Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Mit dem 24-jährigen Liam Finlay haben die Wölfe einen weiteren Importspieler verpflichtet. Der Rechtschütze wurde im Mutterland des Eishockeys Kanada geboren... EHC Freiburg verpflichtet weiteren Importspieler

Liam Finlay – © EHC Freiburg Media/PR

Freiburg. (PM EHCF) Mit dem 24-jährigen Liam Finlay haben die Wölfe einen weiteren Importspieler verpflichtet.

Der Rechtschütze wurde im Mutterland des Eishockeys Kanada geboren und spielte vor seinem Wechsel nach Europa fünf erfolgreiche Spielzeiten (98 Scorerpunkte) für die University of Denver in der NCCA.

Es folgte zur Saison 2020/21 der Wechsel nach Europa in die zweithöchste finnische Liga zu Koovee in Tampera, wo er in 16 Spielen 20 Scorerpunkte verzeichnen konnte und dann für den Rest der Saison zum HK Nitra in die slowakische Extraliga wechselte. Dort erzielte er in 25 Spielen weitere 14 Scorerpunkte.

Für die Spielzeit 2021/22 zog es den gelernten Mittelstürmer ursprünglich in die schwedische Allsvenskan zu Tingsryds AIF, für die er in den vergangenen 12 Spielen ein Tor und eine Vorlage erzielte. Nun kommt der junge Kanadier in den Breisgau.

Robert Hoffmann, Cheftrainer der Wölfe: „Wir sind sehr froh, dass Liam sich für uns entschieden hat und nun ein Teil unserer Mannschaft ist. Er ist ein kleiner, wendiger und schneller Spieler mit dem nötigen Torinstinkt, den wir gesucht haben, um uns weiterzubringen“.

Peter Salmik, sportliche Leiter, fügt an: „Liam ist ein junger und aufstrebender Spieler, der damit perfekt in unser Team passt. Wir haben uns ausführlich über ihn informiert und möchten ihm hier bei uns eine geeignete Bühne bieten. Wir sind davon überzeugt, dass Liam der Spieler ist, der unseren Angriff weiter beleben wird“.

Liam Finlay wird bei den Wölfen in Zukunft die Rückennummer 19 tragen. Sollten alle Formalitäten erfüllt sein, wird der Stürmer bereits am kommenden Freitag in Ravensburg sein Debüt für den EHC Freiburg geben.

Patrick Kurz fällt aus

Der Wölfe-Verteidiger steht aktuell bis auf weiteres nicht zur Verfügung – Bräuner und Trinkberger ebenfalls nicht einsatzbereit

Cheftrainer Robert Hoffmann muss in der kommenden Zeit auf die Spieler Patrick Kurz, Luca Trinkberger und Sofiene Bräuner verzichten.

Bei Patrick Kurz haben sich die Befürchtungen bezüglich einer Verletzung leider bestätigt. Der Wölfe-Verteidiger muss operativ behandelt werden und wird damit in diesem Kalenderjahr nicht mehr für die Wölfe auf dem Eis stehen.

Auch Sofiene Bräuner und Luca Trinkberger stehen dem Wolfsrudel in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Bei Sofiene Bräuner ist durch eine Oberkörperverletzung mit einer Rückkehr auf das Eis in den nächsten Tagen zu rechnen. Luca Trinkberger arbeitet weiter an seinem Comeback, eine genaue Ausfalldauer kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht prognostiziert werden.

Der EHC Freiburg misst sich am Freitag mit den Ravensburg Towerstars

Am Freitag um 20 Uhr steht der EHC Freiburg bei den Ravensburg Towerstars auf dem Eis. Für den EHC Freiburg ist es aufgrund der Spielabsage am Sonntag das einzige Spiel an diesem Wochenende.

Das Team von Ex-Wolf Peter Russell rangiert aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Ein Blick auf die Statistik verrät, dass vor allem das Überzahlspiel der Puzzelstädter derzeit ein Erfolgsgarant ist. Mit 31.8% stellen die Towerstars den besten Wert der Liga. Topscorer in den Reihen der Ravensburger ist der Amerikaner Robbie Czarnik.

Das erste Aufeinandertreffen zwischen Freiburg und Ravensburg konnte das Hoffmann-Team klar für sich entscheiden. Am dritten Spieltag der laufenden DEL2-Saison gab es einen 5:1-Heimerfolg für das Wolfsrudel und die bis dahin höchste Saisonniederlage für die Oberschwaben. Im Kader des EHC Freiburg wird es dabei einige Rückkehrer geben. Patrik Cerveny, Christoph Kiefersauer und Hagen Kaisler werden schon am Freitag wieder das Trikot der Wölfe tragen. Sollten alle Formalitäten erledigt sein, wird auch Neuzugang Liam Finlay sein Debüt für den EHC Freiburg geben.

Verfolgt werden kann die Begegnung wie gewohnt im Livestream auf SpradeTV. Zusätzlich bieten wir den Liveticker auf dem Twitter-Kanal des EHC Freiburg.

1846
Sollte Toni Söderholm auch über den Sommer 2022 hinaus als Bundestrainer die deutsche Nationalmannschaft betreuen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später