Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kempten. (PM ESC) Nach dem starken Auftritt mit dem Punktgewinn in Königsbrunn war Umschalten angesagt. Gegen den Tabellenletzten EC Pfaffenhofen, der noch ohne Punkte... ESC Kempten  reicht ein starkes Drittel gegen EC Pfaffenhofen

ESC Kempten Logo

Kempten. (PM ESC) Nach dem starken Auftritt mit dem Punktgewinn in Königsbrunn war Umschalten angesagt.

Gegen den Tabellenletzten EC Pfaffenhofen, der noch ohne Punkte ins Allgäu kam galt es konzentriert an die Arbeit zu gehen und die Aufgabe nicht zu leicht zu nehmen. Maximilian Schäffler

fehlte verletzungsbedingt nachdem er am Freitag bei einem Check eine unliebsame Begegnung mit dem Helmgitter eines Gegenspielers hatte. Auch Lars Grözinger ging angeschlagen in die Partie, er wurde dann auch im letzten Drittel geschont, jedoch nicht ohne zuvor 3 Assists zu verbuchen. Trainer Brad Miller gab dann auch nach dem Spiel Entwarnung, beide können am nächsten Wochenende wieder spielen.

Kempten begann nicht mit dem gewohnten Elan. Es brauchte wohl die Gästeführung in der sechsten Spielminute um endlich im Spiel anzukommen, denn nur eine Minute später erzielte Kapitän Eric Nadeau den Ausgleich. Die Sharks nun die bessere Mannschaft und der erstmaligen Führung noch vor der ersten Pause. Der zweite Abschnitt ging dann mit 5:1 hochverdient an die Allgäuer, teils sehr schön herausgespielte Treffer sorgten für das beruhigende 7:2 nach 40 Minuten. Im letzten Drittel schaltete man dann, mit der sicheren Führung im Rücken, zwei Gänge zurück. Dies nutzten die Gäste um das Endergebnis mit drei weiteren Treffern etwas ansehnlicher zu gestalten. Es war nicht das große spielerische Feuerwerk welches Kempten zündete, trotzdem ein souveräner Sieg und drei wichtige Punkte auf der Habenseite.

Trainer Miller in der PK: „ Das war eines unserer schwächsten Spiele, aber so ist das im Eishockey, mal spielt man stark wie am Freitag und verliert trotzdem, mal gewinnt man schwächere Spiele wie heute. Letztendlich fällt es mir auch schwer nach einem Sieg mit drei Punkten nicht zufrieden zu sein. Ab Dienstag gibt es im Training wieder einiges zu arbeiten um Fehler die wir heute gemacht haben abzustellen.“

Positiv sicher auch die Tiefe im Kader, man verfügt über drei Reihen die Tore erzielen. Mit dem Doppelpack des starken Linus Voit und drei Treffern von Dan Przybyla, der bis jetzt noch nicht so erfolgreich im Abschluss war, entschieden heute wieder einmal andere Spieler die Partie. Diese Variabilität wird im weiteren Verlauf der Saison sicher noch ein wichtiger Faktor für die Sharks im Kampf um den wichtigen Platz unter den ersten Acht sein.

Statistik:

ESC Kempten – EC Pfaffenhofen: 9:5 (2:1,5:1,2:3)

Tore:
0:1 Bilney Morrissette (Callaghan)(6.),
1:1 Nadeau (Suchomer)(8.),
2:1 Grözinger (Zimmer)(12.),
3:1 Voit (Grözinger,Oppenberger)(21.),
4:1 Przybyla (Grözinger)(22),
5:1 Przybyla (Grözinger)(27.),
5:2 Bilney Morrissette (30.),
6:2 Suchomer (31.),
7:2 Martynek (40.),
7:3 Meier (Callaghan,Neubauer)(42.),
8:3 Przybyla (Zimmer)(47.),
9:3 Voit (Revaj)(53.),
9:4 Bilney Morrissette (Eder,Callaghan)(55.),
9:5 Gebhart (Felsöci)(58.).

Strafminuten:
ESC Kempten: 14
EC Pfaffenhofen: 10

Beste Spieler:
ESC Kempten: Dan Przybyla
EC Pfaffenhofen: Bailey Bilney Morrissette

Zuschauer: 412

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später