Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM EC RBS) Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich auch im zweiten Test gegen den tschechischen Zweitligisten HC Benátky nad Jizerou geschlagen... Erneute Test-Niederlage für die Red Bulls gegen Benátky

Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Salzburg. (PM EC RBS) Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich auch im zweiten Test gegen den tschechischen Zweitligisten HC Benátky nad Jizerou geschlagen geben.

Nach der 1:0-Führung durch Paul Stapelfeldt zeigten sich die Gäste eiskalt in der Chancenverwertung und siegten schließlich mit 4:1. Kommende Woche geht es für die Juniors in der Pre-Season auswärts mit einem Doppel in Tschechien weiter. Am Freitag 27.8 trifft man auf Pisek (18:00 Uhr), tags darauf (28.8.) geht es gegen SC Kolin (15:00 Uhr).

Dort starten, wo man in den letzten zehn Minuten des gestrigen Spiels aufgehört hat. So lautete die Devise von Oskar Maier nach der gestrigen knappen 4:5-Niederlage. Doch der Start gehörte den Gästen, die in Überzahl zwar gefährlich wurden, aber nicht erfolgreich waren. Bei doppelter Überzahl schlugen dann die Juniors in Person von Paul Stapelfeldt zu. Die Powerplayformation war schnell gefunden und der Verteidiger schlenzte den Puck platziert ins Kreuzeck.

Doch wie schon im gestrigen Spiel, zeigte sich Benatky im zweiten Abschnitt eiskalt und traf gleich drei Mal binnen drei Minuten. Geprägt von viel Körpereinsatz und hoher Laufbereitschaft versuchten die Juniors den Anschlusstreffer zu erzielen, doch entschärfte der tschechische Schlussmann gute Chancen, wie etwa von Tommy Purdeller und Danjo Leonhardt.

Im Schlussabschnitt spielen beide Mannschaften mit einem offenen Visier, die Torhüter auf beiden Seiten standen im Fokus. Während Florian Bugl auf Seiten der Juniors einige Angriffe vereitelte, bissen sich die Red Bulls an Daniel Kral immer wieder die Zähne aus. Nach überstandener Strafe drückten die Gastgeber in den letzten Spielminuten noch einmal auf das Tor. Elias Lidner hatte bei einem schnell vorgetragenen Konter den Anschlusstreffer auf der Schaufel, sein Schuss ging jedoch knapp über das Tor. In der Schlussminute, ein Tscheche auf der Strafbank, riskierte Trainer Levijoki, Verteidiger Jakub Zurek stellte jedoch mit seinem Empty-Net-Treffer den 4:1-Endstand her.

Red Bull Hockey Juniors – HC Benátky nad Jizerou 1:4 (1:0, 0:3, 0:1)
Tore:
Stapelfeldt (56./PP) bzw. Aubrecht (24.), Cederle (26.), Jirus (27.), Zurek (60./EN)

Stürmer Elias Lindner: „Ich glaube im ersten Drittel war das Spiel recht ausgeglichen und wir haben mit dem 1:0 verdient vorgelegt. Im Zweiten wurde die Gangart etwas härter und wir haben die Hand auf das Spiel verloren. Der Schlussabschnitt war dann wieder besser, darauf wollen wir abermals aufbauen. Da hätten wir unsere Chancen einfach besser nutzen müssen.“

8328
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später