Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Nach zuvor drei Niederlagen in Folge haben die Eisbären Berlin wieder gewonnen und verteidigen somit ihre Tabellenführung in der PENNY DEL.... Eisbären verteidigen die Tabellenführung in Ingolstadt

Tobias Ancicka – © Sportfoto-Sale (DR)

Berlin. (PM Eisbären) Nach zuvor drei Niederlagen in Folge haben die Eisbären Berlin wieder gewonnen und verteidigen somit ihre Tabellenführung in der PENNY DEL.

Die Berliner setzen sich am 44. Spieltag beim ERC Ingolstadt mit 4:3 durch und feiern den 13. Erfolg auf fremden Eis in der laufenden Spielzeit.

Yannick Veilleux (3.) und Manuel Wiederer (8.) brachten die Berliner früh im Startdrittel mit 2:0 in Front. Flaake (13.) konnte in der Folge für Ingolstadt verkürzen, aber Marcel Noebels (15.) sorgte im Powerplay mit seinem 100. DEL-Treffer für die alte Zwei-Tore-Führung der Gäste. Dieser Treffer ist auch gleichbedeutend mit Noebels‘ 300. Punkt in Deutschlands höchster Spielklasse. Im Mittelabschnitt erhöhte Leo Pföderl (31.) auf 4:1 für die Eisbären, Koch (35.) konnte jedoch noch vor der zweiten Pause erneut für die Gastgeber verkürzen. Simpson (51.) traf dann im Schlussdrittel für die Gastgeber zum 3:4-Endstand aus Sicht der Ingolstädter.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Freitag, den 21. Januar. Dann sind die Straubing Tigers zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Es war ein harter Kampf. Der Sieg ist ein Erfolg der gesamten Mannschaft. Wir hatten einen guten Start in die Partie und die Führung hat uns gutgetan. Unsere Special Teams haben heute gut funktioniert. Durch die Rückkehr von Yannick Veilleux und Manuel Wiederer hatten wir wieder mehr Tiefe im Kader und konnten so viel durchrotieren lassen.“

Marcel Noebels, Torschütze zum 3:1: „Wir sind gut in die Partie gestartet. Die ersten beiden Spielabschnitte haben wir sehr stark gespielt. Wir haben dann aber aufgehört zu spielen und Ingolstadt wieder ins Spiel kommen lassen. So wurde die Partie unnötigerweise noch einmal sehr eng. Ich freue mich über meinen 100. DEL-Treffer.“

Endergebnis
ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin 3:4 (1:3, 1:1, 1:0)
Aufstellungen
ERC Ingolstadt:
Taylor (Stettmer) – Wagner, Marshall; Bodie, Hüttl; Quaas, Warsofsky – Bourque, Aubry, Simpson; Defazio, Höfflin, Storm; Flaake, Soramies, Stachowiak; Feser, Koch – Trainer: Doug Shedden
Eisbären Berlin: Ancicka (Niederberger) – Müller, Ellis (A); Jensen, Wissmann (A); Hördler (C), Després – Noebels, White, Pföderl; Veilleux, Zengerle, Fiore; Byron, Wiederer, Clark; Mik, Streu, Baßler – Trainer: Serge Aubin

Tore
0:1 – 02:35 – Veilleux (Hördler, Zengerle) – EQ
0:2 – 07:16 – Wiederer (Wissmann) – EQ
1:2 – 12:45 – Flaake (Bodie) – EQ
1:3 – 14:59 – Noebels (Pföderl, White) – PP1
1:4 – 30:23 – Pföderl (Byron, Müller) – EQ
2:4 – 34:24 – Koch (Flaake, Marshall) – EQ
3:4 – 50:29 – Simpson (Aubry, Bourque) – EQ
Strafen ERC Ingolstadt: 8 (2, 2, 4) Minuten – Eisbären Berlin: 8 (4, 2, 2) Minuten
Schiedsrichter Lasse Kopitz, Andre Schrader (Andreas Hofer, Jakub Klima)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später