Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bietigheim. (PM) Im ersten Spiel um den Docler-Cup gelang den Bietigheim Steelers am heutigen Nachmittag der erste Sieg. In überzeugender Manier besiegten die Schwaben...
Bietigheims Keeper Jochen Vollmer   - © by Eishockey-Magazin (SP)

Bietigheims Keeper Jochen Vollmer – © by Eishockey-Magazin (SP)

Bietigheim. (PM) Im ersten Spiel um den Docler-Cup gelang den Bietigheim Steelers am heutigen Nachmittag der erste Sieg. In überzeugender Manier besiegten die Schwaben den slowakischen Extra-Ligisten in der ersten Partie am heutigen Nachmittag klar mit 5:2.

Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten gelang es den Steelers, wie auch gegen Innsbruck, ruhig und konzentriert nach vorne zu spielen. Eine zweiminütige Zeitstrafe gegen die Slowaken blieb ungenutzt. Auch ein weiteres Powerplay der Bietigheimer machten die Raben mit gutem Forechecking zunichte und ließen nur wenige Torchancen zu. Auf der Gegenseite bekam Piestany durch zwei Strafen gegen Mark Heatley und Bastian Steingroß kurz vor Ende des ersten Abschnitts unnötig Oberwasser, scheiterten aber an der sicheren Defensive um Keeper Joey Vollmer.

Nur knapp 1,5 Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, als die Steelers zum ersten Mal jubeln durften. Matt McKnight hatte auf Zuspiel von David Wrigley und Patrik Vogl getroffen. Nur wenige Sekunden später legte Henry Martens (Assist René Schoofs) zum 2:0 nach (23.). Alexej Dimitriev war es der den Abpraller von Chris St. Jacques Schuss zum 3:0 verwerten konnte (31.). Die Slowaken intensivierten ob des Spielstandes nun ihre Angriffsbemühungen, fanden aber keinen Weg, um durch die Bietigheimer Hintermannschaft zum Torerfolg zu kommen. Zwei Minuten vor Drittelende gelang den Steelers sogar noch das 4:0. Auf Zuspiel von Philipp Quinlan traf Mark Cavosie zum Pausenstand (38.).

Das Schlussdrittel ließen die Bietigheimer merklich ruhiger angehen, erst als die Slowaken das Tempo wieder forcierten zogen auch die Steelers nach. Gut 10 Minuten vor Ende der Partie verdarben die Slowaken doch noch den fast sicheren Shut-Out von Torhüter Joey Vollmer. Der Gegentreffer aus kurzer Distanz sollte aber der einzige bleiben. Fast im Gegenzug legten die Schwaben noch einen Treffer nach und David Wrigley erhöhte auf 5:1. Den letzten Treffer der Partie war aber den Slowaken vorbehalten. Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung überwand ein Rabe Steelers-Keeper Joey Vollmer zum 2:5 Endstand.

„Wir haben gutes offensives Eishockey gespielt, haben unsere Chancen nach vorne konsequent genutzt. Allerdings müssen wir an der Defensive noch ein wenig arbeiten. Dennoch freuen wir uns, dass wir gegen so eine gute Mannschaft gewonnen haben“, gab Torhüter Joey Vollmer nach dem Spiel zu Protokoll.

Morgen Abend um 19:15 Uhr treffen die Bietigheim Steelers dann auf den Gastgeber, die Dunaújváros Steel Bulls und wollen sich mit einem weiteren Sieg die bestmöglichste Ausgangsposition auf den Turniersieg sichern.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später