Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Mit dem Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Bayreuth Tigers um 20:00 Uhr und dem Heimspiel am Sonntag zum Skoda Gameday um... Dresden: Bayreuth und Bad Nauheim vor der Länderspielpause

Arne Uplegger – © Sportfoto-Sale (SD)

Dresden. (PM Eislöwen) Mit dem Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Bayreuth Tigers um 20:00 Uhr und dem Heimspiel am Sonntag zum Skoda Gameday um 17:00 Uhr gegen den EC Bad Nauheim geht es für die Dresdner Eislöwen in die anschließende Deutschland Cup Pause. Vorher soll noch einmal gepunktet werden.

Mit Bayreuth wartet das aktuelle Tabellenschlusslicht in der DEL2 auf die Dresdner. Nur sieben Punkte haben die Tigers nach 15 Spielen auf dem Konto und damit auch schon sechs Zähler Rückstand auf den Vorletzten Heilbronn. Die Eislöwen sind als Tabellenneunter im Mittelfeld zu finden, haben 22 Punkte auf dem Konto. Ein Spaziergang wird es deshalb aber noch lange nicht für die Elbestädter.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Sie sind eine sehr gefährliche Mannschaft, die aktuell unten drin steht und wo noch nicht alles funktioniert. Sie haben aber häufig sehr enge Spiele. Irgendwann wird der Knoten platzen bei Bayreuth, weil jede negative Serie irgendwann endet. Wir wollen natürlich verhindern, dass es gegen uns der Fall ist. Das wird ein verdammt schweres Spiel und wir müssen unser bestes Eishockey spielen, damit wir punkten können in Bayreuth.“

Gespielt wird in Bayreuth 20:00 Uhr. SpradeTV wird live übertragen. Am Sonntag treffen die Eislöwen zu Hause auf den EC Bad Nauheim. Premiumpartner Skoda Auto Deutschland wird den Spieltag präsentieren und mit Aktionen in der JOYNEXT Arena vertreten sein. Die Hessen haben aktuell sechs Punkte Vorsprung auf die Eislöwen. Für Tom Knobloch wird die Partie am Sonntag das 200. Pflichtspiel in der DEL2 und damit auch das 200. Spiel im Trikot der Dresdner Eislöwen.

Tom Knobloch, Angreifer Dresdner Eislöwen: „Es ist definitiv eine Ehre 200 Pflichtspiele für denselben Club zu machen. Ich fühle mich sehr wohl bei den Eislöwen und in Dresden. Auf die nächsten 200 Spiele.“

Gespielt wird am Sonntag um 17:00 Uhr in der JOYNEXT Arena. Die Abendkasse und Arenatüren öffnen um 16:00 Uhr.

Verzichten müssen die Eislöwen am Wochenende auf Arne Uplegger, der in dieser Woche nicht trainieren konnte sowie auf Timo Walther, der an seinem Comeback arbeitet.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später