Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Eisbären Berlin haben auf die aktuellen Verletzungen in den eigenen Reihen reagiert und mit Lewis Zerter-Gossage einen weiteren Spieler verpflichtet. Da der 27-jährige... Eisbären Berlin legen personell nochmals nach

Jubeltraube der Eisbären – © Marco Leipold/City-Press

Die Eisbären Berlin haben auf die aktuellen Verletzungen in den eigenen Reihen reagiert und mit Lewis Zerter-Gossage einen weiteren Spieler verpflichtet.

Da der 27-jährige Angreifer im Besitz eines deutschen Passes ist, wird für die Lizenzierung keine Ausländerlizenz benötigt. Zerter-Gossage erhält einen Vertrag bis Saisonende und wird zunächst an die Lausitzer Füchse ausgeliehen.

Der 1,88 Meter große und 94 Kilogramm schwere Offensivspieler stammt aus Montreal. Nach seiner High School-Zeit und einer Saison in der British Columbia Hockey League lief der Rechtsschütze ab 2015 für die Harvard University auf, für die er in der Spielzeit 2018/2019 als Kapitän fungierte. Im Laufe dieser Saison wechselte er dann in die Organisation der New York Rangers und spielte für die Hartford Wolf Pack in der American Hockey League (AHL). Auch in der folgenden Spielzeit ging er in Hartford aufs Eis. Hinzu kamen 21 Partien in der East Coast Hockey League (ECHL) für die Maine Mariners sowie die Reading Royals. In der Saison 2020/21 erfüllte sich Zerter-Gossage den Traum, im Geburtsland seines Vaters zu spielen. In elf Oberliga-Partien sammelte er für die Blue Devils Weiden sechs Scorerpunkte (4 Tore, 2 Assists). In der vergangenen Spielzeit lief der Rechtsschütze wieder für die Maine Mariners auf, für die er in insgesamt 23 ECHL-Spielen sieben Treffer erzielte und acht weitere Tore seiner Mitspieler vorbereitete. Zudem absolvierte er auf Leihbasis acht Partien für die Tucson Roadrunners in der AHL.

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer erklärt: „Lewis Zerter-Gossage wird unserem Kader mehr Tiefe verleihen. Er ist ein guter Offensivspieler im besten Eishockeyalter. Er ist technisch versiert und hat ein sehr gutes Spielverständnis. Natürlich ist es förderlich, dass er einen deutschen Pass besitzt. Da Lewis schon etwas länger nicht mehr im Einsatz war, wird er zunächst noch Spielpraxis bei den Lausitzer Füchsen sammeln. Wir sind uns sicher, dass er bei den Eisbären und in Weißwasser den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nehmen wird.“

„Ich freue mich riesig, ein Teil der Eisbären Berlin zu sein. Ich fühle mich geehrt, ab sofort einer solch erfolgreichen Organisation anzugehören. Ich bin stolz auf meine deutschen Wurzeln und glücklich, meine Laufbahn im Heimatland meines Vaters fortzusetzen“, sagt Lewis Zerter-Gossage.

Für die Berliner wird er die Rückennummer 79 tragen, die somit erstmals bei den Eisbären vergeben wird.

Da die Eisbären Berlin die beiden aktuell verletzten Yannick Veilleux und Brendan Guhle noch nicht lizenziert haben, hat der Hauptstadtclub aktuell neun Ausländerlizenzen vergeben und noch zwei weitere zur Verfügung. Von insgesamt elf Lizenzinhabern dürfen pro Spiel neun zeitgleich auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt und somit bei PENNY DEL Pflichtspielen eingesetzt werden.

Der derzeitige Eisbären-Kader für die Saison 2022/23:
Tor:
Juho Markkanen, Nikita Quapp, Tobias Ancicka, Felix Noack
Abwehr: Morgan Ellis, Frank Hördler, Marco Nowak, Eric Mik, Brendan Guhle, Jonas Müller, Korbinian Geibel, Julian Melchiori
Sturm: Jan Nijenhuis, Peter Regin, Manuel Wiederer, Eric Hördler, Giovanni Fiore, Frank Mauer, Kevin Clark, Kevin Handschuh, Yannick Veilleux, Marco Baßler, Bennet Roßmy, Marcel Barinka, Lewis Zerter-Gossage, Alexandre Grenier, Maximilian Heim, Zach Boychuk, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matt White

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später