Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin müssen sich im letzten Auswärtsspiel vor Weihnachten geschlagen geben. Die Berliner unterlagen am Mittwochabend bei den Grizzlys Wolfsburg... Eisbären-Coach Aubin nach der 0:5 Pleite in Wolfsburg: „Ich erwarte eine Reaktion meiner Mannschaft. Freitag müssen wir gegen die Bietigheim Steelers gewinnen“

Spencer Machacek von den Grizzlys Wolfsburg und Juho Markkanen von den Eisbären Berlin – © Moritz Eden/City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin müssen sich im letzten Auswärtsspiel vor Weihnachten geschlagen geben.

Die Berliner unterlagen am Mittwochabend bei den Grizzlys Wolfsburg mit 0:5.

Die Grizzlys gingen im ersten Spielabschnitt durch zwei Treffer von Spencer Machacek (2.) und Laurin Braun (15.) mit 2:0 in Führung. Im Mitteldrittel erhöhte Thomas Reichel (27.) für Wolfsburg. Dustin Jeffrey (55.) und Trevor Mingoia (59.) sorgten dann im Schlussabschnitt für den 5:0-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Freitag, den 23. Dezember. Dann sind die Bietigheim Steelers zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin , Cheftrainer Berlin: „Unsere Leistung war heute nicht gut genug. Wir hatten einen schwierigen Start und lagen früh zurück. Beiden Gegentreffern sind vermeidbare Fehler vorausgegangen. Wir haben versucht, uns zurück ins Spiel zu kämpfen. Wir konnten unsere Chancen aber nicht nutzen. Auch das dritte Gegentor war vermeidbar. Am Ende haben wir dann alles reingeworfen, sodass Wolfsburg zu weiteren Möglichkeiten kam. Ich erwarte eine Reaktion meiner Mannschaft. Am Freitag müssen wir gegen die Bietigheim Steelers gewinnen.“

Frank Mauer, #28 Berlin: „Wolfsburg hat von Beginn an sehr aggressiv und druckvoll gespielt. Wir standen in der Defensive nicht sicher und haben viele Großchancen zugelassen. Das darf uns nicht passieren. Dafür gibt es keine Ausreden. Wir hatten Phasen in der Partie, in denen wir gut gespielt und uns Chancen erspielt haben. Aber über weite Strecken waren die Grizzlys heute besser. Wir werden das Spiel definitiv aufarbeiten und analysieren. Am Freitag müssen wir gegen Bietigheim anders auftreten, da müssen wir gewinnen.“

Endergebnis

Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)
Aufstellungen

Grizzlys Wolfsburg: Strahlmeier (Pogge) – Krupp, Zajac; Wurm, Möser; Mass, Bittner – Archibald, Morley, Schinko; Braun, Jeffrey, Machacek; Mingoia, Beaudin, Dumont; Button, Reichel – Trainer: Mike Stewart
Eisbären Berlin: Markkanen (Ancicka) – Müller, Ellis (A); Melchiori, Nowak; F. Hördler (C), Mik – Noebels, Boychuk (A), Clark; White, Regin, Pföderl; Veilleux, Zerter-Gossage, Fiore; Heim, Mauer, Nijenhuis – Trainer: Serge Aubin

Tore
1:0 – 01:19 – Machacek (Jeffrey, Braun) – EQ
2:0 – 14:09 – Braun (Morley, Zajac) – EQ
3:0 – 26:33 – Reichel (Button, Mingoia) – EQ
4:0 – 54:25 – Jeffrey (Machacek, Archibald) – EQ
5:0 – 58:29 – Mingoia (Mass, Dumont) – EQ

Strafen
Grizzlys Wolfsburg: 8 (0, 6, 2) Minuten
Eisbären Berlin: 6 (0, 6, 0) Minuten
Schiedsrichter Martin Frano, Andre Schrader (Wayne Gerth, Marcus Höfer)
Zuschauer 3.310

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später