Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei Oberligist Deggendorf Fire mit 3 zu 2 verloren. Die Westsachsen zeigten insgesamt eine enttäuschende Leistung und...

Jake Morisette erzielte den Crimmitschauer Anschluss – © by Eishockey-Magazin (SR)

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei Oberligist Deggendorf Fire mit 3 zu 2 verloren. Die Westsachsen zeigten insgesamt eine enttäuschende Leistung und müssen als Unterlegene die Heimreise antreten. Vor allem der lange Zeit nicht vorhandene Körpereinsatz war ein Grund für die schwache Vorstellung der Crimmitschauer.

 

Die Hausherren erwischten einen grandiosen Start und überrumpelten die Eispiraten gleich in der ersten Minute. Brendan McLaughlin kommt nach einem Weitschuss an die Scheibe und verwandelt nach nur 17 Sekunden zum 1 zu 0 für den Oberligist. Die Eispiraten, die etwas geschockt waren von diesem furiosen Auftakt der Gastgeber, fanden nur schwer in ihre Grundordnung und standen meist zu weit von ihren Gegenspielern weg. Erst ein Pfostenschuss in der 6. Spielminute rüttelte die Mannschaft von Trainer Fabian Dahlem etwas wach. Dennoch war Deggendorf das agilere Team. Nach einer Strafe gegen die Gastgeber verpasste zunächst Thomas Pielmeier, wenige Sekunden später dann Darcy Campbell den wichtigen Ausgleichstreffer. Vielmehr konterte Deggendorf weiter gefährlich und kam in der 12. Minute zu einem weiteren Treffer. Andrew Schembri schaltet nach einem Fehler von Eispiraten- Verteidiger Patrik Vogl am schnellsten und nutzt erneut eine Nachschusschance zum zweiten Tor für Deggendorf. Die Westsachsen, die weiterhin nahezu ohne Zweikampf die Partie bestritten, kamen bis zur Pause kaum zu sehenswerten und guten Torchancen.

 

Auch die zweiten 20 Minuten der Partie verliefen aus Sicht der Eispiraten eher enttäuschend. Nach Wiederanpfiff waren erneut die Hausherren gefährlich vor dem Tor von Eispiraten-Keeper Martin Fous. Dieser zeigte während der gesamten Partie eine gute Leistung und mehrere schöne Paraden. Bei einem Überzahlspiel in der 30 Spielminute dachte man bei den Crimmitschauern sei der Knoten endlich geplatzt. Nach schöner Vorarbeit von Darcy Campbell, der durch die halbe Abwehr kurft, vollendet Jake Morissette mit einem Flachschuss durch die Beine des Keepers. Mit dem Anschlusstreffer zum 2 zu 1 kehrte dennoch kaum Ruhe in das Spiel der Eispiraten zurück. In der Abwehr kam es immer wieder zu Abstimmungsproblemen die durch das Deggendorfer Team dann nochmals genutzt wurden. In der 34. Minute kommt die Scheibe quer durch den Torraum der Eispiraten, wo Deggendors Andreas Maier am langen Pfosten frei steht und nur noch einschieben muss. Auch in der Folge waren es eher die Gastgeber die Gefahr versprühten. Trotz der Bemühung blieben die meisten Aktionen der Eispiraten recht erfolglos.

 

Erst im letzten Drittel bäumte sich das Team von Eispiraten-Trainer Fabian Dahlem auf. Auch wenn zunächst die Oberligisten wieder das Zepter in die Hand nahmen, zeigten die Crimmitschauer eine Reaktion. Verteidiger Florian Müller nahm das körperliche Spiel an, auch wenn er seinen Gegenüber dabei unfair anging und mit 2+10 Minuten wegen Check von hinten auf die Strafbank musste. Vor insgesamt 610 Zuschauern, darunter etwa 60 Eispiraten-Anhängern, nahmen die Crimmitschauer nun die Zweikämpfe ernster. Belohnt wurde diese Spielweise in der 47 Minute. Nach Vorarbeit von André Schietzold vollendet Martin Heinisch am langen Pfosten das Powerplayspiel mit dem Treffer zum 3 zu 2. Nun witterten die Bundesligisten ihre Chance und warfen nochmals alles in die Wagschale. Belohnt werden sollte es bis zum Ende der Partie nicht. Auch wenn der Puck in der 57. Spielminute über der Linie erschien, erkannte der Schiri den Treffer nicht an. Seine Entscheidung, offenbar Torraumabseits, ging im Gerangel der Spieler aber unter. Vielmehr war in den letzten Sekunden nochmals richtig Feuer unter dem Dach der Eishalle. Auch das Überzahlspiel der Eispiraten, nachdem Trainer Fabian Dahlem seinen Keeper für einen weiteren Angreifer vom Feld genommen hatte, blieb erfolglos.
Damit mussten die Eispiraten gegen eine hoch engagiert kämpfende Truppe von Deggendorf Fire eine Niederlage hinnehmen. Am Sonntag im Testspiel gegen die Löwen Frankfurt zu Hause im Sahnpark ist nun eine Trotzreaktion gefragt. Nach den zuletzt guten Spielen des Teams muss die enttäuschende Leistung heute schnell abgehakt werden. Dass es die Mannschaft es anders kann, hat sie bereits eindrucksvoll bewiesen.
Torfolge:
1:0 Brendan McLaughlin (ohne Assist) 0:17
2:0 Andrew Schembri (Stephan Hackl, Brendan McLaughlin) 12:51
2:1 Jake Morissette (Überzahl-Tor) (Darcy Campbell, Daniel Rau) 29:35
3:1 Andreas Maier (Überzahl-Tor) (Stephan Stiebinger, Martin Schweiger) 33:38
3:2 Martin Heinisch (Überzahl-Tor) (André Schietzold, Austin Wycisk) 47:00

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später