Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist erfolgreich in die neue Bayernliga-Saison gestartet. Am Freitag bezwangen die Pfaffenhofener den ESC Dorfen mit 4:2 (2:0; 0:0;... Erfolgreicher Auftakt in die Bayernliga: Eishogs behalten gegen Dorfen mit 4:2 die Oberhand

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist erfolgreich in die neue Bayernliga-Saison gestartet.

Am Freitag bezwangen die Pfaffenhofener den ESC Dorfen mit 4:2 (2:0; 0:0; 2:2) . Damit gelang den Eishogs wie schon im Vorjahr, in der Auftaktpartie gegen den alten Rivalen ein Erfolg, nachdem es zuvor in zwei Vorbereitungspartien jeweils Niederlagen gegeben hatte.

Die 240 Zuschauer, die sich sehr diszipliniert an die im Stadion geltenden Hygieneregeln und die Maskenpflicht hielten, sahen zu Beginn eine Pfaffenhofener Mannschaft, die aggressiver und zielstrebiger auftrat als die Gäste. „Wir haben den Beginn verschlafen, „ kritisierte Dorfens Trainer Franz Steer den Auftritt seiner Mannschaft in der Anfangsphase. Nach knapp sieben Minuten lag der ESC bereits mit 0:2 hinten. Noch nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da hatte Jakub Felsöci die Hausherren in Führung gebracht. Nach einem Solo über die ganze Eisfläche erhöhte Robert Neubauer in der 7.Minute auf 2:0. Vielleicht hatten die Gäste angesichts der beiden klaren Erfolge in der Vorbereitung (6:2 und 7:2) die Eishogs etwas unterschätzt. Doch da hatte ECP-Coach noch seine Reihen wild durcheinandergewürfelt und zudem auf seinen angeschlagenen Abwehrchef Jake Fardoe verzichtet.

Auch am Freitag fehlten ihm mit den Neuzugängen Pat Martens (Sperre) und Liam Hätinen wichtige Spieler, während die Gäste auf ihren Torjäger Lukas Miculka verzichten mussten. Erst nach gut 10 Minuten fand Dorfen besser ins Spiel, erarbeitete sich ein optisches Übergewicht und setzte die Hausherren unter Druck. Die aber verteidigten geschickt und hatten in Philipp Hähl einen sicheren Rückhalt im Tor, der sämtliche Möglichkeiten der Gäste zunichtemachte. Dazu blieben die Eishogs mit ihren Kontern über ihre schnellen Angreifer immer gefährlich. Treffer wollten aber bis zur ersten Pause keine mehr fallen. Im zweiten Abschnitt änderte sich nur wenig. Dorfen drängte auf den Anschluss, konnte die gut gestaffelte ECP-Abwehr aber nicht entscheidend aushebeln.

Glück hatten die Gastgeber allerdings bei einem Pfostentreffer von Tomas Vrbas in der 24. Minute. Kurz vor Drittelende hatte Nick Endreß, der vor der Partie als bester Bayernligaspieler der letzten Saison geehrt wurde, das 3:0 auf dem Schläger, scheiterte aber an Dorfens Torhüter Andreas Marek. Dafür erwischten die Eishogs im Schlussdrittel einen Auftakt nach Maß. Die Scheibe kam zu dem gerade von der Strafbank zurückkehrenden David Felsöci, der seinen Bruder Jakub bediente und der überwand Marek aus spitzem Winkel zum 3:0. Freuen konnte sich der ECP-Anhang jedoch nur eine gute Minute, dann musste sich auch Philipp Hähl erstmals geschlagen geben. Florian Brenninger traf zum 3:1 Anschlusstreffer. Dorfen wollte nun mehr und verstärkte seine Bemühungen. Doch die Eishogs hielten dagegen.

„Spielerisch lief noch nicht soviel zusammen, aber defensiv haben wir sehr gut gearbeitet und viele Schüsse geblockt,“ lobte Chris Heid den Einsatz seiner Mannschaft. In Gefahr geriet der Erfolg kurz vor dem Ende dann doch noch, als der beste Gästespieler, der aus Landshut aus der DEL2 gekommene Luca Trinkberger, seinen Schläger in einen Pass von Ernst Findeis hielt und Philipp Hähl dadurch keine Chance ließ. Allerdings schafften es die Eishogs, die verbliebenen drei Minuten, Dorfen vom eigenen Tor fernzuhalten. Als schließlichFranz Steer als letzte Option seinen Torhüter vom Eis nahm, machte Nick Endreß mit seinem Treffer ins leere Tor alles klar.

EC Pfaffenhofen: Hähl, Albl, Oexler, Lohrer, Fardoe, Kolesnikov,Pielmeier, Felsöci J., Neubauer, Endreß, Gebhardt, Thebing, Guft-Sokolov, Geisss, Reiner, Uhl, Felsöci D., Maraun

Tore: 1:0 (2.) Felsöci J. (Maraun, Neubauer); 2:0 (7.) Neubauer (Fardoe, Thebing); 3:0 (43.) Felsöci J. (Felsöci D., Pielmeier); 3:1 (44.) Brenninger (Trinkberger, Findeis); 3:2 (58.) Trinkberger (Findeis); 4:2 (60.) Endreß (Reiner, Gebhardt ENG)

Strafen: Eishogs 8 ESC 4

Zuschauer: 240

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später