Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Für die Eispiraten Crimmitschau steht schon am heutigen Dienstagabend das nächste Spiel in der DEL2 an. Das Team von Marian Bazany,... Eispiraten mit Nachholer gegen Kaufbeuren
Marian Bazany

Trainer Marian Bazany – © by Sportfoto-Sale (DR)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Für die Eispiraten Crimmitschau steht schon am heutigen Dienstagabend das nächste Spiel in der DEL2 an.

Das Team von Marian Bazany, was im Moment einem unglaublichen hohen Pensum ausgesetzt ist, empfängt den ESV Kaufbeuren. Im Nachholspiel des 15. Spieltages haben beide Teams nichts zu verschenken – wenn auch das Weihnachtsfest vor der Tür steht. Zu sehen ist die Partie ab 20:00 Uhr live auf Sprade.TV

Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft“, sagte Marian Bazany nach dem 4:3-Auswärtssieg beim EV Landshut und sprach damit auf die jüngste Bilanz seines Teams an, welche sich durchaus sehen lassen kann und Hoffnung vor den kommenden Aufgaben gibt. Mit den beiden Dreiern gegen Bayreuth und Landshut machten die Westsachsen nämlich das nächste 6-Punkte-Wochenende perfekt. Heute Abend soll die kleine Siegesserie bestmöglich weiter ausgebaut werden. Dabei kommt es auch zum Wiedersehen mit zwei alten bekannten Gesichtern: Tray Tuomie, Trainer der Kaufbeurer, spielte 1997 im Dress des ETC Crimmitschau. Hauptschiedsrichter ist Bruce Becker, welcher 2016 als Spieler die Pre-Playoffs mit den Eispiraten erreichte.

Er wird ein Spiel leiten, in dem sich beide Teams sicherlich nichts schenken werden, auch wenn es bis zum Heiligabend nur noch drei Tage sind. Immerhin kommt der direkte Eispiraten-Verfolger in den Sahnpark. Der ESV Kaufbeuren steht mit aktuell 34 Punkten auf Rang 7. Die Crimmitschauer stehen mit 37 Zählern auf Platz 6, haben außerdem zwei Spiele weniger auf dem Konto. Beide Mannschaften kämpfen somit um wichtige Punkte im Kampf um die direkten Playoff-Plätze und präsentierten sich zuletzt in einer guten Verfassung. Zwar unterlagen die Kaufbeurer den Löwen Frankfurt am Sonntag mit 1:3, zuvor gab es aber deutliche Siege gegen Selb (12:3, 3:1) und Bad Tölz (5:2).

Die punktbesten Spieler der Allgäuer sind dabei allesamt Spieler, die schon in den Vorjahren zum Grundgerüst im Team der Buron Joker gehörten. John Lammers und Sami Blomqvist führen die interne Scorerwertung mit 28 Punkten an, dicht gefolgt von Tyler Spurgeon (27) und Branden Gracel (22). Fabian Koziol und Florian Thomas werden hingegen schmerzlich vermisst. Beide Leistungsträger von Coach Tuomie, der erst seit Oktober hinter der Kaufbeurer Bande steht, fallen langfristig aus.

Besser sieht es da bei den Eispiraten aus. Das Dreiergespann um Cheftrainer Bazany und seinen Assistenten Hare und Sulzer kann einmal mehr auf einen prallen Kader bauen. Lediglich der Langzeitverletzte Kelly Summers sowie die Förderlizenzspieler Filip Reisnecker, Tim Lutz und Simon Stowasser, die allesamt in Bremerhaven zum Einsatz kommen, stehen nicht zur Verfügung. Somit können die Westsachsen mit voller Kapelle in ihr Nachholspiel gehen und wollen nach dem 5:4-Sieg nach Penaltyschießen im Hinspiel auch den nächsten Sieg gegen den ESVK einfahren.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später