Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM ERC) Drittes Spiel, dritter Sieg. Der ERC Sonthofen gewann am vergangenen Freitagabend auch das Spitzenspiel in der Bezirksliga Gruppe IV gegen die... ERC: Sieg im Spitzenspiel

© Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC) Drittes Spiel, dritter Sieg. Der ERC Sonthofen gewann am vergangenen Freitagabend auch das Spitzenspiel in der Bezirksliga Gruppe IV gegen die SG Königsbrunn mit 10:5 und baut damit die Tabellenführung aus.

Mit Begeisterung und stehenden Ovationen wurde die Mannschaft nach dem Freitagspiel von den fast 600 Zuschauern in die Kabine verabschiedet. Zuvor sahen sie einen kompakt auftretenden ERC der in der Offensive teilweise zauberte und seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Aber der Reihe nach:

Das erste Drittel begann für die Schwarz-Gelben mit einem Gegentreffer. Nach nur 47 Sekunden brachte der ERC die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel und ließ Königsbrunns Stürmer Patrick Zimmermann vor dem eigenen Tor gewähren, welcher dann mit etwas Glück zum 1:0 für die Gäste einschob. Diese Führung sollte allerdings nicht allzu lang andauern. Nur 48 Sekunden später fälschte Matyas Stranksy einen Schlagschuss von Vladimir Kames zum 1:1 ab. Königsbrunn erwies sich mehr und mehr als der erwartet starke Gegner und blieb weiterhin gefährlich. Der ERC wiederum drang konsequent in das Drittel der Lechfelder ein, so auch in der 7. Spielminute. Vladimir Kames übergab die Scheibe an Ondrej Havlicek der zog das Spiel auf die linke Seite und bediente den goldrichtig stehenden Dustin Ottenbreit, der seinerseits nicht lange fackelte und zur 2:1 Führung abschloss. Kurz danach zog Sonthofens Robin Berger eine Strafe. Das darauffolgende bemerkenswert schnelle Überzahlspiel der Weiß-Grünen wurde durch Pinguin Lucas Fettinger mit einem Schlagschuss zum 2:2 belohnt. Weitere Tore sollten für die Gäste in diesem Drittel nicht mehr fallen. Die Hausherren hingegen hatten noch nicht genug und gingen in der 12. Spielminute in Überzahl durch einen strammen Schuss von Vladimir Kames mit 3:2 abermals in Führung. Nur knapp eine Minute später nutze Robin Berger allein im Slot stehend das Zuspiel von Denis Adebahr zur 4:2 Führung, was dann auch dem Pausenstand entsprach.

Das Mitteldrittel begann wie die ersten 20 Minuten, Königsbrunn schoss das erste Tor. Vorausgegangen war ein unglücklich versprungener Puck beim Rückpass auf Sonthofens Verteidiger Tobias Köberle den sich der Königsbrunner Lucas Fettinger zu eigen machte und im Alleingang auf 3:4 verkürzte. 40 Sekunden später war es dann Christopher Unzeitig der zu glänzen vermochte als er einen Schuss von Verteidiger Tobias Köberle zum 5:3 abfälschte. In Minute 23. folgte ein „Traumtor“ im Zusammenspiel zwischen Vladimir Kames und Ondrej Havlicek. Havlicek gab an der blauen Linie an Kames ab, dieser behielt Havlicek im Auge, der sich links neben das Gästetor schlich um den Zuckerpass von Kames zum 6:3 zu versenken. Das nächste Tor blieb den Gästen vorbehalten. In der 27. Spielminute nutze Routinier Patrick Zimmermann einen Fehler der Oberallgäuer an der blauen Linie zum 4:6 aus Sicht der Weiß-Grünen. Bis zum Drittelende war dann der ERC in Person von Jochen Hartmann noch zweimal erfolgreich. Im Überzahlspiel in der 36. Spielminute fälschte er den Schuss von Alexander Henkel ab und knapp zwei Minuten später konnte er mit einem leichten Schlenzer den sonst gut aufgelegten Königsbrunner Torhüter Sebastian Kinader zum Pausenstand von 8:4 überwinden.

Das Schlussdrittel begann diesmal mit einem Tor der Schwarz-Gelben. Knapp drei Minuten waren gespielt als der junge David Mische von hinter dem Tor aus den völlig unbeachteten Kristof Spican vor dem Gästetorwart bediente. Spican ließ dem neu eingewechselten Lechfelder Torhüter Robin Rieger keine Chance und versenkte im rechten Kreuzeck zum 9:4. Das Gästeteam um Trainer Thore Knopf gab sich über die gesamte Spielzeit nie auf und verkürzte dann in der 47. Spielminute, wenn auch etwas glücklich, durch Timo Knopf auf 5:9, ehe Sonthofens Publikumsliebling Ondrej Havlicek gute zwei Minuten vor Schluss den Endstand von 10:5 mit einem seelenruhigen Alleingang in Stein meißelte.

Trainer Peter Waibel zeigt sich in einem kurzen Interview nach dem Spiel mit seinem Team zufrieden, wobei er die ein oder andere Lücke im Stellungsspiel noch abstellen möchte. Königsbrunn sei seiner Meinung nach ein Gegner, den man oben in der Tabelle wiederfinden werde. Daher sei es umso erfreulicher, dass es seine Mannschaft trotzdem auf 10 Treffer brachte.

Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Sonthofener Eissporthalle statt. Gegner ist der ESV Buchloe.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später