Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Es wartet die nächste schwere Aufgabe auf die Dresdner Eislöwen. Am Freitagabend bekommt es die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann mit... Eislöwen treffen auf Kassel und Bayreuth – Joshua Geuß kommt aus Köln

Joshua Geuss – © Sportfoto-Sale (DR)

Dresden. (PM Eislöwen) Es wartet die nächste schwere Aufgabe auf die Dresdner Eislöwen. Am Freitagabend bekommt es die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann mit den Kassel Huskies zu tun. Die Hessen sind Tabellenfünfter und damit unmittelbarer Verfolger der Dresdner. Allerdings trennen beide Mannschaften auch neun Punkte.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Kassel ist eine sehr gute Mannschaft. Offensiv, wie defensiv sehr stark. Wir werden natürlich alles versuchen, Kassel unter Druck zu setzen, unser Spiel zu spielen und es zu gewinnen.“

Das letzte Aufeinandertreffen endete torreich. Mit 6:7 mussten sich die Eislöwen Anfang November in Kassel geschlagen geben. Gespielt wird am Freitag in Dresden 19:30 Uhr. SpradeTV wird live übertragen. Geleitet wird das Spiel gegen die Kassel Huskies von den Hauptschiedsrichtern Vladislav Gossmann und Seedo Janssen. An den Linien assistieren Julian Laudan und Timo Voß.
Am Sonntag geht es für die Eislöwen zum Auswärtsspiel nach Bayreuth, dem Ex-Klub unter anderem von Simon Karlsson. Der Schwede hat nach kurzer Krankheitspause am vergangenen Wochenende sein Comeback gefeiert und in Selb direkt zwei Tore erzielt.

Simon Karlsson, Abwehrspieler Dresdner Eislöwen: „Ich habe zweieinhalb Jahr in Bayreuth gespielt und kenne einige Spieler noch. Ich freue mich auf das Spiel. Besonders auf Ville Järveläinen müssen wir dann aufpassen, der zuletzt viele Tore geschossen hat. Aber wenn wir unser Spiel spielen, dann haben wir sehr gute Chancen zu gewinnen.“
17:00 Uhr wird am Sonntag in Bayreuth gespielt. SpradeTV wird auch dann wieder live übertragen. Stephan Bauer und Andreas Flad werden die Partie als Hauptschiedsrichter leiten. Die Linesperson sind Achim Moosberger und Lukas Pfriem.

Joshua Geuß wechselt nach Dresden

Mit Joshua Geuß haben die Eislöwen einen weiteren Verteidiger bis Saisonende unter Vertrag genommen. Der 19-Jährige wurde im Nachwuchs der Kölner Haie ausgebildet und hat dort zwischen 2017 und 2020 insgesamt 73 DNL-Spiele (4 Tore und 28 Vorlagen) bestritten. Vor der Saison wagte er den Sprung nach Nordamerika, kehrte jedoch im November wieder in die Heimat zurück. Zwischen der U16 und U18 kam der Neuzugang in 32 Länderspielen für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz.

Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Joshua ist ein talentierter Verteidiger, der sich bei uns durchsetzen und für einen Anschlussvertrag empfehlen möchte. Nach dem Abgang von Leon Fern hatten wir zuletzt nur acht Verteidiger lizensiert, weshalb wir hier nachlegen wollten. Für Joshua sind zunächst Einsätze in Erfurt geplant, um erst einmal Spielpraxis sammeln zu können. Danach erwarten wir von ihm, dass er den Konkurrenzkampf in unserer Defensivabteilung erhöhen wird.“

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später