Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Peißenberg. (PM Eishackler) Da war gut was los. Leider nicht auf den Rängen, da man mit einem reduzierten Kartenkontingent auskommen musste. Aber die 150... Eishackler starten mit Sieg in die Testspielphase

TSV Peissenberg

Peißenberg. (PM Eishackler) Da war gut was los. Leider nicht auf den Rängen, da man mit einem reduzierten Kartenkontingent auskommen musste. Aber die 150 Zuschauer wurden für ihr kommen belohnt.

Es fehlten verletzungsbedingt gleich Vier Spieler. Maxi Brauer, Markus Andrä, Kapitän Martin Andrä und Martin Lidl. Letzterer wird den „Eishacklern“ vermutlich sechs Wochen fehlen.

Das erste Drittel war zunächst einmal eine eiskalte Dusche für die neuformierte Mannschaft von Trainer Randy Neal. Das Ergebnis nach 20 Minuten sprach dafür Bände. Mit 0:3 ging es zum ersten Pausentee, bei sommerlichen Temperaturen und T-Shirt-Wetter in der Eishalle.

Aber die junge Mannschaft kämpfte sich ab dem zweiten Drittel zurück ins Spiel. Speziell einer zeigte sein Können. Mit einem Sehenswerten Handgelenkschuss, traf Moritz Birkner zum 1:3. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer machte Neuzugang Elias Maier in der 29. Spielminute. Birkner leitete nur wenige Sekunden später den Ausgleich zum 3:3 ein, den Maxi Malzatzki erzielen konnte. Die Antwort der „Riverrats“ war das 3:4 aus Sicht der „Eishackler“. Schocken ließ man sich aber nicht von diesem Treffer. In der 38. Spielminute war es wieder ein Neuzugang, nämlich Steven Wagner der den Ausgleich, nach Vorarbeit von Moritz Birkner, zum 4:4 machte.

Im letzten Abschnitt der Begegnung setzten die „Eishackler“ deutlich dem Spiel seinen Stempel auf, durch ihr körperlich betontes und schnelles Spiel, zwang man die Geretsrieder in die Knie. Auch der dritte Neuzugang im Bunde Florian Imminger, fügte sich ordentlich in das Spiel mit ein. Den Treffer zur Führung und das Empty Net Goal steuerte er selbst bei und konnte am Ende mit der Mannschaft einen verdienten 6:4 Sieg feiern.

Auch Jonathan Kornreder konnten sich beweisen, er wird sich beide Testspiele mit Korbinian Sertl teilen. Seinen Job machte er in den ersten 30 Minuten für sein neues Team sehr gut.

Darauf lässt sich doch aufbauen, alle Neuzugänge agierten erfolgreich und scheinen voll integriert in der Mannschaft. Auch die jungen machten ihre Sache gut. Überragender Akteur war Moritz Birkner der mit einem Treffer und drei Vorlagen entscheidend am Sieg beteiligt war.
Im nächsten Test kann man hoffentlich auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen, wenn einige verletzte Spieler wieder zur Mannschaft stoßen.

Am Freitag geht es nach Schongau zum zweiten und letzten Testspiel in dieser Vorbereitung.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später