Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank... Eisbären statten zwei Top-Talente mit Verträgen aus

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer – © by Sportfoto-Sale (JB)

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen.

Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank Hördler und kommt aus der eigenen Jugend von den Eisbären Juniors Berlin. Zudem lizenzieren die Berliner auch Maximilian Heim.

Eric Hördler läuft seine gesamte Laufbahn für die Eisbären Juniors Berlin auf. In der vergangenen Spielzeit gewann der 1,88 Meter große Linksschütze mit seiner Mannschaft in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) die Deutsche Meisterschaft. Zum Titelgewinn steuerte Eric Hördler 15 Treffer und 16 Assists in insgesamt 35 Partien bei. Für die deutsche U18-Nationalmannschaft lief der gebürtige Berliner bei der diesjährigen U18 Weltmeisterschaft der Top-Division auf. Eric Hördlers Trikot wird mit der Rückennummer 17 bestickt. Er hat einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnet.

„Eric ist ein Talent für die Zukunft. Er wird von uns die Zeit bekommen, die er für seine Entwicklung braucht. Er wird eine Förderlizenz für die Eisbären Juniors und die Lausitzer Füchse erhalten. Wir hoffen natürlich, dass er einen ähnlichen Weg bei uns einschlägt wie sein Vater“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

„Ich bin sehr glücklich über meinen ersten Profi-Vertrag bei den Eisbären Berlin. Vielen Dank an alle, die mich bis hierhin unterstützt haben. Ich möchte den nächsten Schritt in meiner Laufbahn nehmen. Es liegt aber noch viel Arbeit vor mir“, meint Eric Hördler. „Einmal mit meinem Vater zusammen für die Eisbären aufzulaufen, wäre das Größte für mich.“

„Ich freue mich für Eric und bin unglaublich stolz auf ihn. Diesen Vertrag hat er sich aber ganz allein durch seine Leistungen verdient. Es wäre natürlich ein Highlight meiner Karriere, einmal mit meinem Sohn zusammen auflaufen zu dürfen. Ich durfte zusammen mit meinem Vater und meinem Bruder spielen. Es wäre etwas Außergewöhnliches für mich, zusammen mit Eric auf dem Eis zu stehen“, meint Eisbären-Kapitän Frank Hördler zum ersten Profi-Vertrag seines ältesten Sohnes.

Maximilian Heim durchlief ebenfalls die Nachwuchsabteilungen der Eisbären Juniors Berlin. Der gebürtige Stuttgarter wechselte jedoch während der Saison 2019/20 nach Mannheim. Mit den Jungadlern spielte der 18-jährige Offensivspieler in der DNL. Der Nachwuchsstürmer verbrachte den Großteil der vergangenen Saison bei den Heilbronner Falken in der DEL2.In der jüngst absolvierten Spielzeit 2021/22 absolvierte der 1,91 Meter große und 90 Kilogramm schwere Linksschütze 22 Hauptrunden-Partien für Heilbronn in der zweiten Liga. Zudem bestritt er auch alle zehn Playoff-Spiele der Baden-Württemberger. Maximilian Heim erhält die Nummer 86 und wird ebenfalls mit einer Förderlizenz ausgestattet. Sein Vertrag läuft über zwei Jahre.

„Maximilian ist ein großes Talent. Er ist ein Spieler mit viel Potenzial und ein Juwel für die Zukunft“, erklärt Stéphane Richer.

Mit diesen beiden Neuzugängen haben die Eisbären Berlin für die Spielzeit 2022/23 aktuell 24 Spieler unter Vertrag. Derzeit hat der Hauptstadtclub sieben Ausländerlizenzen vergeben und noch vier weitere zur Verfügung. Von insgesamt elf Lizenzinhabern dürfen pro Spiel neun zeitgleich auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt und somit bei PENNY DEL Pflichtspielen eingesetzt werden.

Der derzeitige Eisbären-Kader für die Saison 2022/23

Tor: Nikita Quapp, Tobias Ancicka
Abwehr: Morgan Ellis, Kai Wissmann, Frank Hördler, Marco Nowak, Eric Mik, Jonas Müller, Korbinian Geibel, Nicholas B. Jensen, Julian Melchiori
Sturm: Jan Nijenhuis, Manuel Wiederer, Eric Hördler, Kevin Clark, Yannick Veilleux, Marco Baßler, Bennet Roßmy, Marcel Barinka, Maximilian Heim, Zach Boychuk, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matt White

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später