Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Eislöwen mit Extraligisten auf Augenhöhe Eislöwen mit Extraligisten auf Augenhöhe
Dresden. (PM) Am gestrigen Abend trennten sich die Dresdner Eislöwen in ihrem zweiten Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2012/2013 vom zweifachen tschechischen... Eislöwen mit Extraligisten auf Augenhöhe

Dresden. (PM) Am gestrigen Abend trennten sich die Dresdner Eislöwen in ihrem zweiten Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2012/2013 vom zweifachen tschechischen Meister HC Slavia Prag mit dem Endstand 1:1 (0:0, 1:1, 0:0).

 

In einem temporeichen und sehenswerten Vorbereitungsspiel stand es nach dem ersten Drittel noch 0:0. Nach der 1:0-Führung der Tschechen zu Beginn des zweiten Abschnittes netzte Hugo Boisvert nach einem exzellenten Zuspiel von Jan Zurek in Unterzahl zum verdienten 1:1-Ausgleich. Diesen verteidigten die Eislöwen bis zur Schlusssirene engagiert und mit hoher Konzentration.

 

Trainer Thomas Popiesch nach dem Spiel: „Das war das Vorbereitungsspiel, welches ich erwartet und mir erhofft habe. Prag ist sowohl technisch als auch läuferisch eine sehr gute Mannschaft, bei der wir gerade unsere defensive Ordnung trainieren wollten und trainiert haben.“

 

Alles in allem zeigte sich Popiesch – bis auf einzelne Schwierigkeiten im Bereich Einzeltaktik und im Einzelzweikampf – mit dem Spielverlauf zufrieden: „Wir hatten sehr viele gute Ansätze. Es war nicht alles perfekt, aber wir befinden uns da, wo wir uns derzeit befinden müssen: Wir haben schon eine gute Grundordnung und die Mannschaft hat sehr gut gekämpft. – Damit ist das Ergebnis auch verdient.“

 

Nach dem zweiten Spiel in Prag testen die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 02. September 2012 gegen den Oberligisten Chemnitz Wild Boys. Anspiel ist um 17.00 Uhr in der Küchwaldhalle in Chemnitz.

 

Eislöwen verpflichten tschechischen Verteidiger

Die Dresdner Eislöwen verpflichteten gestern den tschechischen Verteidiger David Hájek. Der 32-jährige Linksschützen absolvierte bei den Dresdner Eislöwen ein Try-Out und erhält zunächst einen Vertrag für dreieinhalb Monate.

 

Hájek begann seine Karriere in seiner Geburtsstadt Chomutov beim KLH. Von dort schaffte das damals 17-jährige Nachwuchstalent den Sprung in die U18-Auswahl der Tschechischen Republik, mit der er im Jahr 1998 an der Europameisterschaft teilnahm. Darüber hinaus zählte er im darauf folgenden Jahr zur U20-Auswahl, mit der er im Jahr 2000 bei der U20-Weltmeisterschaft auf dem Eis stand.

 

Nach dem Start seiner Profikarriere beim Heimatklub KLH Chomutov (Saison 1999/2000) wechselte er im Jahr 2000 zum HC Kladno. Bis zur Saison 2010/2011 spielte er unter anderem für die tschechischen Klubs HC Kladno, HC Karlovy Vary sowie seinen Heimatverein KLH Chomutov, bevor er in der Saison 2010/2011 zum HC Slovan Bratislava in die Slowakische Extraliga wechselte. In der Spielzeit 2011/2012 zog es den 1,90 m groß gewachsenen und 91 kg schweren Verteidiger zum tschechischen Klub Orli Znojmo.

 

Eislöwen-Coach Thomas Popiesch: „David hat im Probetraining voll überzeugt. Was für uns vor allem wichtig war, ist seine Teamfähigkeit. Er spricht sehr gut Deutsch und hat gleich Verantwortung in der Kabine übernommen und insbesondere mit unseren jungen Verteidigern gesprochen. – Das ist genau das, was ich sehen will.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später