Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Vor den Eispiraten Crimmitschau steht einmal mehr ein schweres Wochenende in der DEL2. Zunächst treffen die Westsachsen am morgigen Freitag im... Eispiraten treffen auf Freiburg und Bayreuth

Trainer Marian Bazany – © Eispiraten Media/PR

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Vor den Eispiraten Crimmitschau steht einmal mehr ein schweres Wochenende in der DEL2.

Zunächst treffen die Westsachsen am morgigen Freitag im Sahnpark auf den EHC Freiburg (14.10.2022 – 20:00 Uhr). Am Sonntag gastieren die Mannen von Cheftrainer Marian Bazany schließlich bei den Bayreuth Tigers (16.10.2022 – 17:00 Uhr). Ausgangslage, Gegner, Personal und Stimmen eines baldigen Rekordspielers – im Vorbericht bekommt Ihr die wichtigsten Infos.

Ein ganz besonderes Punktspielwochenende wird es allemal für André Schietzold, der zum Heimspiel gegen Freiburg den langjährigen Rekord von Torsten Heine für die meisten Einsätze brechen wird. Er bestreitet sein 635. Spiel im Eispiraten-Trikot. „Es ist am Ende nur eine Zahl, jedoch ein ganz schöner Meilenstein. Ich bin schon so lange in diesem Club und habe eine besondere Verbindung mit den Fans und den Verantwortlichen. Natürlich bin ich sehr stolz, diese Marke nun zu erreichen“, erklärt der Mann mit der Trikotnummer 13, lenkt den Fokus aber schnell wieder auf die kommenden Gegner: „Wir werden uns gezielt auf beide Mannschaften einstellen. Wir erwarten zwei gute Teams und müssen alles geben und auch den Drang zum Tor erhöhen. Es würde uns vielleicht guttun, auch mal in Führung zu gehen, um so mit einem besseren Gefühl weiterzuspielen“.

Trio kehrt zurück – Föli Georgiy Saakyan kommt aus Bremerhaven

Schietzolds Rekord und beide Spiele am Wochenende nicht auf dem Eis miterleben werden weiterhin die beiden Langzeitverletzten Nick Walters und Valentino Weißgerber, welche sich in der Rehabilitation befinden. Ebenso nicht im Kader wird Tamás Kánya sein, der mit einem Fingerbruch noch rund fünf Wochen fehlen wird. Wieder mit dabei sind allerdings Mathieu Lemay, Ilya Sharipov und Scott Feser. Cheftrainer Marian Bazany kann zudem auf die Unterstützung aus Bremerhaven bauen. Förderlizenzspieler Georgiy Saakyan, der zuletzt verletzt ausfiel, wird an diesem Wochenende für Crimmitschau auflaufen und soll wichtige Spielpraxis sammeln, um sich wieder für den DEL-Kader zu empfehlen.

Eispiraten empfangen hungrige Wölfe

Am Freitagabend gastieren die Wölfe des EHC Freiburg im Kunsteisstadion Crimmitschau und bitten die Eispiraten zum Tanz. Das Team von Cheftrainer Robert Hoffmann rangiert aktuell auf dem siebten Tabellenplatz und konnte aus bisher acht Spielen 14 Punkte einfahren. Nach drei Niederlagen in Serie schafften die Breisgauer erst am vergangenen Wochenende einen Befreiungsschlag und konnten sowohl die Bayreuth Tigers als auch die Krefeld Pinguine, nebenbei die kommenden Gegner der Westsachsen, jeweils mit 4:1 besiegen.

Dabei sind es zwei Kontingentspieler, welche bei den Freiburgern herausstechen. Der Kanadier Shawn O’Donnel, der mit lediglich einem Tor, aber ganzen elf Assists bereits zwölf Scorerpunkte sammeln konnte, und Tor Immo, der seinem Vornamen bisher durchaus gerecht wurde und neben seinen fünf eigenen Treffern weitere sechs Buden vorbereiten konnte. Im Tor vertraut Hoffmann sicherlich wieder auf Patrik Cerveny. Der Deutsch-Tscheche, welcher einst selbst sieben Spiele für die Eispiraten absolvierte, kann aktuell eine Fangquote von 92.67 Prozent vorweisen.
Bei ihrem Heimspiel hoffen die Eispiraten natürlich wieder auf die tolle Unterstützung ihrer Fans. Besonders André Schietzold hätte sich diesen bei seinem Jubiläumsspiel mehr als redlich verdient. „Wir wollen natürlich auch für André spielen und ihm zu seinem Rekord einen Sieg schenken“, powert Cheftrainer Marian Bazany.

Auswärtsspiel bei einem angeschlagenen, fränkischen Boxer

Vor der Saison 2022/23 wurden die Bayreuth Tigers im Fan- und Expertenkreis der DEL2 ohne Zweifel zu den Topteams der Liga gezählt. Der Start der Franken verlief bis dato aber nicht wie gewünscht. Die Tigers, die bislang erst fünf Zähler aus neun Spielen einfahren konnten, stehen aktuell auf dem 13. und somit vorletzten Tabellenplatz. Auf die jüngsten Niederlagen gegen Freiburg (1:4) und Heilbronn (4:6) folgte zu Beginn dieser Woche schließlich die Entlassung des Trainers Robin Farkas, der nun von seinem bisherigen Co-Trainer Marc Vorderbrüggen beerbt wird.
Vorderbrüggen kam vor der Saison von den Ravensburg Towerstars nach Bayreuth und dürfte die Eispiraten aus der vergangenen Playoff-Viertelfinal-Serie also noch bestens kennen. Ohnehin gleichen die Tigers eher einem angeschlagenen Boxer, welchen man nicht unterschätzen sollte. Schließlich brachte die Shoppingtour im Sommer große und erfahrene Namen wie Sami Blomqvist, Philippe Cornet, Petteri Nikkilä oder Ex-Eispirat Travis Ewanyk mit sich. Nicht zu vergessen sind Ville Järveläinen oder Christian Kretschmann. Im Tor vertraut man seit dieser Spielzeit zudem auf Olafr Schmidt. Eine schlagkräftige Truppe also, welche sich vor allem zur Heimpremiere von Marc Vorderbrüggen gut präsentieren möchte, die es aber dennoch zu schlagen gilt.

Tickets für das Heimspiel gegen Freiburg sichern

Tickets für das Heimspiel gegen den EHC Freiburg sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Zutrittsbeschränkrungen gibt es aktuell keine. Das Spiel des der Eispiraten gegen die Breisgauer wird selbstverständlich live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später