Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Der ERSC Amberg schnuppert an der Überraschung, verliert am Ende aber doch knapp beim Spitzenreiter der Eishockey-Bayernliga mit 2:3. Der TEV Miesbach hat sich... ERSC unterliegt knapp beim Spitzenreiter

Der ERSC Amberg schnuppert an der Überraschung, verliert am Ende aber doch knapp beim Spitzenreiter der Eishockey-Bayernliga mit 2:3.

Der TEV Miesbach hat sich damit auch den ersten Rang in der Endtabelle der Hauptrunde vorzeitig gesichert. Trotz einer ansprechenden Leistung blieben die Wild Lions erstmals seit dem 20.November 2022 ohne Punktgewinn, zeigten sich aber gut vorbereitet auf die Aufstiegsrunde.

Die Voraussetzungen vor dieser Begegnung sprachen für den gastgebenden Tabellenführer. Während TEV-Trainer Michael Baindl den aktuell bestmöglichen Kader aufbieten konnte, fehlten in der Amberger Aufstellung die Verteidiger Marc Roth, Andreas Pielmeier, Lukas Salinger und Felix Feder, sowie Center Michael Kirchberger, Daniel Krieger kehrte nach längerer Verletzungspause wieder ins Team zurück. Jedenfalls hatte Baindl den nötigen Respekt vor den Löwen: „Um gegen Amberg zu gewinnen, müssen wir die dreckigen Tore schießen“, hatte er im Vorfeld angekündigt. Baindl begann mit Timon Ewert im Tor, bei den Löwen stand Timon Bätge zwischen den Pfosten.

Nach verhaltenem Beginn versuchten die Gastgeber das Heft in die Hand zu nehmen, das erste Tor schossen aber die Löwen. Shawn Campbell traf auf Vorlage seiner Sturmpartner Tanner Campbell und Brett Mennear. Miesbach hatte noch zwei Powerplaygelegenheiten, der ERSC nahm den knappen Vorsprung aber mit in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt hatte zunächst Amberg zweifach die Möglichkeit, beim Powerplay die Führung auszubauen, machten aber ebenso wenig daraus, wie später die Gastgeber. Die Treffer fielen bei numerischem Gleichstand, diesmal allerdings für die Gastgeber. Maximilian Meineke besorgte den Ausgleich, Thomas März in der Schlussminute des Drittels die erstmalige Führung für den Spitzenreiter gegen gleichwertige Löwen.

Amberg zeigte im Schlussdrittel weiter Moral, kam erneut durch Shawn Campbell auch zum 2:2. Letztendlich setzte sich doch der Favorit durch, der durch den Tschechen Ales Furch zum entscheidenden 3:2 traf.

TEV Miesbach – ERSC Amberg 3:2 (0:1,2:0,1:1)
Tore: 0:1 (9.) S.Campbell (T.Campbell, Mennear), 1:1 (34.) Meineke (Rizzo, Pölt), 2:1 (40.) März (Hüsken, Pölt), 2:2 (45.) S.Campbell (T.Campbell), 3:2 (53.) Furch (Feuerreiter).
Strafen: Miesbach 4, Amberg 6 Minuten.
Zuschauer: 400.


3338
Deutschland bewirbt sich um die Ausrichtung der WM 2027. Welche Spielorte wünschen Sie sich?




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später