Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Das Auf und Ab der Testspielphase – der Herforder Eishockey Verein musste sich im ersten Testspielderby mit 2:5 (1:2/1:0/0:3) bei den... Erste Derbyrunde geht an Hamm

Mike Ortwein – © Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Das Auf und Ab der Testspielphase – der Herforder Eishockey Verein musste sich im ersten Testspielderby mit 2:5 (1:2/1:0/0:3) bei den Hammer Eisbären geschlagen geben.

Beide Teams zeigten nach ihren sehr guten Auftritten in ihren jeweiligen ersten Saisonspielen, dieses Mal deutlich mehr Ungenauigkeiten im Spielaufbau, wodurch man sich oftmals gegenseitig neutralisierte. Dennoch sahen die Besucher eine umkämpfte Begegnung, die der Gastgeber in den Schlussminuten für sich entschied.

Im ersten Drittel mussten die Eishockeyfans nicht lange auf Tore warten. Christopher Schutz traf bereits in der 3. Spielminute für die Heimmannschaft und Herford hatte in Person von André Gerartz keine 60 Sekunden später die Antwort mit dem 1:1-Ausgleich parat. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichener Spielabschnitt mit Chancen auf beiden Seiten. Eine dieser Gelegenheiten nutzten zwei Minuten vor der ersten Pause die Hammer Eisbären zur 2:1-Führung durch Corvin Rosenthal, womit es erstmals in die Kabine ging.

Im zweiten Durchgang stockte bei beiden Kontrahenten immer wieder der Spielaufbau und so kam es nur zu gelegentlichen Torchancen, die jedoch die beiden Torhüter Daniel Filimonow für Hamm und Justin Schrörs auf Herforder Seite vereitelten. So sorgte dann eine doppelte Überzahl für die Ostwestfalen für das 2:2, als André Gerartz aus kurzer Distanz zum Ausgleich einnetzte. In der Schlussphase des zweiten Drittels häuften sich zwar noch einmal die Tormöglichkeiten, ein weiterer Treffer fiel bis zur Pausensirene jedoch nicht mehr.

Im letzten Drittel verpassten es die Herforder, die sich bietenden Torgelegenheiten zu Beginn des Schlussabschnitts auszunutzen. Als Hamm die eine oder andere gefährliche Situation unbeschadet überstanden hatte, setzte der Gastgeber seinerseits zum Endspurt an. Kyle Brothers brachte die Eisbären in der 54. Minute abermals in Führung, Mike Ortwein ließ nur eine Minute später das 4:2 folgen und sorgte für die Vorentscheidung. Coach Milan Vanek nahm rund vier Minuten vor dem Ende der Begegnung Goalie Justin Schrörs zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Zwar setzten sich die Ice Dragons noch einmal vor dem gegnerischen Tor fest, doch Kevin Lavallee erzielte mit einem EmptyNet-Goal 30 Sekunden vor dem Ende den 5:2-Endstand.

„Vieles, was in Hannover schon gelang, funktionierte heute nicht mehr so gut. Besonders das Passspiel war auf beiden Seiten ungenau. Das wird nun mitgenommen, um es zu analysieren und im Training und den nächsten Spielen zu verbessern“, gab Coach Milan Vanek schon einmal einen Ausblick auf das nächste Duell gegen die Hammer Eisbären am Sonntag. Dann kommt es um 18.00 in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ zur direkten Revanche und der HEV wird versuchen, die Derbystatistik dieser Saison wieder auszugleichen.

Tore:
1:0 02:43 Christopher Schutz (Tim Marek)
1:1 03:37 André Gerartz (Killian Hutt)
2:1 18:00 Corvin Rosenthal (Michal Spacek)
2:2 27:15 André Gerartz (Jonas Gerstung / Logan DeNoble) PP2
3:2 53:36 Kyle Brothers (Christopher Schutz / Kevin Lavallee)
4:2 54:57 Mike Ortwein (Thomas Lichnovsky / Kevin Trapp)
5:2 59:26 Kevin Lavallee EN SH1

Strafen:
Hamm 10 Minuten
Herford 10 Minuten

Zuschauer: 454

2544
Welches Team wird am Ende der Saison 22/23 Deutscher Meister?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später