Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Kassel. (PM Huskies) Mit einer 1:0-Serienführung ging es für unsere Huskies heute zu Spiel 2 der Finalserie nach Regensburg. Nach einem frühen Rückstand gelang... Effizienz als Knackpunkt: Huskies unterliegen Regensburg in Spiel 2

Richard Divis – © Sportfoto-Sale (DR)

Kassel. (PM Huskies) Mit einer 1:0-Serienführung ging es für unsere Huskies heute zu Spiel 2 der Finalserie nach Regensburg.

Nach einem frühen Rückstand gelang es den Schlittenhunden nicht durch eines ihrer zahlreichen Powerplays den Ausgleich zu erzielen. Im Schlussdrittel konnten die Eisbären das Ergebnis so zunächst verwalten, anschließend noch eiskalt in die Höhe schrauben und sich schlussendlich den Serienausgleich sichern.

Die Gäste erwischten einen Traumstart in die Partie. Nach nur 30 Sekunden brachte Divis, nach Vorarbeit von Schmid und Hammod die Eisbären in Front. Und die Regensburger blieben auch weiterhin gut in der Partie und erzwangen wenig später die erste Überzahlsituation. In dieser Phase hatten jedoch die Schlittenhunde die beste Gelegenheit: Bodnarchuk hatte in Unterzahl zu viel Platz, musste nur noch einschieben, wurde aber per Foul am Ausgleichstreffer gehindert (7.). Die Nordhessen kamen nun zunehmend besser in die Partie, der Ausgleichstreffer sollte aber nicht fallen. Stattdessen war es die Paradereihe der Eisbären, welche die nächste Großchance hatte. Nach Vorlage von Yogan, konnte Trivino Maxwell aber nicht überwinden (15.). Zwölf Sekunden vor Drittelende holte Schwartz noch ein Powerplay für die Gäste heraus. Mit der Schlusssirene hätte Keck dieses auch beinahe direkt ausgenutzt, scheiterte aber an McCollum, weswegen es mit einem knappen Rückstand in die Kabine ging.

Das Mitteldrittel war geprägt von den Special Teams beider Mannschaften. Mit der noch bestehenden Strafe gegen Regensburg aus dem ersten Drittel, durften die Schlittenhunde in den Anfangsminuten gleich dreimal in Überzahl ran. Auf ein erstes Powerplay mit Abschlüssen von Valenti und Lowry (21.), folgte ein Powerplay ohne nennenswerte Chancen. Auch im dritten Überzahlspiel forderte lediglich ein Schlagschuss von Valenti den Regensburger Torhüter (30.). Besser machten es die Hausherren: In doppelter Überzahl stellte Divis mit einem Schuss durch die Beine von Maxwell auf 2:0 (34.). Da auch im vierten Powerplay des Drittels nichts Zählbares für die Huskies heraussprang, ging es für die Gäste mit einem 0:2 in die zweite Pause.

Lange Zeit passierte im Schlussabschnitt nicht viel. Die Huskies rannten an, die Eisbären verwalteten souverän. Nachdem Keck in der 52. Minute noch aus halbrechter Position an McCollum scheiterte, war es Trivino, der im Gegenzug energisch nachsetzte und ins linke Eck zum 3:0 traf. Nur wenige Minuten später traf Schmid mit einem Schlagschuss aus ähnlicher Position zur 4:0-Vorentscheidung (56.). Zwar gelang es den Schlittenhunden durch einen Schuss von Youngster Bettahar von der blauen Linie noch auf 4:1 zu verkürzen (56.), den Schlusspunkt setzten dann aber trotzdem die Gastgeber mit dem 5:1 durch Grimm.

Somit geht es am Dienstag in der Nordhessen Arena um den zweiten Sieg und die erneute Serienführung.

Tore:
1:0 Divis (Schmid, Hammond – 1. Min.)
2:0 Divis (PP2 – Gajovsky, Schembri – 34. Min.)
3:0 Trivino (Yogan – 52. Min.)
4:0 Schmidt (Grimm – 56. Min.)
4:1 Bettahar (Freis, Olsen – 56. Min.)
5:1 Grimm (Weber – 58. Min.)




1516
Welche DEL Schiedsrichter haben in der Saison 23/24 am meisten überzeugt?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert