Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist mit dem erhofften Erfolg in die Zwischenrunde der Bayernliga gestartet. Gegen den EHC Königsbrunn siegten die Eishogs nach... Erfolgreicher Start in die Zwischenrunde – Eishogs schlagen favorisierte Königsbrunner

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist mit dem erhofften Erfolg in die Zwischenrunde der Bayernliga gestartet. Gegen den EHC Königsbrunn siegten die Eishogs nach spannendem Spielverlauf mit 4:3 (2:2, 1:0; 1:1) und konnten damit drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt auf der Habenseite verbuchen.

Besonders wertvoll macht dies die Tatsache, dass die Punkte gegen ein Team eingefahren wurden, das eigentlich als Favorit angereist war. Noch vor zwei Wochen hatten die Pfaffenhofener im letzten Heimspiel der Vorrunde mit 3:5 den Kürzeren gezogen, nun konnten sie den Spieß umdrehen. „Das war nicht unser bestes Spiel heute, aber wir haben drei Punkte, das ist das Wichtigste,“ stellte Chris Heid zufrieden fest, sprach aber auch die Mängel bei seiner Mannschaft an. „Wir hatten zu viele unnötige Scheibenverluste und waren in manchen Situationen zu hektisch,“ so der ECP-Coach weiter. Die Gäste hatten zwar über nahezu die gesamte Spieldauer mehr vom Spiel, die zielstrebigere und vor allem effektivere Mannschaft aber waren die Eishogs,.die zudem wieder sehr kompakt in der Abwehr standen. So konnte der Tabellenachte der Vorrunde auch aus dem klar für ihn sprechenden Schussverhältnis kein Kapital schlagen. Die besseren Chancen hatten die Eishogs, die sie auch nutzten. Schon nach gut zwei Minuten war Nick Endreß nach einem Traumpass von Jake Fardoe auf und davon und ließ Nationaltorhüterin Jenny Harß bei seinem Alleingang keine Chance. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie konnte Max Arnawa nicht mehr entscheidend gestoppt werden und es stand 1:1 (7.). Nur weitere fünf Minuten später schienen die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Anton Zimmer überraschte Philip Hähl im Kasten mit seinem Schuss zum 1:2 (12.). Jetzt waren es jedoch die Eishogs, die prompt zurückschlugen. Eine schöne Kombination über Robert Gebhardt und Jakub Felsöci schloss John Lawrence mit dem Ausgleich ab (15.). Nach der Pause versuchte Königsbrunn den Druck noch zu erhöhen, aber die Abwehr stand weiterhin sehr sicher, selbst bei drei Strafzeiten gegen ECP-Spieler im Mittelabschnitt kamen die Gäste nicht zum Erfolg. Dazu waren die Eishogs bei den eigenen schnell vorgetragenen Angriffen immer wieder brandgefährlich. Einer dieser Konter führte in der 25. Minute zum 3:2, beinahe eine Kopie des 1:0. Wieder stürmte Nick Endreß allein auf Jenny Harß zu – der lange Pass aus der Abwehr kam dieses Mal von Tim Lohrer – und wieder hatte die Nationaltorhüterin keine Abwehrchance. Trotz Chancen auf beiden Seiten, nahmen die Hausherren den knappen Vorsprung mit ins Schlussdrittel, das zunächst ausgeglichen verlief. Dann fand ein verdeckter Schuss von Jake Fardoe den Weg ins Tor und die Gastgeber führten mit 4:2 (46.). Was folgte war ein einziger Sturmlauf der Gäste, denen nun die Zeit davonlief. Die Eishogs verteidigten verbissen ihren Vorsprung, mussten aber in der 52. Minute den Anschlusstreffer durch Bayernliga-Topskorer Jakub Sramek hinnehmen. Die restlichen Spielminuten erwies sich Philipp Hähl als der große Rückhalt in der Abwehrschlacht. Als er kurz vor dem Ende aber dann doch geschlagen schien, warf sich John Lawrence in den Schuss auf das leere Tor und verhinderte so den sicheren Ausgleich. Auch die letzte Maßnahme von Gästecoach Waldemar Dietrich, der nach dem Spiel vom einem verdienten Erfolg für Pfaffenhofen sprach, , seine Torfrau zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zu nehmen, verpuffte wirkungslos,

EC Pfaffenhofen: Hähl, Weiner, Eder, Lohrer, Fardoe, Pielmeier, Oexler, Scheib, Felsöci J., Endreß, Hintermeier, Gebhardt, Thebing, Kolesnikov, Uhl, Lawrence

Tore: 1:0 (3.) Endreß (Fardoe); 1:1 (7.) Arnawa (Bullnheimer); 1:2 (12.) Zimmer (Seider); 2:2 (15.) Lawrence (Felsöci J., Gebhardt); 3:2 (25.) Endreß (Gebhardt, Lohrer); 4:2 (46.) Fardoe (Lawrence); 4:3 (52.) Sramek (Trupp, Auger)

Strafen: Eishogs 8 EHC 2

Zuschauer: 240

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später