Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Erstes Derby im neuen Jahr gegen die ECDC Memmingen Indians Erstes Derby im neuen Jahr gegen die ECDC Memmingen Indians
Lindau. (PM EVL) Am Mittwoch den 02.01. um 19:30 Uhr startet für die EV Lindau Islanders das neue Jahr gleich mit einem spannenden Derby... Erstes Derby im neuen Jahr gegen die ECDC Memmingen Indians

Lindau. (PM EVL) Am Mittwoch den 02.01. um 19:30 Uhr startet für die EV Lindau Islanders das neue Jahr gleich mit einem spannenden Derby gegen die ECDC Memmingen Indians vor heimischem Publikum. Nach der 0:4 Niederlage im Hinspiel vor knapp einer Woche hoffen die EV Lindau Islanders auf eine Revanche.

Nach der Overtime-Niederlage bei der ersten Begegnung in Memmingen und der knappen 0:1 Niederlage in Lindau, mussten die EV Lindau auch am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Niederlage gegen die Memminger einstecken und sinnen nun natürlich auf eine Revanche gegen den Lokalrivalen. Beim letzten Heimspiel gegen Memmingen war es nur dem überragenden Goalie Joey Vollmer sowie der Abschlussschwäche der Islanders zu verdanken, dass die Maustädter die Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Beim Spiel am zweiten Weihnachtsfeiertag kamen die Islanders eigentlich gut ins Spiel, vergaben aber reichliche Chancen und machten zu viele individuelle Fehler, die von den Indians eiskalt bestraft wurden. Nachdem die Lindauer ab dem zweiten Drittel öfter im Scheibenbesitz waren, allerdings dennoch erneut zwei unnötige Tore kassierten, war bei den EV Lindau Islanders die Luft raus und sie fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Die ECDC Memmingen Indians stehen momentan auf dem sechsten Tabellenplatz und konnten sich nach einem durchwachsenen Start in die Saison über viele gute Spiele deutlich steigern. Ein Grund des Aufschwungs der Indians ist der Memminger Trainer Sergej Waßmiller. Bei der ersten Begegnung mit Lindau hat er gerade erst sein Amt angetreten und konnte seitdem die Mannschaft erfolgreich weiterentwickeln und auf Kurs bringen. Spielertrainer Chris Stanley weiß um die Brisanz dieses Spiels, kurz vor Ende der Hauptrunde und wird seine Mannschaft im Derby entsprechend einstellen, um hoffentlich einmal 3 Punkte gegen den Lokalrivalen zu holen.

Leerer Akku in Regensburg

Bei der 3:9-Niederlage am Sonntag bei den Eisbären Regensburg wurde deutlich, wie sehr der EHC Waldkraiburg mit seinem dezimierten Kader aktuell auf der wörtlich letzten Rille läuft. Zunehmend schwand die Kraft und so kam am Ende ein derart klares Resultat zustande. Allerdings gibt es wenigstens diesbezüglich positive Nachrichten, denn zwei neue, aber altbekannte Gesichter spielen ab dem 1. Januar 2019 wieder für die Löwen: Stürmer Dennis Ladigan und Verteidiger Daniel Schmidt kehren vom Landesligisten Trostberg Chiefs zum EHC Waldkraiburg zurück.

13 Feldspieler und zwei Torhüter hatte EHC-Coach Sebastian Wolsch beim Spiel am Sonntag gegen seinen Ex-Klub in der Donau-Arena im Gepäck, diese verkauften sich aber wieder einmal gut- wenngleich es am Ende auch kräftemäßig nicht mehr reichte. Schließlich tritt man seit Wochen mit einer Handvoll Spieler an. Constantin Ontl erzielte bereist nach 46 Sekunden die Führung für Regensburg (00:46), Bobby Chaumont konnte aber exakt sechs Minuten später ausgleichen (06:46). Wieder war aber umgehend Ontl zur Stelle und sorgte nur 100 Sekunden später für die erneute Führung der Hausherren (08:26). Im zweiten Drittel trieben Benedikt Böhm (26:46), Leopold Tausch (27:51) und Erik Keresztury (33:15) das Ergebnis auf 5:1 in die Höhe, Kiril Galoha traf aber noch zum 2:5-Anschlusstreffer aus Sicht der Industriestädter (34:10).

