Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Die Starbulls Rosenheim legen nach der Coronapause nochmal nach und verpflichten den 23-jährigen deutsch-kanadier Brett Schäfer von der Wilfried-Laurier-Universität. Der gebürtige... Engagierter Youngster – Brett Schäfer wechselt zu den Starbulls Rosenheim

© Schirmer / Lion Starbulls Media/PR

Rosenheim. (PM Starbulls) Die Starbulls Rosenheim legen nach der Coronapause nochmal nach und verpflichten den 23-jährigen deutsch-kanadier Brett Schäfer von der Wilfried-Laurier-Universität.

Der gebürtige Deggendorfer war zum Probetraining an die Mangfall gereist und konnte Coach und Verantwortliche von sich überzeugen.

Der 1,80 Meter Große und 84 Kilogramm schwere Center reiste vergangene Woche aus Kanada nach Deutschland, um sein Können hier unter Beweis zu stellen. Seine Reise führte ihn auch zum Traditionsverein nach Rosenheim. Hier überzeugte der Rechtsschütze nach nur wenigen Trainingseinheiten Headcoach John Sicinski und die Verantwortlich des Vereins von seinen Fähigkeiten auf dem Eis. Trotz zahlreicher Angebote aus der DEL2 entschied er sich für Rosenheim, um den eingeschlagenen Weg zu unterstützen.

Wichtiges Puzzlestück in der Kaderplanung

„Brett hat sich als sehr engagierter und ehrgeiziger Spieler gezeigt, der uns weiterhelfen und ein wichtiger Baustein im Kader sein kann. Er ist schnell, schlittschuhläuferisch enorm stark und auch sein Schuss ist überdurchschnittlich gut. Ich glaube, dass er sich gut in die Mannschaft einfügen und seine Rolle dort annehmen kann. Im Hinblick auf den Rest der Saison ist es wichtig für uns einen breiten Kader zu haben, um auf mögliche Ausfälle reagieren zu können. Ich freue mich, dass Brett sich entschieden hat, seine Profikarriere in Deutschland bei uns zu starten.“, so Headcoach John Sicinski über den Neuzugang.

„Großer Verein mit großen Zielen“

„Ich freue mich sehr, dass ich ab sofort Teil der Starbulls-Familie bin. Als ich letzte Woche in München am Flughafen angekommen bin, hätte ich nicht erwartet so schnell einen so großen Club zu finden für den ich spielen kann. Ich liebe das Spiel und freue mich schon am Freitag die Fans kennenzulernen, von denen ich schon so viel gehört habe. Ich werde alles geben, um das Vertrauen, dass in mich gesetzt wurde in jedem einzelnen Spiel zurückzuzahlen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung hier in Rosenheim.“, so Brett Schäfer über seine ersten Eindrücke von seinem neuen Verein und die Erwartungen.

Eishockeyfamilie und Anfänge in Kanada

Für die meisten Fans dürfte der Name Brett Schäfer erstmal ein Unbekannter sein, nicht aber sein Vater Steven Schäfer. Der heute 51-jährige spielte jahrelang für den Deggendorfer EC in der zweiten und dritten Liga. Sein Sohn lernte in Kanada das Schlittschuhlaufen und entdeckte früh seine Leidenschaft für Eishockey. Dabei konnte er in zahlreichen Spielen immer wichtige Tore und Vorlagen zum Teamerfolg beitragen.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später