Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Auf die Dresdner Eislöwen wartet ein Topspiel in der DEL2. Freitagabend empfangen die Blau-Weißen den ESV Kaufbeuren. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.... Dresden vor dem Topspiel gegen Kaufbeuren

Jordan Knackstedt © Sportfoto-Sale (SD)

Dresden. (PM Eislöwen) Auf die Dresdner Eislöwen wartet ein Topspiel in der DEL2. Freitagabend empfangen die Blau-Weißen den ESV Kaufbeuren.

Spielbeginn ist 19:30 Uhr. Präsentiert wird die Partie von der „Stiftung Wald für Sachsen“, unterstützt durch TeamSportSachsen und „So geht sächsisch.“. Dazu wird es besondere Fischbrötchen in der JOYNEXT Arena geben. Der Fisch kommt frisch von der Ostsee, zur Verfügung gestellt von der MS Kragenhai.

Der Tabellendritte trifft auf den Tabellenzweiten, wenn die Eislöwen den ESVK empfangen. Die ersten beiden Aufeinandertreffen in dieser Saison gingen Beide über die 60 Minuten hinaus. Anfang Oktober gewannen die Eislöwen ihr Heimspiel gegen Kaufbeuren mit 2:1 nach Verlängerung. Das Auswärtsspiel im Allgäu wurde dagegen mit 0:1 nach Verlängerung verloren. Eine ähnlich enge Partie ist auch am Freitag zu erwarten.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Kaufbeuren ist nach Kassel die zweitbeste Mannschaft der Liga, die ähnliches Eishockey spielt wie wir. Sie haben eine gute Mischung aus Top-Importspielern, erfahrenen Spielern und jungen Spielern. Sie stehen nicht umsonst da, wo sie jetzt stehen.“

Sechs Punkte Vorsprung haben die Kaufbeurer auf die Eislöwen, bei allerdings auch noch drei weniger absolvierten Spielen. Überhaupt ist die Tabelle aktuell noch verzehrt, aber eng. Die Eislöwen haben als Tabellendritter elf Punkte Vorsprung auf den Zehnten Regensburg, der drei Spiele weniger auf dem Konto hat.

Jordan Knackstedt, Kapitän Dresdner Eislöwen: „Wir schauen von Spiel zu Spiel und nicht so sehr auf die Tabelle. Wir wissen, dass wir die meisten Spiele absolviert haben und sich das jetzt erst in den kommenden Wochen ausgleichen wird. Wir haben aber alles selbst in der Hand. Unser oberstes Ziel bleibt es die Playoffs zu erreichen. Erst dann geht es einen Schritt weiter mit Blick zum Beispiel auf Heimrecht in den Playoffs.“

Gespielt wird am Freitagabend 19:30 Uhr gegen den ESV Kaufbeuren. Die Arenatüren und Abendkasse öffnen 18:30 Uhr. Weiterhin fehlen wird Timo Walther aufgrund einer Handverletzung.

Am Sonntag sind die Eislöwen auswärts gefordert. Dann geht es zum Aufsteiger nach Regensburg und am Dienstag wartet das Sachsenderby in Crimmitschau.





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später