Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Drei Tage nach dem Heimerfolg gegen den ESV Kaufbeuren geht es für die Dresdner Eislöwen am Freitagabend mit dem nächsten Gastspiel... Erstes Sachsenderby der Saison für die Dresdner Eislöwen

Dresden jubelt – © A. Chuc (https://chuc.de)

Dresden. (PM Eislöwen) Drei Tage nach dem Heimerfolg gegen den ESV Kaufbeuren geht es für die Dresdner Eislöwen am Freitagabend mit dem nächsten Gastspiel in der DEL2 weiter.

Das erste Sachsenderby der Saison steht an bei den Eispiraten Crimmitschau. Gespielt wird am Freitag 20:00 Uhr. Zum Heimspiel am Sonntag empfangen die Blau-Weißen die Selber Wölfe.

Die Vorbereitung auf das Sachsenderby war alles andere als reibungslos. Nach dem Sieg am Dienstag gegen Kaufbeuren hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann am Mittwoch trainingsfrei und sollte eigentlich am Donnerstag aufs Eis zurückkehren. Durch die Bombenentschärfung in unmittelbarer Nähe der JOYNEXT Arena ist daraus aber nichts geworden. So bleibt nur ein Eistraining am Freitagmorgen vor der Abfahrt nach Westsachsen.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Wir müssen es nehmen, wie es ist. Sicher ist es schade, dass uns ein Trainingstag verloren gegangen ist, aber das Wichtigste ist, die Bombe ist entschärft und niemand ist zu schaden gekommen. Wir werden am Freitagmorgen aufs Eis gehen und dann das Beste aus der Situation machen und uns auf das Derby vorbereiten.“

Die Vorfreude auf das erste Sachsenderby des Jahres ist groß. In der vergangenen Spielzeit konnten die Eislöwen beide Spiele in Crimmitschau für sich entscheiden. Daran soll in dieser Saison angeknüpft werden. Mit sechs Punkten aus sechs Spielen belegen die Westsachsen aktuell den elften Tabellenplatz. Mit neun Punkten aus sieben Spielen sind die Eislöwen Tabellenachter.

Philipp Kuhnekath, Angreifer Dresdner Eislöwen: „Jeder freut sich auf das erste Derby der Saison. Letzte Saison hat es schon richtig Spaß gemacht da zu spielen und wir haben ja auch beide Spiele gewonnen. Wir wollen die Sachsenmeisterschaft natürlich wieder angreifen und die Sachenderbys gewinnen. Aber ich erwarte alles andere als ein einfaches Spiel. Wir müssen von der Strafbank wegbleiben, weil Crimmitschau ein gutes Powerplay hat. Wenn wir uns an unseren Spielplan halten, bin ich aber zuversichtlich, dass wir in Crimmitschau punkten werden.“

Spielbeginn in Crimmitschau ist 20:00 Uhr. SpradeTV überträgt live. Am Sonntag empfangen die Eislöwen um 17:00 Uhr die Selber Wölfe in der JOYNEXT Arena, wollen dann das dritte Heimspiel in Serie für sich entscheiden

Eispiraten stehen vor Derbywochenende – Westsachsen spielen gegen Dresden und Weißwasser

Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor ihrem nächsten Punktspielwochenende in der DEL2. Dabei stehen für die Westsachsen gleich zwei Derbys vor der Tür. Vor einer hoffentlich beeindruckenden Kulisse gastieren am Freitagabend (07.10.2022 – 20:00 Uhr) die Dresdner Eislöwen im Sahnpark. Am Sonntag reisen die Crimmitschauer schließlich zu den Lausitzer Füchsen nach Weißwasser (09.10.2022 – 17:00 Uhr). Ausgangslage, Gegner, Personal und Trainerstimmen – im Vorbericht bekommt Ihr die wichtigsten Infos.

