Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füssen. (PM) Der erste Spieler des neuen Eissportvereins Füssen steht fest. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass ausgerechnet der langjährige Kapitän des EVF,...

füssen488Füssen. (PM) Der erste Spieler des neuen Eissportvereins Füssen steht fest. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass ausgerechnet der langjährige Kapitän des EVF, Eric Nadeau, als erster seine Unterschrift unter den Vertrag für die kommende Spielzeit gesetzt hat. Der 41-Jährige wird damit auch in der Bezirksliga als Leitwolf voran gehen und mit seiner Erfahrung wichtige Impulse für die jungen Spieler setzen.

 

Dass der Wert von Eric Nadeau weit über die Scorerpunkte hinausreicht, weiß man in Füssen schon länger. Mit einem Jahr Unterbrechung, als er es in der 2. Bundesliga beim EV Ravensburg probierte, ist der gebürtige Frankokanadier seit 2004 für den EVF aktiv. Damit geht Eric Nadeau bereits in seine elfte Spielzeit am Kobelhang. In der Oberliga stehen für den schnellen Angreifer mit dem ausgeprägten Torinstinkt insgesamt 535 Spiele in der Statistik, in denen er 301 Treffer erzielte und weitere 405 vorbereitete. Obwohl sich seine Rolle in der dritten Spielklasse in den letzten Jahren gewandelt hat, war Nadeau bis zuletzt immer noch einer der wichtigsten Bausteine im Kader des EVF. Seine Identifikation mit dem Eishockey in Füssen, seine Führungsqualitäten sowie seine Einsatzbereitschaft auf und neben dem Eis machen ihn nun auch beim Neustart in der Bezirksliga unverzichtbar. „Ich sehe ihn als Leader und Zugpferd für die jungen Spieler sowie als Integrationsfigur für die Zuschauer und Fans“, freut sich Trainer Thomas Zellhuber über die Verpflichtung. Er ergänzt: „Es ist ein Zeichen für den Neuanfang des EVF in alle Richtungen und ein klares sportliches Signal.“

 

Noch als Kontingentspieler kam Eric Nadeau im Jahr 2000 erstmals nach Deutschland. Zuvor war er in Nordamerika an der Concordia University sowie für den HC Strasbourg in Frankreich aktiv gewesen. Vier Jahre lang spielte er zunächst für Kempten, ehe er nach dem Aus der EAK nach Füssen wechselte. Dort war der schnelle Stürmer mit dem außergewöhnlichen Einsatzwillen schon länger ein Wunschkandidat. Von Anfang an erfüllte Nadeau die Erwartungen, agierte meistens im ersten Block an der Seite von Spielern wie Dan Heilman, Kevin Gardner, Garrett Festerling, Kevin Lavallee, Jeric Agosta oder zuletzt Josh Burnell. Oft genug machte er die Spieler an seiner Seite besser und avancierte so zum Publikumsliebling und Vorbild für viele junge Talente am Kobelhang. Trotz Verletzungen geht Nadeau immer mit vollem Einsatz voran und war an erster Stelle wenn es galt, Verantwortung zu übernehmen. Dies zeigte sich auch im Abstiegskampf der letzten Spielzeit, als er nichts unversucht ließ, um doch noch eine Wende herbei zu führen.

 

Im Allgäu ist Eric Nadeau längst heimisch geworden. Neben dem Eishockey ist er auch beruflich in Füssen verwurzelt. Seit 2009 besitzt er die deutsche Staatsangehörigkeit und dies machte ihn nach dem Oberliga-Aus des EVF auch für andere Vereine interessant. Doch obwohl höherklassige Angebote vorlagen, entschied sich Eric nun, auch beim Neuanfang zu helfen und als großes Vorbild im Füssener Trikot voran zu gehen. Der EV Füssen freut sich sehr über diese Entscheidung und ist sich sicher, dass Eric Nadeau mit seiner Erfahrung und seiner Begeisterung eine ganz wichtige Rolle beim Neustart des Füssener Eishockeys einnehmen wird.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später