Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben ihren ersten Sieg im neuen Kalenderjahr eingefahren. Am 39. Spieltag der laufenden PENNY DEL Saison 2021/22 setzen... Erster Heimsieg für die Eisbären im neuen Jahr – Augsburgs Campbell: „Die letzten Wochen haben wir gutes Eishockey gespielt. Darauf werden wir weiter aufbauen“

Tor zum 2:1 durch Giovanni Fiore von den Eisbären – © Moritz Eden/City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben ihren ersten Sieg im neuen Kalenderjahr eingefahren.

Am 39. Spieltag der laufenden PENNY DEL Saison 2021/22 setzen sich die Berliner in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen die Augsburger Panther mit 3:1 durch. Nach diesem Erfolg stehen die Eisbären weiterhin an der Tabellenspitze der DEL.

Puempel sorgte in der achten Spielminute für Augsburgs Führung, die Eric Mik (23.) im Mitteldrittel egalisierte. Im Schlussabschnitt brachte Giovanni Fiore (46.) die Berliner erstmals in Front. Yannick Veilleux (59./EN) traf dann kurz vor Spielende ins leere Augsburger Tor zum 3:1-Endstand.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Freitag, den 7. Januar. Dann gastiert der Hauptstadtclub bei der Düsseldorfer EG. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Ich nehme viel Positives mit aus der heutigen Partie. Ich habe ein gutes, hart umkämpftes Spiel beider Mannschaften gesehen. Trotz des Rückstands sind wir ruhig geblieben und im Laufe des Spiels immer besser in die Partie gekommen. Unser Unterzahlspiel hat mir heute gut gefallen. Mathias Niederberger hat sehr gut gehalten.“

Eric Mik, Torschütze zum 1:1: „Wir hatten einen schweren Start ins Spiel, konnten uns aber zurück in die Partie kämpfen. Ab dem Mitteldrittel haben wir stark verteidigt. Wir haben unser Spiel in der Folge einfach gehalten und so auch unsere Chancen kreiert. Schlussendlich haben wir die Partie dann verdient gewonnen. Unser Unterzahlspiel hat heute gut funktioniert. Ich freue mich über mein Tor. Am wichtigsten ist aber, dass wir gewonnen haben.“

Augsburgs Colin Campbell bei MagentaSport: „Das war ein gutes Spiel von uns. Wir hatten eine Menge guter Chancen, die wir nicht genutzt haben. Wir hätten auch 2:1 gewinnen können. Berlin ist ein sehr gutes „Transition-Team“, das unsere Puckverluste gut genutzt hat. Aber wir haben gut gespielt und unglücklich verloren.“ Den positiven Augsburger Trend der letzten Wochen soll die Niederlage nicht bremsen: „Nein, absolut nicht. Die letzten Wochen haben wir gutes Eishockey gespielt. Darauf werden wir weiter aufbauen.“

Endergebnis
Eisbären Berlin – Augsburger Panther 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)
Aufstellungen
Eisbären Berlin:
Niederberger (Ancicka) – Müller, Ellis (A); Jensen, Wissmann (A); Hördler (C), Després – Noebels, Byron, Pföderl; White, Zengerle, Clark; Veilleux, Wiederer, Fiore; Mik, Streu, Baßler – Trainer: Serge Aubin
Augsburger Panther: Keller (Roy) – Haase, Graham; Valentine, Lamb; Länger, Rogl; Bergman – Clarke, Campbell, Payerl; Leblanc, Stieler, Trevelyan, Puempel, Nehring, McClure; Max. Eisenmenger, Mag. Eisenmenger – Trainer: Markus Pederson

Tore
0:1 – 07:40 – Puempel (Nehring, Bergman) – EQ
1:1 – 22:57 – Mik (Streu, Baßler) – EQ
2:1 – 45:39 – Fiore (Després, White) – EQ, EA
3:1 – 58:28 – Veilleux (Hördler) – EQ, EN

Strafen Eisbären Berlin: 8 (4, 2, 2) Minuten – Augsburger Panther: 8 (6, 2, 0) Minuten
Schiedsrichter Benjamin Hoppe, Andre Schrader (Maksim Cepik, Kenneth Englisch)
Zuschauer 2.000

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später