Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

EHC Dortmund gewinnt gegen Hammer Eisbären! EHC Dortmund gewinnt gegen Hammer Eisbären!
Dortmund. (PM) Mit 7:3 konnte der EHC Dortmund das erste Play-Off-Spiel zur DEB-Pokalrunde gewinnen. Die Elche gehen somit 1:0 in Führung und wollen schon... EHC Dortmund gewinnt gegen Hammer Eisbären!

Logo des EHC Westfalen Elche DortmundDortmund. (PM) Mit 7:3 konnte der EHC Dortmund das erste Play-Off-Spiel zur DEB-Pokalrunde gewinnen. Die Elche gehen somit 1:0 in Führung und wollen schon am Sonntag den nächsten Sieg gegen die Eisbären einfahren.
Es ist genau zwei Wochen her, da verlor der EHC Dortmund sang und klanglos sein Heimspiel gegen Hamm. Dieses Mal sollte es anders werden, und endlich der erste Heimsieg gegen die Eisbären gefeiert werden.
Und die Dortmunder machten von Beginn an klar, wer heute das Sagen im heimischen Eisstadion hatte. Das Team um Trainer Krystian Sikorski machte von Anfang an Druck, und wollte schnell das erste Tor erzielen. Doch es kam anders. Mitten in der Dortmunder Drangperiode war es Niklas Clusen, der das erste Tor des Abends schoss. Doch aus das konnte das Selbstbewusstsein der Elche an diesem Abend nicht schmälern. Und nur drei Minuten später konnte Lukas Pek den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen.
Knapp zwei Minuten später musste Dortmunds Marc Haaf in die Kühlbox. Die Hammer versuchten nun das Überzahlspiel zu nutzen, doch die Elche agierten betont sicher in der Abwehr. Plötzlich ergab sich die Chance auf einen Konter. Als eigentlich schon alle Zuschauer dachten, Hamms Torhüter Kosarek könnte den Puck an der eigenen blauen Linie klären, war es Igor Bacek der zum vielumjubelten 2:1 einnetzte.
Die Eisbären nun mit Wut im Bau und einigen guten Chancen. Doch Marc Haaf konnte in der 13.Spielminute auf 3:1 erhöhen, und mit diesem Zwischenstand ging es auch zum ersten Pausentee.
Und die Elche machten direkt nach Wiederanpfiff da weiter, wo man im ersten Drittel aufgehört hatte. Es dauerte eine halbe Minute, da klingelte es schon wieder im Eisbärentor. Igor Bacek machte sein zweites Tor zum 4:1.

Nun begann die stärkste Phase der Elche, und man setzte die Gäste zunehmend unter Druck. Und in der 28. Spielminute belohnte Lukas Pek das Dortmunder Team mit dem 5:1.
Doch auch jetzt gaben sich Eisbären noch nicht geschlagen und Matthias Potthoff konnte in der 30. Spielminute noch einmal auf 5:2 verkürzen.
Als Nicolas Turnwald nur 2 Minuten Später das 6:2 für die Gastgeber erzielte, war der Wille der Eisbären gebrochen und das Spiel entschieden.
Auch im letzten Drittel waren die Elche weiterhin überlegen, und Lukas Pek markierte in der 43. Minute, mit seinem dritten Tor des Abends, das 7:2 für die Elche.
Danach mussten die Gastgeber der Tatsache Tribut zollen, dass man mit nur zehn gesunden Feldspielern den Abend bestreiten musste. Das 7:3 durch Maris Kruminsch war aber nur noch Ergebniskorrektur.
Fazit: Ein ganz starker Auftritt der Dortmunder Mannschaft. Es grenzt von Woche zu Woche an ein Wunder, zu welcher Leistung dieser Minikader in der Lage ist.
Gegen Hamm hatte man das Spiel jederzeit unter Kontrolle und hat sich mit dem Sieg eine gute Ausgangsbasis für die kommenden Spiele geschaffen.
Am Sonntag geht es um 18:30 Uhr zum zweiten Play-Off-Spiel nach Hamm, und am Dienstag ist um 19:30 Uhr das dritte Spiel der Serie im heimischen Eisstadion an der Strobelallee.

Tore:
0:1 Clusen (Ochmann, Tokarev) 05:14
1:1 Pek ( Haaf, Turnwald ) 07:03
2:1 Bacek (Pek, Sondern) 11:02
3:1 Haaf (Bacek, Turnwald) 12:32
4:1 Bacek (Pek, Haaf) 20:31
5:1 Pek (Bacek, Linda) 27:08
5:2 Potthoff (Pietzko, Kruminsch) 29:27
6:2 Turnwald (Bacek, Linda) 30:47
7:2 Pek (Bacek, Haaf) 42:38
7:3 Kruminsch (Ochmann) 50:29
Strafminuten:
Dortmund 10 – Hamm 12
Zuschauer 317

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später