Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM Iserlohn-Roosters.de) Die Iserlohn Roosters aus der PENNY DEL haben sich mit ihrem Stürmer Sven Ziegler darauf geeinigt, den Vertrag des 28-Jährigen am... „Ein Spieler, der viele kleine Dinge richtig und damit seine Mitspieler besser macht“ – Roosters und Sven Ziegler verlängern Zusammenarbeit

Sven Ziegler #52 (Iserlohn Roosters) – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (PM Iserlohn-Roosters.de) Die Iserlohn Roosters aus der PENNY DEL haben sich mit ihrem Stürmer Sven Ziegler darauf geeinigt, den Vertrag des 28-Jährigen am Seilersee um ein Jahr zu verlängern.

„Wir können hier gemeinsam noch einiges erreichen und ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben. Insofern ist mir die Entscheidung, noch ein Jahr dranzuhängen, nicht schwergefallen“, begründet Ziegler seine Entscheidung.

Ziegler wechselte im Sommer 2021 aus Straubing nach Iserlohn und kommt seitdem auf 27 Punkte in 89 Spielen. Der gebürtige Nürnberger hat in dieser Spielzeit bereits nach 37 absolvierten Spielen seine Punkteausbeute der letzten Saison übertroffen. Insgesamt hat Ziegler bereits über 400 DEL-Spiele, 8 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft und 22 Spiele in der Champions Hockey League auf dem Konto.

„Sven hat sowohl in der aktuellen als auch in der vergangenen Spielzeit bei uns gezeigt, dass er nahezu überall einsetzbar ist und sich jederzeit in den Dienst der Mannschaft stellt. Er ist ein Spieler, der viele kleine Dinge richtig und damit seine Mitspieler besser macht. Er ist ein wichtiger Baustein unseres Kaders und daher ist es sehr erfreulich, dass wir uns recht schnell einig waren, die Zusammenarbeit fortzusetzen“, freut sich Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer über die Vertragsverlängerung.

Gemeinsam mit Krombacher: Über 7200 Euro für den guten Zweck

Die Fans der Iserlohn Roosters haben wieder einmal bewiesen, dass nicht nur ihre Begeisterung für den Eishockey-Sport groß ist, sondern auch ihr Engagement für die gute Sache. Im Rahmen des Heimspiels am 16. Dezember fand die diesjährige Krombacher Zipfelmützenaktion statt. Und schon ein Blick auf die Ränge ließ erahnen, dass auch die sechste Auflage wieder ein voller Erfolg werden sollte. Hunderte blau-weiße Zipfelmützen waren in der Balver Zinn Arena zu sehen.

Die Krombacher Brauerei hatte für den Aktionstag wieder Zipfelmützen im Roosters-Look produzieren lassen. Für einen Beitrag von mindestens zwei Euro pro Stück waren sie, solange der Vorrat reichte, an den Verkaufsständen in der Halle erhältlich. Der Erlös war zu 100 % für den guten Zweck in der Heimatregion ihres Herzensvereins bestimmt. Insgesamt 3.200 Euro wurden auf diesem Wege generiert. Hinzu kamen weitere 4014,46 Euro aus der Versteigerung der Krombacher-Ehrenamts-Trikots, in denen die Roosters am Aktionstag aufgelaufen waren. Die Roosters-Fans ermöglichen damit eine Gesamtspendensumme, die nun zu gleichen Teilen der CariTasche Iserlohn und dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst „kleine Raupe“ zugutegekommen sind.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich die Zipfelmützenaktion mit der Krombacher Brauerei zu einer kleinen Tradition entwickelt hat und dass wir die Summe, die dem guten Zweck zukommt, über die Sondertrikots zusätzlich erhöhen konnten. Ein riesengroßes Dankeschön geht sowohl an unsere Fans als auch an die Krombacher Brauerei – wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr“, sagt ein zufriedener Roosters-Clubchef Wolfgang Brück.

Über die Arbeit der begünstigten Institutionen

CariTasche Iserlohn: Die Tafel für Iserlohn, Letmathe und Hemer, im Volksmund auch CariTasche genannt, ist ein Angebot des eingetragenen Vereins „Tafel Iserlohn Hemer / Caritas“ in Kooperation mit dem Caritasverband. Die CariTasche bringt zusammen, was zusammengehört: überschüssige Lebensmittel auf der einen und bedürftige Menschen auf der anderen Seite. Die CariTasche möchte so ein Zeichen für den verantwortungsbewussten Umgang mit noch nutzbaren Gütern und soziales Engagement setzen.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst „kleine Raupe“: Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ in Südwestfalen begleitet die Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen. Anliegen ist es, Familien mit schwerstkranken Kindern oder Jugendlichen, die einen hohen Pflegeaufwand benötigen und deren Lebenszeit krankheitsbedingt begrenzt ist, in ihrer häuslichen Umgebung zu unterstützen, sie zu betreuen, ihnen Trost zu spenden, Ermutigung zu geben und ihnen auf dem Weg des Abschiednehmens zur Seite zu stehen. Dazu übernimmt der Dienst praktische Hilfen in der Alltagsbewältigung der betroffenen Familien und bietet Beistand sowie psychologische Begleitung an.





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später