Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau haben den kanadischen Verteidiger Ty Wishart verpflichtet. Der 27jährige Abwehrmann erhält bei den Westsachsen einen Vertrag bis zum Saisonende... Eispiraten holen kanadischen Verteidiger Ty Wishart
Nun im Sahnpark sportlich zuhause: Ty Wishart - © by Eishockey-Magazin (RA)

Nun im Sahnpark sportlich zuhause: Ty Wishart – © by Eishockey-Magazin (RA)

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau haben den kanadischen Verteidiger Ty Wishart verpflichtet. Der 27jährige Abwehrmann erhält bei den Westsachsen einen Vertrag bis zum Saisonende und besetzt die letzte offene Kontingentstelle. Wishart, der im Jahr 2006 in der 1. Runde an 16. Stelle vom NHL Club San Jose Sharks gedraftet wurde, verfügt bereits über Erfahrung in Europa, wo er vor zwei Jahren 50 Spiele für die Schwenninger Wild Wings in der DEL bestritt.
Der 1,93 m große und 101 kg schwere Verteidiger bringt dank seiner Körpermaße beste Voraussetzungen mit, um die Abwehr der Eispiraten weiter zu festigen. Der in Belleville Ontario Kanada geborene Defender verfügt zudem über reichlich Erfahrung. Neben 26 NHL Pflichtspielen absolvierte er insgesamt 329 AHL (American Hockey League) Pflichtspiele, in denen er 26 Tore und 83 Assists für sich verbuchen konnte. Sein Leistungspotential zeigen auch die Nominierungen für die kanadische U18 und U20 Nationalmannschaft, für die er jeweils 5 Spiele zum Einsatz kam.
Ty Wishart soll noch in dieser Woche in Crimmitschau ankommen. Ob ein Einsatz am kommenden Punktspielwochenende möglich ist, bleibt derzeit offen. Die Eispiraten sind dennoch froh bei der Suche nach einer qualitativen Verstärkung der Abwehr fündig geworden zu sein.

Eispiraten freuen sich auf 1. Sachsenderby
Auswärtsspiel beim ESV Kaufbeuren – Sachsenderby gegen Dresden

 

 

Trainer Chris Lee - © by Eishockey-Magazin (SR)

Trainer Chris Lee – © by Eishockey-Magazin (SR)

Die Eispiraten Crimmitschau bereiten sich nach dem Sieg gegen die Bietigheim Steelers auf das bevorstehende Punktspielwochenende vor. Am Freitag (02.10.2015 – 19:30 Uhr) sind die Westsachsen zunächst beim ESV Kaufbeuren zu Gast, bevor am Sonntag (04.10.2015 – 14:00 Uhr) das 1. Sachsenderby der neuen Saison gegen die Dresdner Eislöwen im Sahnpark ansteht.
„Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft und können jeden Gegner schlagen, das haben wir gegen Bietigheim bewiesen.“ so Eispiraten Kapitän André Schietzold nach dem Heimsieg gegen die Bietigheim Steelers am vergangenen Sonntag. Das Kampf, Leidenschaft und der Wille Berge versetzen können, wollen die Eispiraten auch am Freitag beweisen. Beim ESV Kaufbeuren treffen die Crimmitschauer auf einen Mitkonkurrenten um das Erreichen eines Playoff-Platzes in dieser Saison. Die Gastgeber aus dem Allgäu haben sich im Sommer völlig neu aufgestellt und die Mannschaft in nahezu allen Bereichen verstärkt. Eine altbekannte Konstante bei den Buron Joker ist allerdings Torhüter Stefan Vajs, der inzwischen als Gesicht des Vereins weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt sein dürfte. Der Keeper stand in allen 6 Pflichtspielen für die Bayern zwischen den Pfosten und kommt dabei auf eine Fangquote von 90,43 %, was seine konstant gute Form unter Beweis stellt. Während die Abwehr der Buron Joker bislang wie die der Eispiraten 21 Gegentore hinnehmen musste, so konnte der Sturm des ESVK mit 18 Treffern 4 mehr als die Westsachsen erzielen. Alle diese statistischen Werte deuten aber darauf hin, dass sich am Freitag zwei nahezu gleichstarke Teams auf dem Eis gegenüber stehen werden. Somit könnten, wie bereits eingangs erwähnt, die Tugenden wie Leidenschaft, Wille und Kampfgeist am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Am Sonntag (04.10.2015 – 14:00 Uhr) kommt es für die Eispiraten dann zum 1. Sachsenderby der noch jungen Saison. Im Sahnpark empfangen die Westsachsen dann die Dresdner Eislöwen. Die Partie, die bereits im Vorfeld Hochspannung verspricht, wird für beide Teams zu Prestigeduell für die jeweiligen Fans. Daher werden beide Mannschaften alles daran setzen, die Begegnung am Ende für sich zu entscheiden. Die Crimmitschauer müssen dabei besonders auf den Sturm der Gäste achten, ist dieser mit Max Campbell, Harrison Reed, David Rodmann und Mark Cullen mit hochkarätigen Ausländern besetzt. Erstgenannte sind in Westsachsen bestens bekannt, gehörten sie in der Saison 2013/2014 noch zum Paradesturm der Crimmitschauer. Ein Sieg gegen das nun in Dresden wiedervereinte Duo wäre für viele Fans der Eispiraten sicherlich mehr als nur 3 Punkte gegen den Rivalen aus der Elbmetropole. Dennoch gehen die Hausherren als Außenseiter in die Partie, blickt man auf den Kader beider Mannschaften. Nach Meinung vieler Experten gehören die Eislöwen zu den Mitanwärtern auf einen Playoff-Platz. Mit 4 Siegen aus 6 Spielen können die Gäste zudem von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen. Für die Eispiraten steigt mit diesen Vorzeichen zugleich der Wille, dass 1. Sachsenderby für sich zu entscheiden. Zugleich hofft die Mannschaft auf den einmaligen und lautstarken Support der eigenen Fans, die den Sahnpark in eine Festung für die Westsachsen verwandeln und zugleich weitere Kräfte freisetzen sollen. In wieweit sich die angespannte Personalsituation bei den Eispiraten entspannt, kann derzeit noch nicht abgesehen werden. Während für Matthew Foy ein Einsatz trotz fortschritten in der Rehabilitation wohl zu früh kommt, hofft Trainer Chris Lee auf die Rückkehr von Martin Heinisch. Ob den Verantwortlichen eine Verstärkung des Teams, mit einem weiteren Neuzugang gelingt, ist bislang ebenfalls noch offen. Hier wird weiter an einer Verstärkung gearbeitet, um die Kadersituation möglichst schnell zu optimieren.
Eispiraten Trainer Chris Lee ist derzeit voll fokussiert: „Wir haben gegen Bietigheim bewiesen, zu was das Team in der Lage ist. Egal wie sich die Personalsituation am Wochenende darstellt, bin ich mir sicher, dass meine Jungs alles dafür geben werden, die Spiele zu gewinnen. Vor allem am Sonntag ist es natürlich für unsere Fans eine Herzensangelegenheit das 1. Sachsenderby für uns zu entscheiden.“

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später