Im Schlussabschnitt ging es im Tank der Löwen aber zur Neige und Matteo Stöhr (47:15), Peter Flache (49:05), abermals Ontl (53:09) und Nicolas Sauer (53:40) schenkten dem EHC gewaltig ein. Konstantin Kessler ging nach dem neunten Gegentor, bei dem er relativ allein auf weiter Flur stand, vom Eis und für ihn kam Kevin Yeingst. Dieser lieferte 200 Sekunden vor dem erlösenden Ende dann sogar noch einen Vorlage für den Powerplay-Treffer vom Bobby Chaumont zum 3:9 (56:40), wirklich freuen wollte er sich darüber auch nicht mehr- angesichts des Resultats auch nicht gerade verwunderlich.

Mit sieben Punkten Rückstand auf den Vorletzten Sonthofen ist bei noch drei ausstehenden Hauptrundenspielen der Zug in die Zwischenrunde so gut wie abgefahren. Wenn auch noch rechnerisch möglich, dürften sich inzwischen aber auch die größten Optimisten nun endgültig auf die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten einstellen. Zuvor tritt der EHC aber noch im neuen Jahr am 2. Januar zuhause in der Raiffeisen Arena gegen den EV Landshut an, am letzten Hauptrunden-Wochenende der Oberliga Süd geht es am 4. Januar nach Weiden, zwei Tage später kommt Höchstadt. Personell gibt es ab dem 1. Januar aber bereits Zuwachs für die Löwen: So werden Stürmer Dennis Ladigan und Verteidiger Daniel Schmidt zum EHC zurückkommen, nachdem sie am Sonntag ihr letztes Spiel für Landesligist Trostberg absolviert haben.

Daniel Schmidt und Dennis Ledigan zurück

Dennis Ladigan war 2017 aus dem Rosenheimer Nachwuchs zu den Löwen gewechselt, kam am Ende aber nur auf acht Einsätze in der Oberliga Süd. Zudem absolvierte er acht Spiele für die 1b-Mannschaft der Industriestädter. Im letzten Sommer schloss er sich dem Landesligisten Trostberg Chiefs am, ab dem neuen Jahr ist er wieder bei den Löwen unter Vertrag. Der EHC heißt Dennis Ladigan recht herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche restliche Saison.

Ebenfalls willkommen heißen die Löwen das Waldkraiburger Eigengewächs Daniel Schmidt. Der gebürtige Altöttinger ging vor der Saison wie Ladigan den Schritt in Richtung Landesliga zu den Chiefs in Trostberg. Zuvor war er die Nachwuchsteams des EHC Waldkraiburg durchlaufen und hatte in der Saison 2015/ 2016 sein Debüt in der ersten Mannschaft der Löwen gegeben an deren Ende die Meisterschaft und der Oberligaaufstieg standen. In den beiden folgenden Jahren absolvierte er 29 Partien in der dritten Liga. Nun ist er zurück in Waldkraiburg und die Löwen heißen den Heimkehrer wie erwähnt recht herzlich willkommen und wünschen eine erfolgreiche restliche Saison!

Eishockey Oberliga Süd 2018/ 2019, 29.Spieltag. Eisbären Regensburg – EHC Waldkraiburg 9:3 (2:1/ 3:1/ 4:1). Tore: 1:0 00:46 Ontl C. (Vogel P., Bühler A.), 1:1 06:46 Chaumont R. (Galoha K., Thalhammer T.), 2:1 08:26 Ontl C. (Vogel P.), 3:1 26:46 Böhm B. (Franz J., Vogel P.), 4:1 27:51 Tausch L. (Gajovsky N.), 5:1 33:15 Keresztury E. (Ontl C., Vogel P.), 5:2 34:10 Galoha K. (Chaumont R., Gulda P.), 6:2 47:15 Stöhr M. (Schiller L., Vinci D.), 7:2 49:05 Flache P. (Ontl C.), 8:2 53:09 Ontl C. (Flache P., Keresztury E. PP1), 9:2 53:40 Sauer N. (Weber J., Franz J.), 9:3 56:40 Chaumont R. (Galoha K., Yeingst K. PP1). Strafen: Eisbären Regensburg 4 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 8 Strafminuten. Zuschauer: 2014.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später