Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben zum Abschluss der Champions Hockey League-Gruppenphase verloren. Die Berliner, die auf acht Spieler verzichten mussten, unterlagen am... Eisbären scheiden mit hoher Niederlage in Hradec Kralove aus der Champions League aus!

Zach Boychuk – © Sportfoto-Sale (JB)

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben zum Abschluss der Champions Hockey League-Gruppenphase verloren.

Die Berliner, die auf acht Spieler verzichten mussten, unterlagen am Mittwochabend bei Mountfield HK in Tschechien mit 2:8. Die Eisbären beenden die Vorrunde somit mit sechs Punkten auf dem dritten Platz der Gruppe G und scheiden aus der CHL aus. Nachwuchs-Torhüter Felix Noack feierte sein Debüt für den Hauptstadtclub.

Zach Boychuk (9.) brachte die Eisbären in Führung, jedoch konnte River Rymsha (9.) postwendend für die Tschechen ausgleichen. Im Mitteldrittel brachte Matt White (28.) die Berliner erneut in Front, jedoch egalisierte Radovan Pavlík (30./SH2) diese Führung der Gäste in doppelter Unterzahl. Im Schlussabschnitt trafen Kevin Klíma (45.), abermals Pavlìk (48.), Lukáš Pajer (50./PP1, 54./PP1), Oliver Okuliar (51./PP1) sowie Jan Veselý (58.) zum Endstand.

Die Eisbären Berlin sind am Freitag, den 14. Oktober wieder im Einsatz. Dann sind die Bietigheim Steelers zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Wir haben zwei gute Drittel gespielt. Durch das Gegentor in doppelter Unterzahl wechselte dann das Momentum auf die Seite von Hradec Králové. Wir haben aber trotzdem nicht aufgegeben. Im Schlussdrittel haben wir Fehler begangen und zu viele Strafen gezogen, aus denen Mountfield HK Kapital schlagen konnte. Unsere Nachwuchsspieler haben heute viel Eiszeit bekommen. Felix Noack hat sich in seinem erstem Profispiel gut geschlagen. Im letzten Drittel wurde er dann leider ein wenig im Stich gelassen.“

Frank Hördler, Kapitän: „Wir haben 40 Minuten sehr gut gespielt. Unsere Nachwuchsakteure haben gezeigt, dass sie talentierte Spieler sind. Felix Noack hat in seinem Profidebüt eine gute Partie abgeliefert. Es tut mir ein wenig leid für ihn. Das hohe Endergebnis wird der Partie nicht gerecht.“

Endergebnis
Mountfield HK – Eisbären Berlin 8:2 (1:1, 1:1, 6:0)
Aufstellungen
Mountfield HK:
Kiviaho (Růžička) – Kalina, Piegl; Jank, Rymsha; Naar, McCormack – Cingel, Lalancette, Veselý; Okuliar, Klíma, Jergl; Pavlik, Štohanzl, Pajer; Moravec, Morong, Lang – Trainer: Tomas Martinec
Eisbären Berlin: Noack (Ancicka) – Geibel, Müller; F. Hördler (C), Mik; Melchiori, Wiederer (A) – Noebels, Boychuk (A), Mauer; White, Roßmy, Fiore; E. Hördler, Barinka, Nijenhuis; Heim, Handschuh, Baßler – Trainer: Serge Aubin
Tore
0:1 – 08:36 – Boychuk (Mauer, Noebels) – EQ
1:1 – 08:56 – Rymsha (Klíma) – EQ
1:2 – 27:38 – White (Fiore) – EQ
2:2 – 29:47 – Pavlík (Štohanzl, Jank) – SH2
3:2 – 44:29 – Klìma (Rymsha) – EQ
4:2 – 47:51 – Pavlík (Pajer, Naar) – EQ
5:2 – 49:42 – Pajer (McCormack, Lalancette) – PP1
6:2 – 50:20 – Okuliar (McCormack, Klìma) – PP1
7:2 – 53:52 – Pajer (McCormack, Lalancette) – PP1
8:2 – 57:04 – Veselý (Jank, Lalancette) – EQ
Strafen
Mountfield HK: 8 (2, 6, 0) Minuten
Eisbären Berlin: 12 (4, 2, 6) Minuten
Schiedsrichter
Anssi Salonen, Jan Hribik (David Klouček, Jiří Ondráček)
Zuschauer
2.788

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später