Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Erst Pflichtaufgabe erfüllt, dann Sonntagsfluch: KEV 81 nur mit 3 Punkten gegen HSV Erst Pflichtaufgabe erfüllt, dann Sonntagsfluch: KEV 81 nur mit 3 Punkten gegen HSV
Krefeld. (MR) Nachdem der Krefelder EV 81 am Samstag gegen das Kellerkind der DNL-Tabelle seine Pflichtaufgabe mit 6:2 gemeistert hatte, schlug am Sonntag wieder... Erst Pflichtaufgabe erfüllt, dann Sonntagsfluch: KEV 81 nur mit 3 Punkten gegen HSV
Krefelds Thore Weyrauch im Laufduell mit Hamburgs Gianluca Balla - © by Eishockey-Magazin (DR)

Krefelds Thore Weyrauch im Laufduell mit Hamburgs Gianluca Balla – © by Eishockey-Magazin (DR)

Krefeld. (MR) Nachdem der Krefelder EV 81 am Samstag gegen das Kellerkind der DNL-Tabelle seine Pflichtaufgabe mit 6:2 gemeistert hatte, schlug am Sonntag wieder einmal der Sonntagsfluch zu, nach dem Krefeld sonntags einfach nicht gewinnen kann.

Dabei ging es samstags gut los, als Michael Fomin die Hausherren bereits in der ersten Spielminute in Führung schoss und Wojtek Stachowiak in der 8. nachlegen konnte. Dass Matyas Kovacs, der in der vergangenen Saison noch die gelb-schwarzen Farben am getragen hatte, wenig später für die Hanseaten den Onetimer in den Knick schoss, brachte Krefeld nicht aus dem Konzept. Nach dem 3:1 zur Pause legte Krefelds Talent Thore Weyrauch im mittleren Abschnitt zwei weitere Treffer für die Gastgeber nach, die allerdings zum Drittelende gleich mehrmals auf die Strafbank wanderten. Nach Torwartwechsel bei den Hamburgern kamen diese im Schlussabschnitt besser ins Spiel und schnürten Krefeld teilweise im Verteidigungsdrittel ein. Außer zu einem zweiten Treffer durch Kovacs konnte der HSV seine optische Überlegenheit aber nicht weiter nutzen. So blieb es bei der etwas glanzlosen Erfüllung der Pflichtaufgabe Teil eins.

Auch am Sonntag fehlten Krefelds Coach Elmar Schmitz bald ein Dutzend Stammspieler, doch wieder ging man zunächst in Führung. Doch nach dem ebenfalls frühen Ausgleich verloren die jungen Seidenstädter den Faden und gerieten gar im Startabschnitt in Rückstand. Bei ausgeglichenem Mittelabschnitt (nach Chancen) waren einzig die Gäste erfolgreich. Im Schlussabschnitt zog Krefeld wieder etwas die Zügel an, konnte jedoch die Chancen nicht nutzen. Im Gegenteil waren es die Gäste, die einen weiteren Treffer erzielten. Sebastian Pfeifers Tor in der 57. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik zum 2:4.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später