Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Am Freitagabend um 20 Uhr gastiert ein echtes Schwergewicht in der Festung an der Trat. Auf heimischem Eis empfängt der Deggendorfer... Erster gegen Dritter: DSC empfängt Blue Devils Weiden zum Topspiel

Thomas Greilinger – © L. Schirmer

Deggendorf. (PM DSC) Am Freitagabend um 20 Uhr gastiert ein echtes Schwergewicht in der Festung an der Trat.

Auf heimischem Eis empfängt der Deggendorfer SC mit den Blue Devils Weiden den aktuellen Tabellenführer der Oberliga Süd.

Bereits zweimal trafen beide Teams im bisherigen Saisonverlauf aufeinander. Während das erste Duell in Deggendorf mit 0:4 deutlich an die Blue Devils ging, sorgte das Team von Trainer Jiri Ehrenberger im Rückspiel Mitte Oktober für ein Ausrufezeichen, als man auswärts die Oberpfälzer mit 1:2 niederrang. Bei mittlerweile 21 gespielten Partien der Blue Devils blieb dies bis heute die einzige Niederlage der Weidener.

Grund genug also für Deggendorfer SC mit breiter Brust in das Duell mit dem Tabellenführer zu starten, die einen Kader ins Rennen schicken, der mit viel Offensivpower ausgestattet ist. Insgesamt 15 Spieler punkteten im bisherigen Saisonverlauf zweistellig. Angeführt wird die interne Scorerwertung vom Letten Edgars Homjakovs (36 Punkte), gefolgt von Dennis Thielsch (26 Punkte) und Neal Samanski (25 Punkte). Trotz der enormen Leistungsdichte haben die Weidener noch Spieler wie Nardo Nagtzaam in der Hinterhand. Der letztjährige Spieler des Jahres in der Oberliga Süd könnte in Kürze nach langer Verletzungspause sein Saisondebüt geben.

Auch beim Deggendorfer SC gibt es Bewegung im Lazarett. Nachdem er bereits im Laufe der Partie gegen den EHC Klostersee verletzt ausschied, wird Stürmer Niklas Pill dem Team knapp zwei bis drei Wochen mit einer Oberkörperverletzung fehlen. Positiver sieht es hingegen bei Cheyne Matheson aus. Sollte alles glatt gehen, wird der kanadische Torjäger im Duell mit den Blue Devils sein Comeback geben. Weiterhin fehlen werden zudem Benedikt Schopper und Lukas Miculka.

Spielbeginn am Freitagabend ist um 20 Uhr. Die Partie wird auf SpradeTV übertragen.

Förderlizenzvereinbarung für Christoph Schmidt wurde beendet

Bereits in den vergangenen Spielen kam Christoph Schmidt nicht mehr zum Einsatz. Jetzt wurde die Förderlizenzvereinbarung mit den Eisbären Regensburg beendet. Ausschlaggebend für diesen Schritt ist der Umstand, dass der Aufwand für Job, das Pendeln zwischen Regensburg und Deggendorf und dem parallelen Spielbetrieb mit den Eisbären nur selten eine Teilnahme des Spielers an den Trainingseinheiten in Deggendorf ermöglicht hat. Ohne Training konnten Schmidt allerdings auch nicht die für seine Entwicklung nötigen Einsatzzeiten zugesichtert werden.

DSC muss nach Landsberg zu den Riverkings

Am kommenden Sonntag, 18.12.2022 muss der Deggendorfer SC auswärts bei den Landsberg Riverkings antreten. Damit trifft man genau 1 Monat nach dem 9:1-Heimerfolg und dem damit höchsten Sieg der Saison erneut auf die Oberbayern.

Vor dem Wochenende rangierten die Riverkings auf Platz 11 der Tabelle. Auf Deggendorfer Seite will man aber auf keinen Fall den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen. Auch wenn es zuletzt wie in Deggendorf hohe Niederlagen gegen Weiden, Peiting und Bad Tölz gab, ließ die Mannschaft von Trainer Sven Curmann mit guten Leistungen aufhorchen. Gegen die Starbulls Rosenheim musste man sich nur ganz knappt mit 0:1 geschlagen geben. Memmingen wurde nach 60 Minuten geschlagen, Höchstadt in der Overtime.

Mit am Aufschwung beteiligt ist der neu verpflichtete US-Amerikaner Walker Sommer. In 13 Spielen gelangen dem Angreifer bereits 13 Treffer. Zusammen mit dem Kanadier Jason Lavallée sorgt er inzwischen für deutlich mehr Offensivpower. Der vor der Saison verpflichtete kanadische Verteidiger Riley Stadel, der sehr gut eingeschlagen war, wurde für die Dauer seines verletzungsbedingten Ausfalls durch den 34-jährigen Tschechen Lukas Popela ersetzt.

Spielbeginn am Sonntag, 18.12.2022 ist in Landsberg um 19:15 Uhr. Alle Deggendorfer Fans, die ihre Mannschaft nicht live vor Ort unterstützen können, haben die Möglichkeit das Spiel auf Sprade-TV zu verfolgen.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später