem veränderten Trainerteam in die DEL2-Saison 2024/25. Sowohl Co-Trainer Sebastian Osterloh, als auch Torwarttrainer Dimitri Pätzold... EV Landshut nimmt Veränderungen im Trainerteam vor

Co-Trainer Sebastian Osterloh – © City-Press

Landshut. (PM EVL) Der EV Landshut geht mit einem veränderten Trainerteam in die DEL2-Saison 2024/25.

Sowohl Co-Trainer Sebastian Osterloh, als auch Torwarttrainer Dimitri Pätzold werden den Verein verlassen und stehen zur kommenden Saison nicht mehr an der Bande.

Osterloh wechselte vor zwei Jahren nach drei Spielzeiten als Assistenztrainer beim ESV Kaufbeuren von der Wertach an die Isar und stand seitdem Heiko Vogler zur Seite. Zudem unterstützte er in der abgelaufenen Spielzeit die U 20-Junioren des EVL in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) und führte die Mannschaft zusammen mit Ales Jirik zur Deutschen Meisterschaft.

„Ich habe in Landshut wirklich tolle zwei Jahre gehabt mit einer richtig guten Mannschaft und einem großartigen Trainerteam. Eigentlich hatte ich vor, nochmal ein Jahr dranzuhängen, aber letztlich hatten wir unterschiedliche Vorstellungen, was die Rahmenbedingungen angeht. Hinzu kommt auch, dass es ein großer Wunsch meiner Kinder und meiner Frau war, wieder öfter zu Hause zu sein. Das kann ich ihnen jetzt erfüllen. Ich drücke der Mannschaft und dem Trainerteam natürlich die Daumen, dass sie es im nächsten Jahr ganz nach oben schaffen“, erklärte Osterloh.

Ex-Nationaltorhüter Dimitri Pätzold wurde nach dem Ende seiner Profikarriere im Sommer 2022 Torwarttrainer des EVL und bekleidete diese Position in den letzten beiden Spielzeiten. Der 41-Jährige hat sich nun entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

„Ich bedauere das Ausscheiden von Osti und Dima sehr. Gerade die intensive Zusammenarbeit mit Osti war für mich extrem wichtig. Wir haben in den letzten zwei Jahren eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Dabei hat er unermüdlichen Einsatz gezeigt und mir den Rücken gestärkt. Das bedeutete mir persönlich viel. Auch Dima hat ganz sicher seinen Anteil an unserer Entwicklung gehabt und mit den Torhütern einen sehr guten Job gemacht“, erklärt EVL-Cheftrainer Heiko Vogler. Bis zum offiziellen Beginn der Saisonvorbereitung Anfang August sollen die Stellen neu besetzt werden. Die Gespräche mit möglichen Kandidaten haben bereits begonnen.




1098
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert