Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Dresdner Eislöwen haben Eigengewächs Ricardo Hendreschke mit einem Fördervertrag ausgestattet. Damit bleibt der letztjährige Topscorer des U20-Teams des ESC Dresden bis zum 30.... Dresden: Ricardo Hendreschke unterschreibt Fördervertrag

Ricardo Hendreschke – © Dresdner Eislöwen; Julia Peter

Die Dresdner Eislöwen haben Eigengewächs Ricardo Hendreschke mit einem Fördervertrag ausgestattet.

Damit bleibt der letztjährige Topscorer des U20-Teams des ESC Dresden bis zum 30. April 2025 in Dresden. Hendreschke ist der erste Spieler, der in Dresden das Eishockeyspielen von klein auf gelernt und den Sprung über alle Nachwuchsstationen zu den Profis geschafft hat.

Zu Saisonbeginn kam der 19-jährige Außenstürmer ausschließlich in der U20 zum Einsatz und konnte in den ersten elf Spielen sechs Tore erzielen und vier Vorlagen beisteuern. Aufgrund der Grippewelle bei den Eislöwen bekam er Mitte Oktober seine Chance bei den Profis, konnte diese mit überzeugenden Leistungen nutzen und sich mit seinem ersten Tor in der DEL2 am vergangenen Freitag in Bayreuth belohnen.

Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Ricardo hat letzte Saison regelmäßig mit den Profis trainiert und erste Einsätze in der DEL2 und der Oberliga erhalten. Ziel war es, ihn so weiter zu entwickeln, dass er sich für einen Fördervertrag empfehlen kann. Aufgrund des intensiven Sommertrainings, der guten Trainingsarbeit in den letzten Wochen und den starken Leistungen in den Spielen hat er dieses Ziel jetzt erreicht. Wenn er kontinuierlich und geduldig weiterarbeitet, werden die nächsten Entwicklungsschritte folgen. Dafür werden wir ihm entsprechend Zeit geben und das richtige Verhältnis an Einsätzen in der DEL2 und beim Kooperationspartner in Erfurt finden.“

Insgesamt hat Ricardo Hendreschke in den letzten zwölf Monaten 15 Spiele in der Oberliga (ein Tor und eine Vorlage) und 14 Spiele in der DEL2 (ein Tor und eine Vorlage) bestritten.
Ricardo Hendreschke, Angreifer Dresdner Eislöwen: „Ich freue mich, dass ich auch in den nächsten Jahren in meiner Heimat für meinen Club spielen werde. Das Vertrauen der Verantwortlichen versuche ich mit guten Leistungen im Training und jedem Wechsel in den Spielen zurückzuzahlen. Dass es am Freitag mit meinem ersten Profi-Tor in Bayreuth geklappt hat, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich werde weiter täglich an mir arbeiten, damit noch viele Tore für die Eislöwen folgen.“

Zudem werden die Eislöwen mit Torhüter Sebastian Scherer und Verteidiger Timothy James Spezia zwei weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs für die Profis lizensieren. Beide konnten bereits mit guten Trainingsleistungen im DEL2-Team überzeugen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später