Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau stecken aktuell mitten in der Vorbereitung auf den Restart in der DEL2. Nach der Länderspielpause, in welcher die... Eispiraten Crimmitschau wollen mit vollen Akkus wieder angreifen – Eispiraten tragen Schnauzer für guten Zweck

Trainer Jussi Tuores – © Eispiraten Media/PR

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau stecken aktuell mitten in der Vorbereitung auf den Restart in der DEL2.

Nach der Länderspielpause, in welcher die Westsachsen Zeit hatten, sich ordentlich zu regenerieren und ihre Akkus aufzuladen, stehen nun die Begegnungen gegen die Eisbären Regensburg (17.11.2023 – 20.00 Uhr) und den ESV Kaufbeuren (19.11.2023 – 17.00 Uhr) auf dem Plan.

Die ersten 17 Begegnungen in der DEL2-Saison 2023/24 sind bereits gespielt. Dabei konnten sich die Eispiraten, die bislang 29 Zähler einfahren konnten und mit 61 erzielten Treffern zugleich die beste Offensive der Liga stellen, in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen. Nach dem Spitzenreiter Kassel (35 Punkte) und dem Tabellenzweiten Kaufbeuren (30), rangieren die Pleißestädter aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. An der starken Frühform der Saison gilt es für die Schützlinge von Jussi Tuores, die in der Länderspielpause zuletzt die Möglichkeit hatten, sich nach den intensiven Begegnungen gegen Bad Nauheim und Freiburg zu regenerieren, weiter anzuknüpfen.

Dabei lichtet sich auch das kleine Lazarett der Eispiraten wieder. Zwar fällt der Langzeitverletzte Scott Feser weiterhin aus, die zuletzt angeschlagenen Hayden Verbeek und Sören Sturm (beide Unterkörperverletzung) kehren aber in das Aufgebot zurück. Zusätzlich können sich die Westsachsen an diesem Wochenende auch über die Unterstützung aus Bremerhaven bauen. Verteidiger Gregory Kreutzer und Stürmer Marat Khaidarov werden beide für die Eispiraten im Einsatz sein.

Starke Heimbilanz gegen Regensburg weiter ausbauen

Die Eispiraten trafen in dieser Saison bisher einmal auf die Eisbären aus Regensburg und dürften an dieses Spiel keine allzu guten Erinnerungen haben. Die Regensburger fügten den Crimmitschauern am 3. Oktober die erste Saisonniederlage ohne Punktgewinn zu und schafften es zudem als bisher einziger Gegner der Westsachsen, keinen Gegentreffer zuzulassen. Aktuell steht das Team von Cheftrainer Max Kaltenhauser, der selbst einmal für den ETC Crimmitschau spielte, auf dem sechsten Tabellenplatz. Bisher konnten die Bayern 26 Zähler in der DEL2 einfahren und präsentierten sich dabei vor allem sehr heimstark.

Heimstark ist aber das Stichwort, welches man ebenso auf die Eispiraten projizieren kann. Von ihren bislang acht Heimspielen in der Liga gingen die Crimmitschauer ganze sieben Mal als Gewinner vom Eis. Das Kunsteisstadion im Sahnpark, gefüllt mit unzähligen enthusiastischen Fans, kann man somit durchaus als Festung bezeichnen. Dieses Statement gilt es nun für Jussi Tuores und seine Schützlinge nun aber auch auf dem Eis zu untermauern. Und da steht den Gastgebern am morgigen Freitag viel Qualität gegenüber. Angefangen bei Thomas McCollum, einem der besten Goalies der DEL2, bis hin zu Abbott Girduckis. Der Deutsch-Kanadier ist mit acht Toren und 14 Vorlagen der beste Scorer der ganzen zweiten Liga. Im internen Ranking folgen ihm Andrew Yogan und Corey Trivino, die jeweils neun Tore und zwölf Vorlagen erzielen konnten.

Vor der Länderspielpause schlugen die Regensburger zunächst die Dresdner Eislöwen, ehe sie beim DEL-Absteiger aus Bietigheim eine knappe 5:6-Niederlage einstecken mussten. Das letzte Aufeinandertreffen im Sahnpark gewannen übrigens die Eispiraten. Im letzten Heimspiel der vergangenen Saison setzten sich die Pleißestädter mit 3:1 gegen die Donaustädter durch.

