Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Eisbären Berlin haben in der laufenden PENNY DEL-Saison den ersten Auswärtssieg eingefahren. Die Berliner, bei denen weiterhin zahlreiche Spieler nicht zur Verfügung standen,... Eisbären mit Sieg und tollem Einstand von Maximilian Heim in Ingolstadt

Tobias Ancicka – © Sportfoto-Sale (DR)

Die Eisbären Berlin haben in der laufenden PENNY DEL-Saison den ersten Auswärtssieg eingefahren.

Die Berliner, bei denen weiterhin zahlreiche Spieler nicht zur Verfügung standen, gewannen am Freitagabend beim ERC Ingolstadt mit 3:1. Eisbären-Stürmer Maximilian Heim feierte sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse.

Kevin Clark (21./PP1) brachte den Hauptstadtclub kurz nach Beginn des Mitteldrittels im Powerplay in Führung. Maximilian Heim (23.) baute diesen Vorsprung der Gäste in der Folge mit seinem ersten DEL-Treffer weiter aus. Im letzten Spielabschnitt erhöhte Manuel Wiederer (46.) für die Eisbären auf 3:0. Jerome Flaake (58.) konnte für die Panther nur noch den Anschlusstreffer erzielen.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Sonntag, den 9. Oktober. Dann sind die Nürnberg Ice Tigers zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: Die heutige Partie war ein großer Schritt nach vorne. Meine Mannschaft hat herausragend gespielt. Jeder Einzelne hat unseren Plan umgesetzt. Wir haben schlau gespielt und die Zweikämpfe gewonnen. Wenn es nötig war, haben wir körperbetont gespielt. Dafür wurden wir heute belohnt. Ich freue mich für Maximilian Heim. Er hat zusammen mit Bennet Roßmy und Manuel Wiederer super gespielt. Tobias Ancicka hat außergewöhnlich gehalten.“

Maximilian Heim, PENNY-DEL Debütant und Torschütze: „Es war ein unglaubliches Spiel. Es hat riesigen Spaß gemacht. Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben. Es war eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft. Wir haben unser Spiel einfach gehalten. Das Zusammenspiel mit Bennet Roßmy und Manuel Wiederer hat sehr gut funktioniert. Tobias Ancicka hat super gehalten und uns mit seiner Leistung Sicherheit verliehen. Am Sonntag wollen wir uns gegen Nürnberg für die Auftaktniederlage zu Saisonbeginn revanchieren.“

Endergebnis
ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)

Aufstellungen
ERC Ingolstadt: Garteig (Reich) – Bodie, Hüttl; Quaas, Edwards; Wagner, Marshall – Friedrich, Feser, Storm; Henriquez Morales, Stachowiak, Simpson; Gibbons, Pietta, McGinn; Flaake, Höfflin, Bertrand – Trainer: Mark French
Eisbären Berlin: Ancicka (Markkanen) – F. Hördler (C), Mik; Melchiori, Mauer; Geibel, Ellis (A); E. Hördler – Fiore, White, Barinka; Noebels, Boychuk, Clark; Heim, Roßmy, Wiederer; Nijenhuis, Handschuh, Baßler – Trainer: Serge Aubin
Tore
0:1 – 20:57 – Clark (Hördler, Noebels) – PP1
0:2 – 22:45 – Heim (White, Ellis) – EQ
0:3 – 45:09 – Wiederer (Roßmy, Mauer) – EQ
1:3 – 57:16 – Flaake (Simpson) – EQ
Strafen
ERC Ingolstadt: 8 (2, 4, 2) Minuten
Eisbären Berlin: 6 (2, 0, 4) Minuten
Schiedsrichter
Martin Frano, Roman Gofman (Marius Wölzmüller, Tobias Züchner)
Zuschauer
3.107

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später