Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamm. (PM) Die Hammer Eisbären haben den ersten Sieg in der 1.Liga West eingefahren. Am Ende stand vor 288 Zuschauern in Eissporthalle Hamm ein... Eisbären gelingt erster Saisonsieg
Trainer Daniel Galonska - © by Eishockey-Magazin (DR)

Trainer Daniel Galonska – © by Eishockey-Magazin (DR)

Hamm. (PM) Die Hammer Eisbären haben den ersten Sieg in der 1.Liga West eingefahren. Am Ende stand vor 288 Zuschauern in Eissporthalle Hamm ein 8:4-Arbeitssieg über die Wiehl Penguins zu Buche.

 

Den Eisbären merkte man an, dass sie sich Einiges vorgenommen hatten und begannen entsprechend druckvoll. Den ersten Treffer erzielten allerdings die Gäste. Cerovsky fing einen Pass im Aufbauspiel ab und stürmte alleine auf Fleischer zu und versenkte die Scheibe auf der kurzen Ecke zum 0:1. Die Eisbären nutzten ihrerseits das erste Überzahlspiel zum Ausgleich, als Demuth nach einer Kombination über Kraft und Loecke den Ausgleich erzielte (5.). Der Favorit übernahm die Kontrolle über die Oberbergischen, allerdings fehlte die Zielstrebigkeit vor dem Tor. In der Defensive offenbarten die Eisbären eklatante Schwächen und so war es erneut Cerovsky, der die Gäste nach einem weiteren Konter erneut in Führung brachte (10.). Nur zwei Minuten später der erneute Ausgleich, wieder eine Kombination der an diesem Abend stärksten Reihe, die Oliver Kraft vollendete (12.). Pietzko bereitete dann mit einem sehr schönen Zuspiel die erste Führung der Eisbären durch Robin Loecke vor (18.) und die Begegnung schien ihren gewohnten Lauf zu nehmen. Doch die Gäste schlugen in Form von Cremer noch vor der Drittelpause zurück und glichen zum 3:3 aus (19.).

Im zweiten Drittel wurde das Kräfteverhältnis noch deutlicher. Die Eisbären fuhren Angriff um Angriff, während die Gäste auf Konter lauerten. Die Führung durch Loecke (23.) nach sehr schönem Rückpass von Demuth konterte erneut Cremer mit dem 4:4 (25.). Die Eisbären feuerten nun Schuß um Schuß auf das Gehäuse der Gäste, doch Tim Kühlem war an diesem Abend sehr gut aufgelegt und vereitelte viele der Versuche. In der 36. Minute konnte Ehlert doch den Goalie überwinden und traf zum 5:4. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Bild nicht viel. Zunächst traf Ulrich freistehend aus dem Slot zum 6:4 (48.), danach hielt Kühlem die Gäste weiterhin im Spiel. Es dauerte bis zur 55. Minute bis Jonathan Klinke für die Vorentscheidung sorgte. Gästecoach Ralf Alberts versuchte nochmal alle, nahm bei eigener Überzahl Kühlem aus dem Tor zugunsten eines weiteren Feldspielers, allerdings ohne Erfolg. Kevin Thau nutzte dies aus und traf aus dem eigenen Drittel ins verwaiste Tor der Penguins.

Eisbärencoach Daniel Galonska nach dem Spiel: „Insgesamt betrachtet war der Sieg vollkommen verdient. Wir haben offensiv zunächst gute Ansätze gehabt, aber die letzte Konsequenz vermissen lassen. Das wurde im Laufe des Spiels besser und wir konnten uns sehr gute Chancen rausarbeiten. Defensiv haben wir vor allem im ersten Drittel komplett die Ordnung verloren und den Wiehl förmlich eingeladen Tore zu schießen.“

Am Sonntag geht es für die Eisbären nach Bad Nauheim zur 1b der Roten Teufel. Bully ist um 17:45 Uhr.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später