Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Iserlohn. (PM Roosters) Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman... „Entscheidung sehr leichtgefallen“ – Ex-Rooster Steve ´Potzi´ Potvin hat den ersten Import-Neuzugang Brayden Burke schon trainiert

Neuzugang Brayden Burke – © NHL Media/PR; Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (PM Roosters) Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Brayden Burke.

Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukko in der finnischen Liiga und kam in 56 Spielen auf 30 Scorerpunkte, womit er drittbester Scorer seines Teams war.

Für Burke war seine erste Saison in Europa somit eine durchaus erfolgreiche: Mit seinem Team erreichte er die Playoffs, in denen allerdings in der ersten Runde Schluss war und in der Champions Hockey League stießen der Kanadier und sein Team bis ins Halbfinale vor, Burke erzielte in insgesamt zehn Partien exakt einen Scorerpunkt pro Spiel.

Brayden Burkes Ex-Coach Steve Potvin als Aktiver der Iserlohn Roosters

Gebürtig im kanadischen Edmonton machte Burke dort auch seine ersten Schritte in Richtung Profi-Eishockey und spätestens in der Saison 2017/2018 in der Top-Nachwuchsliga WHL auf sich aufmerksam, als er in 61 Spielen für die Moose Jaw Warriors 113 Punkte sammelte. Gedraftet wurde Burke zwar nicht, unterschrieb aber einen Entry-Level-contract bei den Arizona Coyotes. Der Sprung in die NHL blieb Burke aber verwehrt. Stattdessen ging es in die AHL zu den Tucson Roadrunners, für die er insgesamt drei Jahre lang aktiv war – unter anderem unter dem ehemaligen IEC- und Roosters-Profi Steve Potvin, der zu dieser Zeit zunächst als Assistant- und anschließend als Headcoach in Tucson tätig war. In der Spielzeit 2019/2020 schaffte Burke es nach 52 Punkten in 51 Spielen in die Top-Ten der AHL-Scorerliste und wurde zum AHL-All-Star-Game eingeladen.

Es kamen weitere AHL-Stationen in Milwaukee, Ontario und Manitoba hinzu, bei letzterer spielte er mit Roosters-Stürmer Tyler Boland zusammen. Mit der Empfehlung von 142 Punkten in 214 AHL-Spielen wechselte Burke, der sowohl die Center- als auch die Flügelposition spielen kann, dann im vergangenen Jahr nach Europa.

Nun folgt mit den Roosters die nächste Station: „Die DEL ist ein großes Ziel, wenn man sich entscheidet, aus Nordamerika nach Europa zu wechseln. Die Roosters haben sich sehr um mich bemüht und ich hatte gleich ein gutes Gefühl in den Gesprächen, von daher ist mir die Entscheidung sehr leichtgefallen und ich freue mich auf die neue Erfahrung“, sagt der Roosters-Neuzugang und fügt schmunzelnd an: „Von Tyler habe ich nur Gutes gehört, er hat es ja im letzten Jahr auch nicht so schlecht gemacht. Dass Steve Potvin hier gespielt hat, wusste ich gar nicht, aber es ist sicherlich kein schlechtes Zeichen, die Jahre mit ihm in Tucson waren eine großartige Zeit. Es ist zwar schon ein wenig her, aber er kann mir bestimmt den einen oder anderen Tipp geben, wie man sich hier gut einleben kann.“

Axel Müffeler, der gemeinsam mit Roosters-Headcoach Doug Shedden für die Kaderplanungen der kommenden Saison verantwortlich ist, freut sich auf den ersten Neuzugang auf dem Import-Sektor: „Brayden hat einen hohen Eishockey-IQ und ist in der Lage, seine Mitspieler besser zu machen. Er hat bewiesen, dass er auf diesem Niveau scoren kann. Nachdem wir mit Michael Dal Colle, Eric Cornel und Tyler Boland unsere Top-Reihe halten konnten, sind wir sehr glücklich, mit Brayden bereits zu diesem Zeitpunkt einen Spieler gefunden zu haben, der hervorragend in unser Gesamtkonstrukt passt.“

Die Karriere von Brayden Burke in Zahlen


Der Kader der Iserlohn Roosters für die kommende Saison nach aktuellem Stand

Headcoach: Doug Shedden

Tor: Andreas Jenike

Verteidigung: Hubert Labrie (CAN), Emil Quaas, Colton Jobke.

Sturm: Sven Ziegler, Taro Jentzsch, Maciej Rutkowski, John Broda, Eric Cornel (CAN), Tyler Boland (CAN), Michael Dal Colle (CAN), Brayden Burke (CAN).




1517
Welche DEL Schiedsrichter haben in der Saison 23/24 am meisten überzeugt?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert