Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM ESVK) Für den ESV Kaufbeuren stand heute Abend in der erdgas schwaben arena das letzte von insgesamt acht Testspielen auf dem Programm.... ESVK setzt sich gegen den DEL2 Ligakonkurrenten Eisbären Regensburg vor 1.099 Zuschauern mit 7:2 durch

ESV Kaufbeuren – © Sportfoto-Sale (SD)

Kaufbeuren. (PM ESVK) Für den ESV Kaufbeuren stand heute Abend in der erdgas schwaben arena das letzte von insgesamt acht Testspielen auf dem Programm.

Dabei war mit den Eisbären Regensburg ein direkter DEL2 Ligakonkurrent in der Wertachstadt zu Gast. Joker Trainer Marko Raita musste dabei auf fünf Stammkräfte verzichten. Fabian Koziol, Yannik Burghart und Max Hops fehlten weiterhin verletzungsbedingt sowie Joey Lewis krankheitsbedingt. Verteidiger Leon van der Linde war mit der U20 Mannschaft im Einsatz. Im Tor stand Daniel Fießinger.

Die Joker zeigten dann ihren schwarzen 3rd. Jerseys gleich auch wer Herr im Hause ist. Nach 62 Sekunden war Regensburgs Torhüter Devin Williams schon das erste Mal geschlagen. Nach dem sich die Wertachstädter in der Zone der Gäste festsetzten, zog Neuzugang Sebastian Gorcik aus dem hohen Slot trocken ab und die Scheibe landete zum 1:0 in rechten Torwinkel. Der ESV drehte weiter auf und nach einem schnellen Angriff war Johannes Krauß durchgebrochen und versenkte eiskalt zum 2:0 für die Allgäuer. In der Folge hatte der ESVK das Spiel voll im Griff und ließ die Eisbären überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Der nächste Treffer sollte dann in der 19. Spielminute fallen. Max Oswald trieb die Scheibe in die offensive Zone, legte auf Johannes Krauß ab und dieser setzte Alex Thiel mit einem schönen Pass ein und der Verteidiger mit der Nummer 47 vollendete mit einem Direktschuss zum 3:0.

Der zweite Abschnitt gehörte zuerst den Gästen. Der ESVK schien dabei die ersten Minuten noch in der Kabine zu sein und hatte zunächst ein wenig Schwierigkeiten damit wieder in die Partie zu finden. Die Regensburger kamen in einem ersten Powerplay nach 24. Minuten dann auch schon zum 3:1. Nach einer schönen Kombination über Kyle Osterberg musste Torschütze Lukas Heger nur noch gegen den chancenlosen Daniel Fießinger einschieben. Kurz darauf ließen sich die Kaufbeurer auskontern und hatten Glück, dass Daniel Fießinger die Scheibe zusamen mit dem Pfosten und seiner Beinschiene nicht über die Linie bugsierte, sondern diese auf dieser liegen blieb. Für die Joker war dies wohl dann so etwas wie der Hallowach Effekt und erzielten dann im zweiten Drittel noch satte vier Tore in Folge. Den Anfang machte Alex Thiel mit einem harten und platzierten Direktschuss in den linken Torwinkel zum 4:1 in der 29. Spielminute. Drei Minuten später traf Markus Lillich dann zum 5:1. Dabei nutzte der Joker Stürmer einen Fehlpass der Eisbären eiskalt aus. Seinen wuchtigen Schlagschuss konnte Torhüter Devin Williams mit der Fanghand noch berühren, der Puck viel aber trotzdem noch über die Linie. In der 37. Spielminute trafen die Allgäuer dann auch in Überzahl. Jacob Lagacé staubte nach einen Schuss von John Lammers zum 6:1 ab. Keine zwei Minuten später machte dann Alexander Thiel seinen Hattrick perfekt. Ebefalls im Powerplay agierend, traf der heute sehr spielfreudige Verteidiger mit einem trockenen Schuss zum 7:1.

Im letzten Drittel nahmen sich die Joker dann etwas zurück. Erspielten sich dabei trotzdem immer wieder gute Möglichkeiten, waren im Torabschluss aber nicht mehr so hartnäckig und konzentriert wie noch in den ersten 40 Minuten. Auch die Regensburger hatten nun wieder mehr Aktionen in der Offenisve und erzielten dabei in Überzahl auch noch ihren zweiten Treffer des Abends. Tomas Schwamberger traf aus kurzer Distanz, nach einem zuvor abgeblockten Schuss, zum 7:2. Der ESVK hatte in den Schlussminuten bei einer doppelten Überzhal noch die Chance auf einen achten Treffer.

Dabei waren die Joker aber nicht zielstrebig genug und vermutlich auch etwas zu verspielt. Am Ende stand dann aber ein, auch in der Höhe verdienter, 7:2 Erfolg auf der Anzeigentafel.

Am kommenden Freitagabend wird es ernst für die Joker. Zum DEL2 Hauptrundenauftakt sind dann mit den Kassel Huskies ein absoluter Meisterschaftsfavorit in der erdgas schwaben arena zu Gast. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Wir bitten darum beim Ligaauftakt an die gemeinsame Aktion der Fanszene und des ESVK zu denken. Es sollen alle in roter Oberbekleidung zum Spiel kommen. Das Ziel ist es dabei eine besondere Atmosphäre und ein einheitliches Bild auf dem Rängen zu schaffen .

Tickets für den Auftakt gegen die Kassel Huskies sind im Ticket-Online-Shop (Klick.), in allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der ESVK Geschäftsstelle erhältlich. Die Abendkassen werden am Spieltag selbst, natürlich auch geöffnet haben.

2562
Welches Team wird am Ende der Saison 22/23 Deutscher Meister?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später