Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM ERC / KO) Mit dem gestrigen 10:1-Sieg gegen die Woodstocks in Augsburg, hat sich der ERC Sonthofen vorzeitig die Hauptrundenmeisterschaft gesichert. Die... ERC Sonthofen ist Hauptrundenmeister

© Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC / KO) Mit dem gestrigen 10:1-Sieg gegen die Woodstocks in Augsburg, hat sich der ERC Sonthofen vorzeitig die Hauptrundenmeisterschaft gesichert.

Die gut 100 Zuschauer sahen einen über das ganze Spiel hinweg stark auftretenden ERC, der seiner Favoritenrolle mehr als gerecht wurde.

Das erste Drittel begann für die Oberallgäuer mit einem Pauken- bzw. Doppelschlag: Einige der zahlreich mitgereisten Sonthofner Fans hatten ihren Platz noch nicht ganz eingenommen und schon klingelte es zweimal im Kasten von Alexander Oertel, dem Torhüter der Augsburger Woodstocks. Kristof Spican war es, der bereits 25 Sekunden nach Anpfiff das Zuspiel von Tobias Waibel und Ondrej Havlicek zur 1:0-Führung zu verwerten wusste, ehe er nur gute zwei Minuten später von Christian Tarrach und Vladimir Kames während einer Unterzahlsituation zum 2:0 in Szene gesetzt wurde. Augsburgs Goalie Oertel war erstmal bedient und überließ daraufhin den Kasten seinem Backup Niklas Syguda. Sonthofen kam dann richtig in Fahrt und hatte zahlreiche Chancen. Eine dieser Chancen ließ sich Ondrej Havlicek in der 7. Spielminute gutschreiben, als er das vorherige Passspiel von Vladimir Kames und Kristof Spican zum 3:0 über die gegnerische Torlinie brachte. Der nächste ERC-Streich blieb Robin Berger vorbehalten, der fünf Minuten vor Drittelende von Alexander Henkel und Denis Adebahr zum 4:0 Pausenstand bedient wurde.

In der ersten Hälfte des Mittelabschnittes kam Augsburg gehörig unter die Räder, obwohl den Fuggerstädtern in der 33. Spielminute zuerst noch durch Julian Kropp der 1:4 Anschlusstreffer gelang. Kristof Spican (35.; Assist Tarrach), Denis Adebahr (37.; Assists Unzeitig und Berger), Tobias Waibel (38.; Assists Havlicek und Kames) und Ondrej Havlicek (40.; Assists Stalla und Unzeitig) erhöhten nämlich in nur fünf Minuten auf 8:1. Kurz vor Drittelende kam es dann zu einem unschönen Zusammenstoß zwischen einem Augsburger Spieler und Robin Berger. Berger wurde dabei durch einen Schlittschuh äußerst unglücklich am hinteren Oberschenkel erwischt. Er erlitt dadurch einen ca. 10 cm langen tiefen Cut. Für Sonthofens #77 war damit die Partie beendet. Ersten Einschätzungen nach fällt Robin Berger für ca. vier Wochen aus.

Zu Beginn des Schlussdrittels wechselten die Hausherren noch einmal ihre Torhüter. Der zu Beginn des Spieles ausgewechselte Alexander Oertel übernahm wieder die Geschicke im Kasten der Grün-Roten. Sonthofen verringerte seine Offensivbemühungen und spielte die Partie souverän nach Hause, kam dennoch zu zwei weiteren Treffern: In der 56. Spielminute in Überzahl durch Ondrej Havlicek, das Zuspiel kam über Christian Engler sowie Vladimir Kames und 37 Sekunden vor Schluss in Person von Kristof Spican (Assists Ottenbreit und Havlicek), der mit seinem vierten Treffer an diesem Abend das 10:1 für die Schwarz-Gelben besiegelte.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später