Eispiraten treffen erstmals in dieser Saison auf Kaufbeuren

Auch wenn die Eispiraten in dieser Spielzeit noch nicht einmal gegen den ESVK spielen mussten, so gehen die Blicke immer wieder auf die Buron Joker aus dem Allgäu. Das Team von Marko Raita, dem finnischen Cheftrainer der Kaufbeurer, steht mit 30 Zählern, also lediglich einem Punkt mehr als die Eispiraten, auf dem zweiten Tabellenplatz in der DEL2.

Für die Kaufbeurer kam die Länderspielpause aber sicherlich ebenso gelegen wie für die Eispiraten. Aus den letzten fünf Spielen konnten die Allgäuer nämlich nur zwei Siege einfahren, gegen Kassel und Selb ging es für die Schützlinge von Marko Raita sogar in die Overtime – kräftezehrende Spiele für den ersten Jäger der Kassel Huskies, der die Crimmitschauer am Sonntag zum ersten direkten Aufeinandertreffen in dieser Saison empfängt.

Dabei müssen die Westsachsen vor allem auf den wiedererstarkten Sami Blomqvist (7 Tore, 7 Vorlagen), der nach einem kurzen Ausflug nach Bayreuth wieder vollends in Kaufbeuren und der DEL2 angekommen ist, ebenso auf den offensivstarken Verteidiger Jamal Watson (5, 9) und John Lammers (3, 11) aufpassen. Alle drei Akteure konnten bisher 14 Scorerpunkte einheimsen. Verzichten müssen die Joker hingegen lange auf Jacob Lagacé. Der Top-Stürmer der Kaufbeurer fällt wochenlang aus. Als Ersatz wurde kurzerhand der Finne Micke Sari verpflichtet, der zuletzt in Odense auf Torejagd ging.

Tickets für Heimspiel gegen Regensburg sichern

Tickets für das Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Das Spiel gegen die Eisbären wird selbstverständlich auch live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Felix Thomas – © EPC Media/PR

Eispiraten tragen Schnauzer für guten Zweck
Spieler und Mitarbeiter des DEL2-Clubs beteiligen sich an Movember-Aktion

Die Eispiraten Crimmitschau sind auch 2023 ein Teil der Movember-Aktion. Im Monat November machen wieder viele Spieler, die sich einen Schnurrbart stehen lassen, auf das Thema Männergesundheit aufmerksam. Er ist das äquivalent zum Pinktober, der zum Kampf gegen Brust- und Gebärmutterkrebs aufruft.

Der Monat November steht seit 2003 im Zeichen der Männergesundheit, Stichwort „Movember“ (ein Wortspiel aus MOustache und NoVEMBER). Im Alltag sorgt der Schnauzbart für Aufmerksamkeit und lenkt das Gesprächsthema dadurch auf die Vorsorge. Im Zentrum der Aktion stehen Prostata- und Hodenkrebs, aber auch die psychische Gesundheit von Männern und Suizidprävention. Die große Vision der Foundation ist es, die Gesundheit von Männern nachhaltig zu beeinflussen. Dabei verfolgt man konkret ein ehrgeiziges Ziel. Bis 2030 soll die Anzahl der Männer, die vorzeitig sterben, um 25 % reduziert werden. Das will man erreichen, indem man den Status Quo permanent infrage stellt und aktiv konstruktive Veränderungen anstößt. Vor allem bei Prostata- und Hodenkrebs ist eine frühe Erkennung ausschlaggebend für den Erfolg der Behandlung. Früherkennung rettet also Leben. Achten Sie auf sich und gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung. Seit 2003 hat Movember mehr als 1.250 Projekte zur Männergesundheit auf der ganzen Welt finanziert, die den Status quo in Frage stellen, die Gesundheitsforschung von Männern aufrüttelt und die Art und Weise, wie Gesundheitsdienste Männer erreichen und unterstützen, verändern. Bist du bereit, eins mit dem Schnurrbart zu werden? Lass die Welt wissen, was du tust und warum du es tust. Bitte sowohl im echten Leben als auch auf Social Media um Spenden. Jede Spende macht einen Unterschied.

Alle Infos findet ihr unter: movember.com






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert