Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Amberg. (PM ERSC) Der ERSC Amberg ist weiter dabei, alte Rechnungen in der Eishockey-Bayernliga zu begleichen. Nach dem Premierensieg gegen Schongau in der letzten... ERSC Amberg siegt klar in Geretsried

Amberg. (PM ERSC) Der ERSC Amberg ist weiter dabei, alte Rechnungen in der Eishockey-Bayernliga zu begleichen.

Nach dem Premierensieg gegen Schongau in der letzten Woche, gelang den Wild Lions nun auch der erste Erfolg bei den River Rats des ESC Geretsried, wo es zuvor zwei klare Niederlagen zu verkraften gab. Nach einer konzentrierten Leistung und guter Chancenverwertung gewann der ERSC verdient mit 5:2 und festigte weiter seinen Platz unter den ersten acht der Tabelle.

Die Gastgeber begannen wie erwartet mit entsprechendem Aufwand nach vorne, hatten auch bald Gelegenheiten vor dem Amberger Tor, zumal nach 46 Sekunden ERSC-Verteidiger Andreas Pielmeier auf die Strafbank musste. Diese Unterzahl überstanden die Wild Lions aber ebenso souverän wie wenig später auch die Strafzeit gegen Benjamin Frank. Amberg zeigte sich danach weiter sehr konzentriert und konnte in Führung gehen. Marco Pronath nutzte das Zuspiel von Michael Kirchberger und Felix Köbele zum 1:0 aus Amberger Sicht und überwand ESC-Torhüter Martin Morczinietz erstmals. Die Partie blieb vom Spielverlauf her ausgeglichen und der ERSC legte dann in Überzahl noch nach. Zunächst mit zwei Mann mehr auf dem Eis nutzten die Löwen die auslaufende Strafzeit der Gastgeber noch zum 0:2 durch Brett Mennear, vorbereitet von Tanner Campbell und Felix Schwarz. Mit diesem Resultat ging es auch in die erste Pause.

Schon bald nach Beginn des Mittelabschnitts sorgte der ERSC für einen Paukenschlag und nahm damit den Gastgebern gehörig den Wind aus den Segeln: Binnen 18 Sekunden stellten Michael Kirchberger und abermals Marco Pronath das Ergebnis auf 0:4 für die Löwen. Geretsried zeigte sich verständlicherweise beeindruckt davon und der ERSC hatte im Prinzip damit schon für eine Vorentscheidung gesorgt. Den Mittelabschnitt kontrollierten bis zum Ende die Gäste aus der Oberpfalz.

Im Schlussdrittel sollte nochmals Spannung aufkommen. Zunächst verlief die Partie eher wenig aufgeregt, bis Daniel Busch der Treffer im Powerplay zum 1:4 gelang. Später sorgte dann ein Treffer von Florian Strobel zum 2:4 für Hoffnungen bei den Gastgebern. Die Antwort aus Amberger Richtung folgte quasi postwendend und das 2:5 durch Mennear bedeutete auch die endgültige Entscheidung.
Der ERSC ist damit wieder auf den 7.Rang vorgerückt und hat gegenüber den Teams aus Schweinfurt und Buchloe hinter sich den Punkteabstand vergrößert.

ESC Geretsried – ERSC Amberg 2:5 (0:2,0:2,2:1)
Tore: 0:1 (8.) Pronath (Kirchberger, Köbele), 0:2 (16.) Mennear (T.Campbell, F.Schwarz/5-4), 0:3 (26.) Kirchberger (Köbele, Pronath), 0:4 (26.) Pronath, 1:4 (48.) Bursch (Englbrecht), 2:4 (56.) Strobel (Merl, Horvath/5-4), 2:5 (59.) Mennear (Köbele).
Strafen: Geretsried 8, Amberg 10 Minuten. Zuschauer: 300.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später