Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zweibrücken. (PM EHC) Im November 2020 gaben die Dresdener Eislöwen folgende Meldung bekannt: Erik Betzold beendet seine Profikarriere und fokussiert sich auf sein Medizin... Erik Betzold spielt für den EHC Zweibrücken

Erik Betzold – © T. Rehfeld

Zweibrücken. (PM EHC) Im November 2020 gaben die Dresdener Eislöwen folgende Meldung bekannt: Erik Betzold beendet seine Profikarriere und fokussiert sich auf sein Medizin Studium.

Diese Schlagzeile sollte sich als absoluter Glücksgriff für die Hornets herauskristallisieren. Schnell wurde der Kontakt hergestellt und Erik hat sich dazu entschieden, für die Hornets in der Regionalliga Südwest zu spielen.

Erik ist im Jahr 2000 in Nordhausen geboren und stand im Alter von fünf Jahren das erste Mal in Braunlage auf dem Eis. Mit sieben Jahren wechselte er bis ins Jahr 2014 zu den EJ Kassel Young Huskies. Danach folgte der Wechsel zum Kölner EC, für den er bis 2019 in allen Jugendmannschaften aktiv war. Nicht nur wegen seiner zahlreichen Scorerpunkte (238 in 192 Spielen) wurde Erik fester Bestandteil in der deutschen Nationalmannschaft (U16 bis U20). In 43 Einsätzen im Trikot mit dem Bundesadler gelangen ihm 21 Scorerpunkte. Dann folgten zwei Spielzeiten in der DEL 2 für den EC Bad Nauheim, EHC Freiburg und zuletzt für die Dresdner Eislöwen. 60 Einsätze mit sieben Scorerpunkten stehen in seiner Statistik.

Wir freuen uns sehr, dass er sich dafür entschieden hat, die Schlittschuhe doch noch nicht an den Nagel zu hängen.

Der Rechtsschütze ist 1,81 m groß und wiegt 80 kg.

Erik über seinen Wechsel zu den Hornets: „Ich bin wegen meinem Medizin Studium nach Homburg gekommen, habe noch nicht mal dort gewohnt, schon kam die Kontaktanfrage über Facebook! Danach haben wir telefoniert und uns persönlich getroffen. Natürlich ist die Lust Hockey zu spielen immer noch da. Daher freue ich mich sehr, Studium und Hockey unter einen Hut zu bekommen! Das Studium steht aber klar im Fokus.
Die Regionalliga Südwest und deren Teams kenne ich nur aus den Medien. Aber was man so hört und liest, ist das schon Eishockey auf hohem Niveau. Ich freue mich auch auf meine neuen Teamkollegen. Bisher kenne ich die nur aus der WhatsApp Gruppe 😊. Ich nehme die neue Saison absolut ernst und bin gespannt, was in der Liga so geht! Ich trete hier nicht an, um einem Hobby nachzugehen. Ich will auf jeden Fall was gewinnen, Spaß haben, verletzungsfrei bleiben und so weit wie möglich in der Saison zu kommen.“

Erik wird die Rückennummer 2 tragen.

8323
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später