Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin gewinnen auch das dritte Heimspiel der PENNY-DEL Saison 2020/21. Die Berliner bezwangen die Kölner Haie am sechsten Spieltag... Eisbären gewinnen gegen die Kölner Haie mit 5:0

Frank Hördler – © by Sportfoto-Sale (DR)

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin gewinnen auch das dritte Heimspiel der PENNY-DEL Saison 2020/21.

Die Berliner bezwangen die Kölner Haie am sechsten Spieltag der laufenden Spielzeit in der Mercedes-Benz Arena mit 5:0. Die Treffer der Eisbären erzielten Matt White (1.), Parker Tuomie (7.), Frank Hördler (31./SH1.) mit seinem 310. Punkt in der DEL sowie Kris Foucault, der zwei Tore beisteuerte (23., 41.). Für Torhüter Mathias Niederberger war es der zweite Shutout in dieser Saison. Die Eisbären Berlin übernehmen mit diesem Sieg wieder die Tabellenführung der Gruppe Nord.

Bereits am Montag bestreiten die Eisbären ihr nächstes Spiel in der laufenden PENNY-DEL Saison. Die Mannschaft von Cheftrainer Serge Aubin ist zu Gast in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Das Spiel gegen die Düsseldorfer EG beginnt um 18:30 Uhr. Im nächsten Heimspiel am 19. Januar 2021 spielen die Eisbären um 20:30 Uhr wieder gegen die Kölner Haie.

Serge Aubin (Trainer Eisbären Berlin): „Ich bin natürlich zufrieden mit dem Spiel heute, das war die Antwort, die ich nach der Niederlage in Iserlohn erwartet habe. Der frühe Führungstreffer hat uns geholfen und wir sind in den ersten zehn bis zwölf Minuten sehr gut ins Spiel reingekommen. Dennoch haben wir zu viele Strafen genommen, aber unser Unterzahlspiel war heute super. Mathias Niederberger hat herausragende Paraden gezeigt und die ein oder andere hochkarätige Chance vereitelt.“

Mathias Niederberger (Torhüter Eisbären Berlin): „Es ist immer schön, zu null zu spielen. Wir üben zurzeit früh Druck auf die Gegner aus und hindern sie direkt beim Aufbau. Dadurch können sie weniger Chancen kreieren. Nach der Niederlage gegen Iserlohn spricht dieses Auftreten heute für den Charakter des Teams.“

Endergebnis:
Eisbären Berlin – Kölner Haie 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)
Aufstellungen:
Eisbären Berlin:
Niederberger (Ancicka) – Müller, Ramage (A); Hördler (C), McKiernan; Espeland, Wissmann (A); Gawanke – Noebels, Reichel, Pföderl; White, Zengerle, Fiore; Tuomie, Olver, Foucault;
Hänelt, Kinder, Labrie – Trainer: Serge Aubin
Kölner Haie: Pogge, Weitzmann (41.) – D. Tiffels, Mo. Müller (C); Sennhenn, Zerressen; Edwards (A), Ugbekile; Gagné – Matsumoto, Akeson, Barinka; Ma. Müller, Tiffels, Zalewski; Sill (A), Dumont, Oblinger; Bartuli, Köhler – Trainer: Uwe Krupp

Tore:
1:0 – 00:44 – White (Zengerle, Fiore) – EQ
2:0 – 06:33 – Tuomie (Hördler, Olver) – EQ
3:0 – 22:35 – Foucault (Olver, Tuomie) – EQ
4:0 – 31:00 – Hördler (Fiore, Noebels) – SH1
5:0 – 40:49 – Foucault (Olver) – EQ
Strafen: Eisbären Berlin: 12 (2, 4, 6) Minuten – Kölner Haie: 8 (2, 2, 4) Minuten
Schiedsrichter: Aleksi Rantala, Gordon Schukies (Maksim Cepik, Jonas Merten)

867
Reglement-Anpassung während Corona in der DEL: Stehen einem Club mindestens ein Torhüter und zehn Feldspieler zur Verfügung, muss die Mannschaft antreten. Ist das eine richtige Anpassung?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.