Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (MR) Der Herner EV hatte zum zweiten Turnier geladen, diesmal sind mit Halle, Krefeld und Duisburg nur Ligakonkurrenten zu Gast. Gegen den EV... EV Duisburg unterliegt im ersten Testspiel 1:6
Füchse Duisburg Coach Didi Hegen - © by Eh.-Mag. (DR)

Füchse Duisburg Coach Didi Hegen – © by Eh.-Mag. (DR)


Herne. (MR) Der Herner EV hatte zum zweiten Turnier geladen, diesmal sind mit Halle, Krefeld und Duisburg nur Ligakonkurrenten zu Gast. Gegen den EV Duisburg hatte der Gastgeber wenig Mühe.

Aus Duisburger Sicht mag man sagen, dass Testspiel-Ergebnisse zweitrangig sind, vor allem wenn es das erste ist. Zunächst konnte der neue alte Fuchs jubeln, als Rückkehrer Robin Slanina in der 6. Spielminute die erst- und einmalige Führung erzielt hatte. Hernes Kapitän Michel Ackers konnte drei Minuten später ausgleichen. Das war es bereits im Startabschnitt. Dem HEV merkte man aber an, dass man bereits die Erfahrung und eine gewisse Routine von zwei absolvierten Spielen hat. Die Füchse hingegen haderten mit ihrer Chancenverwertung, hatten aber mit Christian Wendler einen unaufgeregten Rückhalt im Tor. Beim 3 auf 1 Mitte des zweiten Drittels war er aber machtlos.

Verteidiger Mathias Müller kassiert die erste Spieldauer der Saison

Duisburgs neuer Verteidiger Mathias Müller leistete seiner Mannschaft einen Bärendienst mit einem Check Richtung Kopf, der ihn frühzeitig unter die Dusche schickte. Dass Sam Verelst, einer der wenigen aus der Vorsaison Verbliebenen, in dieser Unterzahl eine weitere Strafe kassierte, brachte den Füchsen zwar jede Menge Zeit, Penaltykilling zu üben, genau mit Ablauf der kleinen Strafe aber doch den Treffer. Mit diesem 3:1 war das Spiel schon fast gelaufen. Duisburg zwar bemüht, doch auch glücklos, wenn man sich mal vor dem Tor eingeparkt hatte. Da zeigte sich das Team des Ex-Duisburgers Danny Albrecht um einiges pass- und treffsicherer und erhöhte im Schlussabschnitt auf letztlich 6:1. Am Ende kochten in diesem ersten Derby die Emotionen hoch und machten auch vor der Trainerbank nicht Halt…

Krefelds U23 überrascht Halle

Im ersten Spiel des Turniers hatte das neue Oberliga-Mitglied Krefelder EV’81 U23 überrascht und die Saale Bulls aus Halle geschlagen. Zunächst hatte Krefeld ein 3:0 herausgespielt, ehe auch die Saale Bulls zu Erfolgen kamen. Und sie kamen bis zur 35. Spielminute zum 3:3 Ausgleich. Doch anders als noch am Wochenende schaffte es das Team von Elmar Schmitz heute, im Schlussabschnitt wieder Druck zu machen. Am Ende stand ein 6:3 Sieg für den Liganeuling.
Am Sonntag treffen zunächst die Verlierer auf einander: Duisburg und Halle, ehe abends der Turniersieger zwischen Herne und Krefeld ausgespielt wird.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.