Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Waldkraiburg. (PM EHC) Einen hochklassigen Neuzugang vermelden die „Löwen“ vom EHC Waldkraiburg dieser Tage. Vom Höchstadter EC aus der Oberliga Süd gesellt sich Martin... EHC Waldkraiburg schnappt sich Verteidiger mit Erstligaerfahrung

Martin Kokes, hier noch im Eispiraten Trikot – © Sportfoto-Sale (D. Ross)

Waldkraiburg. (PM EHC) Einen hochklassigen Neuzugang vermelden die „Löwen“ vom EHC Waldkraiburg dieser Tage.

Vom Höchstadter EC aus der Oberliga Süd gesellt sich Martin Kokeš zum Team. Der Verteidiger, der erst vor wenigen Tagen seinen 29. Geburtstag feierte und sowohl die tschechische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, wird die Abwehr der Löwen noch einmal nachhaltig verstärken.

Der im tschechischen Most geborene Kokeš durchlief beim HC Litvínov alle Abteilungen und trat für die Nord-West-Tschechen auch in der ersten tschechischen Liga an. In der Saison 2014/2015 erhielt Kokeš auch Einsätze in der ersten Mannschaft und trug so auch seinen Teil zur bisher einzigen Meisterschaft von Litvínov bei. Zur Saison 17/18 wechselte er nach Deutschland zu den Ravensburg Towerstars. In seiner ersten Saison in Deutschland erreichte er mit Ravensburg bereits die Play-Off-Runde. Sein zweites Jahr in Ravensburg, in dem er die Hauptrunde mit einem Tor und drei Vorlagen abschloss, holte er sich mit den Towerstars den Titel des DEL2-Meisters. Es folgten noch zwei weitere Wechsel (Crimmitschau und Deggendorf), bevor er zur Saison 2020/2021 seine neue Eishockeyheimat in Höchstadt finden sollte. Dort erreichte er in vier Spielzeiten ausnahmslos die Play-Off-Runde. Dort spielte er unter anderem mit Max Cejka zusammen und könnte somit, im Falle eines Verbleibs von Cejka in der Mannschaft, bereits ein bekanntes Gesicht vorfinden.

Nun gesellt sich Kokeš zu den Löwen und freut sich bereits auf die Mannschaft und die Saison. Auch Löwen-Trainer Jürgen Lederer ist davon überzeugt, dass Kokeš eine ausgezeichnete Erweiterung des Löwenkaders darstellen kann. „Wir haben natürlich hohe Erwartungen an Kokeš. Trotz seines Alters bringt er schon jede Menge Erfahrung und zusätzlich die körperlichen Attribute mit aufs Eis, nach welchen wir Ausschau gehalten haben“, weiß Lederer zu berichten. Weiter sagt er, dass die Löwen froh sind, sich bei Kokeš gegen eine Reihe anderer, höherklassiger spielende Vereine durchgesetzt zu haben. Auf die Frage, ob er Kokeš möglicherweise mittelfristig eine Führungsrolle in der Mannschaft übernehmen könne, antwortet der Trainer des EHC Waldkraiburg: „Allein schon durch seine Erfahrung wird er ein wichtiger Spieler und aus diesem Grund hoffe ich auch, dass er den ein oder anderen jüngeren Teamkollegen führt und in der Entwicklung weiterbringen kann. Außerdem, so wurde mir berichtet, ist Kokeš ein „Typ für die Kabine“. Das ist und war mir bei der Kaderplanung sehr wichtig, die gute Laune aus der Kabine auf das Spielfeld bringen zu können. So wollen wir es schaffen kämpferisch die Leute aus Waldkraiburg und dem Umland wieder für unseren Sport begeistern zu können“.

Dieser Hoffnung kann man sich letztlich nur anschließen. Martin Kokeš wird mit der Nummer 50 für die Löwen auflaufen. Wir wünschen ihm eine schöne und verletzungsfreie Saison. aha




1109
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert