Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM ERC) Die Oberallgäuer gewannen am Freitagabend mit 7:2 gegen den DEC Inzell und ziehen damit ins Halbfinale der Bezirksliga ein. Der erste... ERC Sonthofen steht im Halbfinale der Bezirksliga

Jubel beim ERC Sonthofen – © Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC) Die Oberallgäuer gewannen am Freitagabend mit 7:2 gegen den DEC Inzell und ziehen damit ins Halbfinale der Bezirksliga ein.

Der erste Spielabschnitt in der imposanten Inzeller Max-Aicher-Arena war aus Sonthofener Sicht nicht zufriedenstellend. Das Team um Kapitän Christian Tarrach bekam keinen Zugriff auf die Partie. Zum einen lag dies am ambitionierten und körperbetonten Verteidigungsspiel der Hausherren und zum anderen an der nur zögerlichen Bereitschaft der Sonthofner ihr Spiel durchzusetzen. Die beiden Schlussmänner Sebastian Fröhllich vom DEC und Calvin Stadelmann im ERC-Tor ließen keine Treffer zu, sodass es torlos zum Pausentee ging.

Ab dem zweiten Drittel trat dann ein völlig anderer ERC auf. Die Pausenansprache der Sonthofner Trainer Vladimir Kames und Peter Waibel muss gewirkt haben, Sonthofen war jetzt spielbestimmend und brandgefährlich. Inzell schien etwas überrumpelt von der plötzlichen Angriffslust der Gäste und musste kurz nach Wiederanpfiff einen Oberallgäuer Doppelschlag hinnehmen. David Mische und Kristof Spican verwandelten innerhalb nur einer Minute das jeweilige Zuspiel von Ondrej Havlicek zur 2:0-Führung. Nach dem dritten ERC-Treffer durch Jonas Gotzler war dann die Gegenwehr der Hausherren weitestgehend gebrochen. Die Schwarz-Gelben zogen ihr Spiel durch, hielten die Räume eng und kamen immer wieder zu großartigen Chancen. Kurz vor Drittelende waren es dann trotzdem die Gastgeber, die mit ihrem Überzahltreffer durch Sebastian Schwabl auf den 1:3-Pausenstand verkürzten.


Widget not in any sidebars

Der Schlussabschnitt glich dem zweiten Drittel. Der ERC ließ keinerlei Zweifel aufkommen und war den Gastgebern überlegen. Gerade im letzten Drittel mussten die sehr gut leitenden Unparteiischen dann öfter eingreifen und so gab es u. a. für die Hausherren fünf Strafzeiten, von denen der ERC durch die Tore von Ondrej Havlicek, Christian Engler und Kevin Adebahr drei nutzen konnte. Sonthofens Laufbereitschaft und die Nähe zum Gegner förderten über das ganze Drittel hinweg gute Möglichkeiten, eine davon brachte Philipp Stalla im DEC-Kasten unter. Der letzte Treffer blieb den Gastgebern in Person von Michael Eberlein vorbehalten. Er nutzte das Überzahlspiel seiner Mannschaft zum 2:7-Endstand.

Die erste Halbfinalpartie findet höchstwahrscheinlich am 04. März 2022 um 20 Uhr in Sonthofen statt. Gegner wird entweder der EHC Straubing oder der EV Mittenwald sein. Straubing führt aktuell die „best-of-three“-Serie mit einem Sieg an. Die entscheidenden Spiele finden heute und ggf. morgen statt, sodass der Gegner spätestens am Sonntagabend feststeht.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später