Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM EHC) Endlich wieder etwas mehr Treffsicherheit, eine starke kämpferische Leistung und ersatzgeschwächte Hassfurter. Diese drei Faktoren begünstigten den Sieg des EHC gegen... EHC bezwingt Tabellenführer Hassfurt

EHC Bayreuth Tigers

Bayreuth. (PM EHC) Endlich wieder etwas mehr Treffsicherheit, eine starke kämpferische Leistung und ersatzgeschwächte Hassfurter. Diese drei Faktoren begünstigten den Sieg des EHC gegen den Tabellenführer aus Unterfranken.

Spielerisch begann der EHC wie auch in den vergangenen Wochen stark und drängten die personell dezimierten Gäste hinten rein. Doch anders als zuletzt zeigten sich die Bayreuther Jungs diesmal im Abschluss zielstrebiger und kaltschnäuziger. Michael Czejka sorgte in Überzahl nach etwas mehr als zehn Minuten für die Führung, die auch absolut verdient war.

Im zweiten Abschnitt war Bayreuth weiterhin spielbestimmend und erhöhte kurz nach Wiederbeginn durch Jean – Maurice Meixner auf 2:0. Die Gäste kamen immer mal wieder durch schnelle Gegenstöße gefährlich vor das Tor von Sebastian Dünkel und konnten in der 28. Minute auf 1:2 verkürzen. Der EHC zeigte sich davon jedoch gänzlich unbeeindruckt und markierte nur drei Minuten später das 3:1, Torschütze war erneut Michael Czejka. Jetzt war richtig Dampf im Spiel, denn auch der ESC Hassfurt deutete nun an, dass sie nicht zufällig ganz oben in der Tabelle stehen und sie trotz des dünnen Kaders eine Menge Qualität auf dem Eis haben. So konnten die „Hawks“ in der 37. Minute den Rückstand wieder auf ein Tor reduzieren, doch noch kurz vor Drittelende traf Marco Zimmer zum 4:2.

Mit etwas Bangen erwarteten dann die meisten der knapp 300 Zuschauer das letzte Drittel. Doch anders als etwa gegen Pegnitz oder in Trostberg spielten die Bayreuther das Ding recht souverän runter, verpassten es jedoch, mit dem fünften Tor den Sack endgültig zuzumachen. So kamen die Gäste, die sich ihrerseits nach Kräften gegen die Niederlage wehrten, in der 54. Minute abermals zum Anschlusstreffer. Das große Nervenflattern blieb aber aus, die Bayreuther wollten den Sieg und verteidigten die Führung konsequent. Auch als man kurz vor dem Ende nochmal in Unterzahl geriet und der ESC seinen Torwart herunternahm, konnten die Gäste nicht mehr ausgleichen.

Das Resultat bewirkte zwar keine Veränderung am Tabellenplatz beider Mannschaften, für den EHC waren es aber drei unverhoffte Punkte, die man gerne mitnimmt und die auch Selbstvertrauen für die kommenden Spiele bringen sollten.

Das nächste Spiel steht für Freitag auf dem Plan, wenn es auswärts nach Freising geht (Bully 20.15 Uhr). Kommenden Sonntag ist dann Heimspiel gegen Trostberg (19.00 Uhr)
Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden, ob die Partien wie geplant stattfinden können.
-sr-

EHC Bayreuth „die Tigers“ – ESC Hassfurt „Hawks“
Aufstellung: Dünkel, Graml – Meixner, Müller, Niedermeier, Weise – Hegenbarth, Zdziarstek, Geigenmüller, Czejka, Aschenbrenner, Schmidt, Sintenis, Wendl, Trolda, Runge, Zeilmann, Zimmer, Wallner, Pleger N.; Hetzel – Thebus, Müller, Pribyl, Finzel, Marx, Hertwich – Stach, Tübenekr, Lang, Dietrich,Tobola, Kratschmer;

Tore:
1:0 (11.) Czejka (Schmidt, Niedermeier)
2:0 (22.) Meixner (Runge)
2:1 (28.) Trübenekr (Kratschmer)
3:1 (32.) Czejka (Schmidt, Trolda)
3:2 (37.) Kratschmer (Stach)
4:2 (39.) Zimmer (Geigenmüller)
4:3 (54.) Stach (Tobola)

Strafen: 8 Minuten 13 Minuten
Zuschauer: 241

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später