Am vergangenen Sonntag konnten die Schützlinge von Marian Bazany ihren kleinen Negativlauf von drei sieglosen Spielen beenden und bei den Heilbronner Falken einen wichtigen 6:4-Auswärtssieg einfahren. Ein Spiel, welches den Eispiraten vor dem anstehenden Derbywochenende sicherlich Rückenwind gab. Dennoch haben die Westsachsen weiter mit Widrigkeiten zu kämpfen. Erneut zog eine Grippewelle durch die Kabine der Pleißestädter, welche die Arbeit von Marian Bazany und seinen beiden Trainerkollegen Jussi Tuores und Esbjörn Hofverberg einmal mehr deutlich erschwerte. „Die Hälfte des Kaders war in dieser Woche angeschlagen. Ich weiß heute noch nicht, wer morgen überhaupt spielen kann und wer ausfällt. Wir hoffen, dass wir mindestens drei Reihen ins Rennen schicken können“, erklärt Bazany. „Nichtsdestotrotz werden wir alles in die Waagschale werfen, müssen emotional bereit sein und über jeweils 60 Minuten unseren Gameplan durchziehen. Uns erwarten zwei schwere Partien“.

Dresdner Eislöwen kommen in den Sahnpark

Am morgigen Freitag heißt es endlich wieder: Derbytime im Sahnpark! Zu Gast sind die Dresdner Eislöwen. Eine harte Nuss, wie auch Cheftrainer Marian Bazany befindet: „Sie haben fast den gleichen Kader wie letzte Saison, sind eingespielt und wissen, wie man Spiele gewinnt“, ist der 47-jährige Deutsch-Slowake und sein Team gewarnt. Der Hauptrundenzweite des Vorjahres steht aktuell auf dem achten Platz. In sieben Spielen konnte das Team von Headcoach Andreas Brockmann neun Punkte einfahren. Am Dienstagabend gewannen die Landeshauptstädter ihr Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren in der Overtime mit 2:1, am vergangenen Sonntag setzte es dagegen eine 1:4-Niederlage bei den formschwachen Bad Nauheimern.

Topscorer der Dresdner ist aktuell Johan Porsberger, einer der vier Schweden im Team der Eislöwen. Der Angreifer erzielte zwei Treffer und bereitete weitere sechs vor. Ex-Eispirat Jordan Knackstedt, der mittlerweile Kapitän der Elbstädter ist, kann bislang fünf Vorlagen vorweisen, jedoch noch keinen eigenen Treffer.

Damit die Eispiraten Zählbares aus diesem Sachsenderby mitnehmen können, ist zum einen voller Einsatz des Teams gefragt, auf der anderen Seite aber auch der Push von den Tribünen. „Wir hoffen auf eine tolle Kulisse und auf ein volles Haus, welches uns nach vorne peitscht“, freut sich Bazany auf das erste Heimderby der Saison 2022/23.

Gastspiel bei den Lausitzer Füchsen

Gleich das nächste Sachsenderby erwartet die Eispiraten dann am Sonntag. Um 17:00 Uhr gastieren die Westsachsen bei den Lausitzer Füchsen, die sich ihren Saisonstart sicherlich auch anders vorgestellt haben. Gerade einmal drei Punkte konnten die Ostsachsen aus ihren bislang sechs Spielen einfahren. Somit steht für die Füchse aktuell lediglich der 13. Platz zu Buche. Die Crimmitschauer sind dennoch gewarnt: „Weißwasser hat sich gut verstärkt und spielt ein sehr unangenehmes Eishockey. Sie werden uns wenig Räume geben“, erklärt der Eispiraten-Trainer.

In den beiden letzten Spielen musste die Truppe von Petteri Väkiparta jeweils eine 0:1-Niederlage gegen den EV Landshut und den EC Bad Nauheim hinnehmen. Teemo Henritius ist mit drei Vorlagen der beste Scorer der Ostsachsen. Die beiden besten Torschützen hingegen sind Clarke Breitkreuz und Roope Mäkitalo. Beide Offensivleute erzielten zwei Treffer. Die letzte Neuverpflichtung wurde erst in dieser Woche getätigt. Goalie Ville Kolppanen kam von den Rungsted Seier Capital aus der dänischen ersten Liga und soll den langen Ausfall von Nikita Quapp kompensieren. Ebenfalls verletzt ist Steve Hanusch, der gegen seinen ehemaligen Club somit nicht auflaufen kann.

Tickets für das Heimderby sichern – Separate Kasse für Fans der Dresdner Eislöwen

Tickets für das Heimspiel gegen den die Dresdner Eislöwen sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Zutrittsbeschränkrungen gibt es aktuell keine. Das Spiel des der Eispiraten gegen die Landeshauptstädter wird selbstverständlich live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben. Für die Fans der Dresdner Eislöwen wird es ab 18:30 Uhr eine separate Kasse am Gästeeingang geben

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später