Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (IJ) Die abgelaufenen Spielzeit verbrachte der am 23 September 1992 im kanadischen Saskatoon,  Bundesstaat Saskatchewan, geborene Dylan Wruck noch in Kalifornien bei den Ontario...
Die Iserlohn Roosters sind Dylan Wrucks erste Europastation - © by Ivo Jaschick

Die Iserlohn Roosters sind Dylan Wrucks erste Europastation – © by Ivo Jaschick

Iserlohn. (IJ) Die abgelaufenen Spielzeit verbrachte der am 23 September 1992 im kanadischen Saskatoon,  Bundesstaat Saskatchewan, geborene Dylan Wruck noch in Kalifornien bei den Ontario Reign aus der East Coast Hockey League (ECHL).

 

Eine Schulterverletzung, die eine Operation nach sich zog, limitierte seine Auftritte auf drei Spiele mit sagenhaften 6 Skorerpunkten (4T/2V). Seit Beginn dieser Season läuft er für die DEL Roosters auf und nach der Begegnung gegen die Berliner Eisbären (2-5) traf ich ihn zu einem kurzen Gespräch:

Mr. Dylan Wurck, was hat Sie bewegt nach Deutschland zu kommen?

Ich habe deutsche Wurzeln, habe sehr viel von Europa, speziell Deutschland gehört und natürlich auch vom Eishockey. So kamen wir dann zu dem Schluss, über den großen Teich zu gehen und es hier mal zu probieren.

So haben Sie auch einen deutschen Pass?

Ja, und das ist auch mit ein Grund, warum ich hier bin. Ich wollte mal etwas Neues erleben und zudem auch das Land kennenlernen, aus dem die Familie väterlicherseits kommt. Mit dem deutschen Pass falle ich nicht unter das Ausländerkontingent und ich muss sagen, dass ich es bisher wirklich genieße!

Was war Ihr erster Eindruck von der DEL?

Es ist eine wirklich gute Liga, aber mir fiel direkt auf, dass es eine „ältere“ Liga ist. Es gibt doch einige Spieler, die schon wirklich über jede Menge an Erfahrung verfügen! Bis jetzt ist alles sehr gut gelaufen, wir Roosters verfügen über eine gute Mannschaft, aber leider waren unsere beiden letzten Spiele (in Mannheim – 3:4, Berlin 2:5) doch sehr hart. Ich hoffe jetzt, dass wir das Steuer rumreißen können – wir verfügen auf jeden Fall über Kollegen, die das können.

Was ist der größte Unterschied zu der East Coast Hockey League (ECHL)?

Das Alter fällt mir da als erstes ein. In der East Coast (Hockey League) gibt es eine größere Anzahl jüngerer Akteure, sogenannter Prospekts, die nur noch geschliffen werden müssen. Diese Liga ist in erster Linie eine Ausbildungsliga, in der die Spieler an höhere Aufgaben herangeführt werden sollen.

Dylan Wruck trifft zum 4:0 Zwischenstand im Testspiel gegen Frankfurt- © by Eishockey-Magazin (JB)

Dylan Wruck trifft zum 4:0 Zwischenstand im Testspiel gegen Frankfurt- © by Eishockey-Magazin (JB)

Wie sieht es mit der größeren Eisfläche hier in Europa aus. Ist es eine große Umstellung?

Ich denke schon – ich habe mein ganzes Leben auf der kleineren Eisfläche gespielt und da ist es schon eine Änderung, wenn ich plötzlich mehr Platz zur Verfügung habe. Aber egal wie groß die Spielfläche ist, meine Leidenschaft für dieses Spiel hilft mir dabei, diese Umstellung schnellstens zu bewältigen.

Sie sind jetzt zwei, drei Monate hier – war Iserlohn die richtige Wahl?

Es war eine großartige Wahl! Die Stadt gefällt mir, mein Apartment lässt keine Wünsche offen, ich mag die Umgebung, die Freizeitangebote hier – Herz was willst du mehr! Das Einzige wäre meine Freundin, die noch in Kalifornien weilt.

Sie kommen aus dem Großraum Los Angeles – ist es eine Umstellung?

Es war schon eine große Änderung des Lebensstils. Im Großraum von LA geht schon viel ab. Hier in Iserlohn ist alles schon ruhiger, was aber nicht heißen soll, dass ich es hier nicht gut finde. Wir müssen jetzt nur wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden und ein paar Spiele gewinnen.

Vielen Dank und viel Glück!

(Ivo Jaschick)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später